Frankreich: Atomenergie ersetzen durch Erneuerbare s part 39 Mrd. ?

Am 25.12.18 um 06:20 schrieb Horst-Dieter Winzler:







Fakt ist, dass es technisch kein Problem darstellt.


Wozu sollte man die brauchen?

Gernot
--

Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Horst-Dieter Winzler wrote:

der

Gesamtsystem rechnen.
--




/ \ Mail | -- No unannounced, large, binary attachments, please! --

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 25.12.2018 um 06:20 schrieb Horst-Dieter Winzler:


Das ist kein Fakt, sondern Einbildung. Denn was mit Sonne und Wind an
(Brennstoffe) zu verheizen. Das macht man dann, wenn Sonne und Wind grade nicht reichen. Jedenfalls dann, wenn man ein halbwegs intelligentes Energiemanagement hat. Das erspart dann auch noch teure Akkus.


Karte setzen darf. Wer solche Gedanken - wie du hier mit Sonne & Wind -
oder er betreibt gezielte Interessenspolitik/Lobbyismus.


sowas heute. Sie werden in der ersten Generation mit dem betrieben, mit dem jetzt die Heizung betrieben wird. Der Heizkessel fliegt dann raus und er muss auch nicht mehr mit Energie versorgt werden. Macht immerhin

Aber nur dann, wenn man das Ganze so machen will, wie du das hier als
Ein Kraftwerk kostet um 1.000,- bis 6.000,- ?/kWel. Wegen dieser hohen
wirtschaftlich betrieben werden wollen.
Nun denke mal an ein Auto und rechne aus, was das pro kWmech kostet.
200,-?/kWmech nicht nur einen Motor mit Mehrganggetriebe. Dazu gibt es
Sicherheitsfahrgastzelle mit 5 Sitzen, 2 davon mehrfach verstellbar. Dazu noch 4 elektrische Fensterheber, zwei elektrisch beheizte und
Heckscheibenheizung, 4 elektrisch heb- und senkbare Seitenscheiben, 2 bis 3 Scheibenwischer elektrische Leuchtweitenverstellung, zwei Doppelscheinwerfer (Nah- und Fernlicht), 4 oder 6 Blinklichter, 2
Radio mit Antenne und Lautsprecheranlage, Innenspiegel, Bordcomputer.
Informationen, viele ergonomisch gut platzierte Bedienelemente in einer
"Zusatzaufwand" kann dazu verwendet werden, um den Motor mit
bereit gstellt werden.


Diese Zeitgenossen denken vielleicht in etwas anderen Bahnen wie du. Denken sie deshalb schon falsch? Hast also nur du recht?
--
Servus

https://www.astrail.de
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 24.12.2018 um 14:27 schrieb Axel Berger:> Marcel Mueller wrote:


verbrannt werden kann. Es kommen also IMMER unverbrannte Kohlenwasserstoffe hinten raus, deren Energie nicht an der Erzeugung mechanischer Energie beteiligt wird. Der Kat muss diesen Murks dann im Nachgang wieder richten.
Treibstoff verbrannt werden und an der Herstellung von mechanischer Energie beteiligt werden. Allerdings arbeitet er mit sehr hohem Druck in der Verbrennung. Was den Wirkungsgrad verbessert, sorgt dummerweise
- also normalem Luftstickstoff und Sauerstoff zerlegt werden. Nur will
Aufwand verbunden, weshalb er oft unterbleibt.
ein ziemlich energieintensiver und verlustreicher Vorgang. Deshalb braucht Diesel in der Herstellung weniger Energie als Benzin.
Der Diesel braucht also systembedingt weniger Treibstoff und die Herstellung seines Treibstoffs ist auch noch viel einfacher.
"Direkteinspritzung". Kein Wunder, dass sich solche Benziner dann auch zunehmend wie Diesel verhalten. Vom Diesel ist bekannt dass er unter
Grund wurden dem Diesel schon vor Jahrzehnten Partikelfilter verordnet,
Vom Benziner kennt man solche Wolken eher nicht. Wenn, dann nur vom
nennenswerte Rolle mehr spielt. Deshalb hat auch niemand ernsthaft an einen Partikelfilter beim Benziner gedacht.
in Absurdistan bei Feinstaubalarm den DIESELfahrzeugen das Fahren
bei Benzinern interessanterweise auch noch zehn mal so hoch wie beim
eher den Eindruck, als ob es eher um Lobbyentscheidungen als um Sachentscheidungen ginge.



alle (ASTROHS) auch nicht anders. Einfach deshalb, weil Sonne und Wind
Energiespeichern (egal ob biologisch, fossil oder atomar) einfach nicht mehr sinnvoll. Diese Energie kann man OHNE AKKUS, ohne Mehrkosten und nahezu verlustfrei fast beliebig lang lagern. Bis eben Sonne und Wind mal nicht mehr reichen. DANN kann man sie wieder sinnvoll nutzen. Sonne und Wind haben noch ein ganz erhebliches Ausbaupotenzial.
--

https://www.astrail.de

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Die Theorie ist bekannt, wird aber von realen Fahrzeugen im realen
weil die Diesel so sehr auf "sportlich" getrimmt wurden.

Normalbenzine schon lange keinen Markt mehr.

Ja. Rohbenzine haben mehr als 45 MJ/kg. Weil aber so viele sauerstoffhaltge Additive zugesetzt werden, sind heute Benzin und Diesel mit 42.g MJ/kg bis in die Nachkommastelle gleich. Als Volumen gerechnet scheint der Diesel durch seine 850 kg/m3 gegen die 750 kg/m3 von Benzin sparsamer, und billiger ist er wegen der Subvention durch den Steuervorteil auch.
--




/ \ Mail | -- No unannounced, large, binary attachments, please! --

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 25.12.2018 um 13:26 schrieb Axel Berger: >> Der Diesel braucht also systembedingt weniger Treibstoff


Eher, weil die Benziner immer weiter in Richtung Diesel entwickelt werden. Direkteinspritzung...
--
Servus

https://www.astrail.de
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload



Das ist dann aber auch eine Frage sowohl der Auslegung des Gesamtsystems als auch der Fahrweise. Der 2.1l/204PS Diesel hier kommt auf ca. 7.2l/100km
das lieber).
Man liest sich, Alex.
--
"Opportunity is missed by most people because it is dressed in overalls and
looks like work." -- Thomas A. Edison
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

deshalb,

Gesamtsystems

7.2l/100km
Mm?

fasst
die
der Schweiz oder gar Norwegen vergleichst.
schnell, also statt erlaubt 120 160, dann kostet das schlichte 120 Euro, also Portokasse. Ein eventuelles Fahrverbot von 1 Monat tut den meisten
kostet richtig Geld und ein Vierteljahr Fahrverbot.
In Norwegen kosten +20 km/h mindestens 375 Euro. Das ist schon ein ganz anderer Schnack.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload



7.2l/100 km.



Meinen Geldbeutel auch ;-)





Ich weiss, denn ich lebe in der Schweiz ;-)
abzugeben plus schmerzliche Busse. Und mit der Busse laut Gesetz ist es auch nicht getan, da kommen gerne mal noch fette Verfahrenskosten und so dazu. Nein nicht erlebt, aber gelesen.
Man liest sich, Alex.
--
"Opportunity is missed by most people because it is dressed in overalls and
looks like work." -- Thomas A. Edison
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

deshalb,

Gesamtsystems

7.2l/100km >> Mm? Durchschnittsverbrauch

Mm. Megameter. Soviel "sci" darf in hierzugroup sein (siehe Gruppenname).

dann fasst


die mit

schnell,



Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Martin Gerdes schrieb:


https://de.wikipedia.org/wiki/Raser#Schweiz
Letzter Absatz.
--
mfg Rolf Bombach

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 01.01.2019 um 16:34 schrieb Rolf Bombach:

Den Definitionen kann ich mich anschliessen, 70 bei erlaubten 30 ist mehr als derb.
Butzo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

"Gotthard-Raser". Der hat erst etwa zehn Male mit deutlich zu hohem Tempo im Tunnel
er zu fliehen (mit bis zu 200 km/h). Das hat ihn erstmal sein Auto gekostet, das als Tatwerkzeug beschlagnahmt wurde (somit einige 10.000 Euro) und nun halt noch ein Jahr Freiheitsentzug, da das OLG Stuttgart
hierzulande vollstreckbar sei.
https://www.20min.ch/panorama/news/story/Gotthard-Raser-sitzt-nun-im-Gefa engnis-26066184
allgemein viel zu niedrig, aber dieses Urteil erscheint mir doch ziemlich hart.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload





Im Gegenteil, ich finde das zu mild. Ich bin durch den Gotthard-Tunnel
Tote billigend in Kauf nimmt, passiert halt.
entsprechend heftige Sanktionen folgen.
Man liest sich, Alex.
--
"Opportunity is missed by most people because it is dressed in overalls and
looks like work." -- Thomas A. Edison
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload


hierzulande

https://www.20min.ch/panorama/news/story/Gotthard-Raser-sitzt-nun-im-Gefa engnis-26066184


dem > Tote billigend in Kauf nimmt, passiert halt.

(mit allem Drum und Dran vielleicht 5000 Euro). Fahrverbot wird normalerweise
Der Fall in der Schweiz liegt etwas anders. Die Fahrweise des Rasers war
kein Mensch zu Schaden gekommen.
sozialen und beruflichen Kontext. Ein Vierteljahr Denkzettelarrest
normalerweise nicht. Ich kenne den Delinquenten nicht, halte den aus der
nicht
Strafen (vor allem aber eine deutlich konsequentere
Aber an sich ist das weder ein Umweltthema, noch eins, was mit Elektrotechnik zu tun hat.
Ich leite mal um nach de.soc.recht.strassenverkehr.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload


Urteil zu milde. Bin nach wie vor erstaunt (und erleichtert), dass es bei dieser Aktion keine Toten gab.
Man liest sich, Alex.
--
"Opportunity is missed by most people because it is dressed in overalls and
looks like work." -- Thomas A. Edison
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Alexander Schreiber schrieb:



zwei Sachen zusammengekommen: Der Raser-Artikel im Gesetz, welches
anwendung finden.
Das gegenteilige genannte Beispiel mit dem totgefahrenen Radfahrer ohne nennenswerte Strafe gibt es hierzulande leider auch.
--
mfg Rolf Bombach

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload


Soso. Man fragt sich allerdings, woher der Kat in diesem Fall den




Harnstoff reagiert nicht mit NO, er wird auch nicht in den Motor
zu Ammoniak, welcher dann im Katalysator mit dem NO selektiv reagiert (SCR). https://de.wikipedia.org/wiki/Selektive_katalytische_Reduktion Entstickung befreit nicht von CO und HC Reduktion, auch nicht beim Diesel.
Das NOx beim Diesel kommt vorallem von den hohen Temperaturen. Dem kann
Atkinson-Zyklus usw. gegenwirken, ggf. leider "zugunsten" der Russbildung.
...




Das ist so. Unsere Luftschadstoffleute kleben quasi an der Decke, wenn das wieder mal zur Sprache kommt.
--
mfg Rolf Bombach

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 25.12.2018 um 16:48 schrieb Rolf Bombach:


Z.B. vom NOx. Den Stickstoff als N2 hat man lieber denn als NOx.


Dort steht sowas.




Wo sollte ich das auch geschrieben haben?
--
Servus

https://www.astrail.de
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload




Es hat im Abgas ungleich mehr CO als NO, das geht nicht auf. Das Gemisch muss auf lambda = 1 plus epsilon eingestellt sein. Fehlt

Von Kat hast du nichts gesagt gehabt.
--
mfg Rolf Bombach

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.