Gaskraftwerke in stillgelegte AKWs?

So wie's aussieht, werden wohl aktuell mindestens zwei bis drei, einschließlich Krümmel eventuell sogar acht AKWs dauerhaft stillgelegt. Mit
dem Abriss dieser Meiler kann man sowieso erst in einigen Jahren beginnen, so dass mir einfiel, die teilweise ja gut nutzbare Technik und Infrastruktur dieser AKWs durch neu zu errichtende Gaskraftwerke zu nutzen. Den Trafos und Leitungen dürfte es ja ziemlich egal sein, ob der Dampf für ihren Strom im AKW oder im Gasbrenner erzeugt wurde. Eventuell sind sogar die Dampfturbinen nutzbar.
Mit diesen Gaskraftwerken wird die Regelung der Einspeisung von Wind- und Solarstrom sehr viel leichter und preiswerter als mit Atomstrom, und man könnte außer Kosten wohl etlichen bürokratischen Hindernissen aus dem Wege gehen, die den Neubau von Gaskraftwerken auf der grünen Wiese sonst verzögern könnten.
Zuletzt noch angesichts der Katastrophe in Japan die Frage, ob man nicht aus Gründen der Sicherheit an jedes noch laufende AKW auch ein Gaskraftwerk anbauen sollte, das im Falle der Havarie des AKWs dessen Notkühlung aufrecht erhalten könnte.
--
ArchTools: Architektur-Werkzeuge für AutoCAD (TM)
ArchDIM - Architekturbemaßung und Höhenkoten
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
X-No-Archive: Yes
begin quoting, Tom Berger schrieb:

Wo kommt denn das Gas her? Vielleicht aus der Musterdemokratie?

Zumindest bei Siedewasserreaktoren sind die radioaktiv. Im übrigen ist KKW-Technik thermodynamisch hoffnungslos vorsintflutlich mit besch... Wirkungsgrad - bei Umnutzung würde man ungefähr ein Drittel der nutzbaren Energie verschenken.
KKW sind im übrigen aus naheliegenden Gründen überwiegend siedlungsfern angeordnet - das wäre bei neuzuerrichtenden Kraftwerke konzeptionell dämlich. Gerade leitungsgebundene Primärenergie hat doch den Vorteil, daß man sie verbrauchernah einsetzen kann. Fossile Energien dürfen überhaupt nur noch in hocheffizienten (GuD) KW, möglichst mit WKK, eingesetzt werden.
Vergiß 1-GW-Giganten - Versorgungssicherheit erreicht man besser mit vielen kleinen dezentralen Anlagen vor der Haustür.

Unsinn.
Da gehören sie nicht hin.

Notkühlung? Brauchen die etwa eine Notkühlung?
Da sollte man doch am besten schnell mal was bauen, am besten redundante Stromerzeuger mit Dieselgeneratoren usw., damit man nicht von externer Energiezufuhr über Strom- oder Gasleitungen abhängig ist.
Ach, gibt's schon?
Gruß aus Bremen Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphäre Autor bißchen Ellipse Emission
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.