"Ladekabel" fĂŒr fest eingebauten Lader absichern

Jens Fittig schrieb:

Ich lach mal mit, wie du dich in deinem selbstgemachten Gedankenwirrwar verrennst.
Nimm dir halt vor dem Tippen mal zwei Sekunden Zeit zum Lesen, dann brauchst du dich auch nicht so anzustrengen um etwas mitzuteilen was gar nicht Thema ist, lieber Wolfgang.
Siegfried
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Siegfried Schmidt schrieb:

Was ist denn mein selbstgemachter Gedankenwirrwar?

Also:
Ersten bin ich Jens.
Zweitens kannst du mir sicher sagen, wo und wie ich mich verrannt habe und was denn nun genau Sache ist.
Ich freue mich auf eine Erleuchtung durch dich.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
horst-d.winzler wrote:

Um das LadegerÀt mache ich mir auch keine Sorgen. Das wird die Leitung kaum wesentlich belasten.
Was mir Gedanken macht ist, dass die 2,5mmÂČ ohne Absicherung auf die Batterie gegangen sind. Wenn nun irgendwo am Verlauf der Leitung ein Kurzer auftritt, dann verwandelt die Batterie die 2,5mmÂČ ganz schnell in Rauch und Asche.

Wie schon geschrieben: Der Lader macht mir keine Gedanken sondern die mickrige Strippe, die direkt auf eine ziemlich große 24V Starterbatterie geht, bzw. jetzt im Moment ĂŒber 35A abgesichert dort angeschlossen ist.
Gruß
Manuel
--
"Alle Macht geht vom Volk aus - aber wo geht sie hin?" - Bertolt Brecht
Alle wollen zurĂŒck zur Natur - aber keiner zu Fuß
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 24.06.2010 12:01, schrieb Manuel Reimer:

Bevor die 2,5mmÂČ schmelzen, dĂŒrfte sich der Gleichrichter im LadegerĂ€t abmelden. In manchen LKWs Ă€lterer Bauart gabs einen Batterieschalter. Wurde beim Verlassen ausgeschaltet.
--
mfg hdw

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
horst-d.winzler wrote:

Nicht, wenn die Leitungen zwischen LadegerĂ€t und Batterie kurzschließen.

Gibt es bei diesem LKW. Allerdings ist die 2,5mmÂČ-Leitung direkt an der Batterie angeklemmt. Also vor dem Schalter.
Gruß
Manuel
--
"Alle Macht geht vom Volk aus - aber wo geht sie hin?" - Bertolt Brecht
Alle wollen zurĂŒck zur Natur - aber keiner zu Fuß
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 24.06.2010 12:48, schrieb Manuel Reimer:

Bei materiellen Leitungen wirst du dich damit abfinden mĂŒssen. Außer du willst Supraleiter anwenden?

Der Akku soll ja auch im Stand geladen werden. Du kannst ja ein Relais einsetzen. Schaltet immer dann die Leitung zum LadegerÀt durch, wenn das LadegerÀt eingeschaltet ist.
--
mfg hdw

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Bei 2.5 qmm und 12V mit 35 A abgesichert hat es bei versehentlichem Kurzschluß einfach kurz geblitzt, und die Sicherung war durch. In unserem Auto sind die FunkgerĂ€te so angeschlossen, direkt an der Batterie ein fliegender KFZ-Sicherungshalter, voll isoliert, 35A-Sicherung drin, besagte Leitung weg zu dem Funkgerödel, vielleicht 1m lang.
-ras
--

Ralph A. Schmid

http://www.dk5ras.de/ http://www.db0fue.de /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 24.06.2010 12:01, schrieb Manuel Reimer:

Wenn dir Basteln nicht zuwider ist, dann schleife in den PrimĂ€rzweig einen passenden Widerstand ein. Dieser Widerstand begrenzt den "Anlaufstrom" auf eine passende GrĂ¶ĂŸe, sodaß 2,5mmÂČ an der Batterie mit zB 16A abgesichert werden können. Ist der Stom auf annĂ€hernd den Normalwert abgesunken, kann dann der Begrenzungswiderstand durch einen Relaiskontakt ĂŒberbrĂŒckt werden.
--
mfg hdw

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.