Trauermarsch

Ay Rydi!
Daß die Servos wissen, wohin sie sollen. Das könnte man allerdings au ch pneumatisch steuern.
servus, Patrick, Halbschattenparker
Reply to
Patrick Kuban
Loading thread data ...
Hallo Torsten,
Und macht'n gutes Ökogewissen: wieder 'n fluguntauglicher Akku sinnvoll weiterverwendet.
servus, Patrick, dem seine Sanyo SCR von '84 doch langsam dahinscheiden
Reply to
Patrick Kuban
Hallo Patrick,
Nö, denn an Deinen zwei Rädern kann viel weniger kaputt gehen, als an meinen vier. ;-)
It's your turn. ;-)
Viele Grüße, Hajo
Reply to
Hans-Joachim Ruetten
Servus Paddy! :-)
Patrick Kuban schrieb:
Richtick! Verlinke doch nochmal bitte den Artikel mit den pneumatischen Antikservos hier herein, danke!
cu/2,
Rüdiger
Reply to
Ruediger Zoll
Servus Hajo! ;-)
Hans-Joachim Ruetten schrieb:
Hmm, du weisst anscheinend nicht, wodurch die Stegmeierschen Pneumo-Servos angetrieben wurden - vom Unterdruck eines wimre Webras!
Geiler geht's nimmer!
cu/2,
Rüdiger
Reply to
Ruediger Zoll
"Torsten Vogt" schrieb im Newsbeitrag
Hallo? Lebhaft Diskussionen über 2,4 führen und allerlei Forderungen an Leute haben, die von Problemen berichten ... Ich hätte erwartet und vorrausgesetzt, dass man dann auch Erfahrung mit der Technik und dem Frequenzbereich hat, was für die meisten Modellflieger in vielen Jahrzehnten zum Betrieb Mittel 1. Wahl war.
Ich mache nicht "nur Stimmung" gegen etwas.
Ich berichte von meinen eigenen Erfahrungen bzw. den Schäden und Ausfällen die ich _selbst_ gesehen habe. Die Gegenfragen oder sogar Abreden die ich hier stellenweise erhalte wirken in etwa so, als ob mir das totale Bremsversagen eines Autos nicht geglaubt oder die Schuld beim Fahrer gesucht wird, nur weil man nicht benennen kann, ob ein CD oder Kassettenradio verbaut wurde. ;-(
CU Stefan
Reply to
Stefan Hundler
Hallo Rüdicher, ;-)
Mea culpa und Asche auf mein Haupt! Allerdings sehe ich ein echtes Problem in der Zuverlässigkeit der Webras, denn dann könnte man ja auch gleich einen PET nehmen. ;-) Also vielleicht doch lieber Direktantrieb per PeeWee und 25 % Nitro?
Hajo, der endlich einen echten PET bekam, nachdem der Motorträger der Terry für den OS 10 RC bereits fertig gewesen ist...
Reply to
Hans-Joachim Ruetten
Am 03.10.2012 15:01, schrieb Stefan Hundler:
Aha. Warum hat Deiner Meinung nach nur jemand das Recht über 2,4Ghz- Themen zu diskutieren, der auch die 35Mhz-Technik selbst erfahren hat? Ich bin auch nie Verbrenner geflogen. Darf ich jetzt auch nicht über E-Motoren reden? Darf jemand, der keine Schallplatten kennt über CD's diskutieren? Muss man mit Konrad Zuses mechanischem Z1 gerechnet haben, wenn man sich mit Computern beschäftigt?
Nun ja ...
Das "nur" bezog sich auf "ein". Bitte Kontext beachten. Du hast nicht alle 2,4Ghz beanstandet, sondern "nur" Eines.
Dein Vergleich hinkt. Das einzige was ich von Dir fordere, ist der zweifelsfreie Ausschluss jeglicher anderer Absturzursachen. Und dies hast Du bisher nicht erbracht. Ich kann es nicht ändern.
Gruß
Torsten
--- news://freenews.netfront.net/ - complaints: snipped-for-privacy@netfront.net ---
Reply to
Torsten Vogt
"Torsten Vogt" schrieb im Newsbeitrag
Wir sprachen ja über Störungen was manchmal auch zu Modellverlußten geführt hat. Auch Vergleiche mit 35 Mhz wurden gezogen. Ich erachte es als Vorteil bei Diskussion, Bewertung und Vergleichen eben auch mit den Basics in ferngesteuerten Modellflugsport Erfahrung zu haben. ;-)
Ob beanstandet das richtige Wort ist? War es nicht eher: Alles was ich mit Spek kenne ist schon abgestürzt - oder wird es noch. ;-)
Mein Vergleich hinkt?
Beweise mir doch, dass es nicht am Radio lag! Außerdem hat die Kiste 10 Jahre lang immer gebremst und plötzlich nicht mehr?
Achja ... wars die Klima, die Servolenkung .... oder gar das Bremslicht?
MACH DICH BITTE NICHT LÄCHERLICH! Wenn jemand mit seiner Kiste 1m im Brückenpfeiler steht, fordere ich von ihm auch nicht *den _zweifelsfreien_ Ausschluß jeglicher anderer Ursachen* bevor ich ihm ein Bremsversagen glaube.
Die Liste der Möglichkeiten ist fast unendlich! Und zweifelsfreier Auschluß von allem ist undmöglich!
CU Stefan
Reply to
Stefan Hundler
Am 03.10.2012 18:49, schrieb Stefan Hundler:
Das ist natürlich unmöglich und damit ist die Forderung unlauter. Beweise auf Nulleffekte sind prinzipiell nicht möglich.
Glauben kann man in der Kirche. Anders herum natürlich: Der Sachverständige wird das Unfallfahrzeug untersuchen und damit herausfinden, ob die Bremse vor dem Aufprall versagt hat, der "glaubt" auch nicht dem Fahrzeugführer, der das Versagen behauptet. Und damit das Versagen der Technik beweisen, nichts anderes aber wurde hier gefordert.
Neulich ist bei uns übrigens einer mit *Spektrum* abgestürzt. Es lag am Empfängerakku. Wenn viel gerudert wurde, brach die Spannung ein, der Empfänger setzte kurz aus und die etwa 5 Sekunden bis zum Wiedererlangen der Steuerfähigkeit nach Reset haben dann ausgereicht, das Modell zu erden. Die Erkenntnis hat übrigens über eine Stunde gedauert, bis man den Fall reproduzieren konnte, danach aber mit einer bestimmten Steuerfolge ziemlich reproduzierbar. Es mussten alle verbauten Servos wie im Modell richtig angesteckt und auch etwas belastet werden.
Bernd
Reply to
Bernd Laengerich
Am 03.10.2012 18:49, schrieb Stefan Hundler:
Aha! Mehr wollte ich nicht.
Gruß
Torsten
--- news://freenews.netfront.net/ - complaints: snipped-for-privacy@netfront.net ---
Reply to
Torsten Vogt
"Torsten Vogt" schrieb im Newsbeitrag
Und da unmöglich, ist Spek ausgeschlossen.
"Mein imaginärer Gott ist gerettet, da mir keiner seine Nichtexistents belegen konnte."
Ok.
Reply to
Stefan Hundler
Am 03.10.2012 20:53, schrieb Stefan Hundler:
Nein. Aber Du musst Dir mehr Mühe geben. Ich halte das nämlich nicht für unmöglich, sondern für verdammt aufwändig und dazu fehlt Dir die Lust. Ausserdem besteht die Gefahr eines Ergebnisses, das Dir nicht gefällt.
Vorschlag: Du fliegst mal eine zeitlang eine billige Schaumwaffel mit Spektrum. Spendier dem Ding noch ein TM1000 Telemetriemodul. Dann hast Du es im Falle des Absturzes einfacher, den Spektrum-Komponenten die Schuld in die Schuhe zu schieben. Nach Deiner Theorie muss der Flieger irgendwann abstürzen. Sobald dies passiert ist, machst Du Dich an die forensische Analyse. Dann sehen wir weiter.
Gruß
Torsten
--- news://freenews.netfront.net/ - complaints: snipped-for-privacy@netfront.net ---
Reply to
Torsten Vogt
Nein, aber du konntest oder wolltest nicht mal das verbaute Equipment auflisten - damit bleiben halt reichlich Zweifel an deinen Schluessen.
Reply to
Peter Stegemann
"Torsten Vogt" schrieb im Newsbeitrag
Es ist nicht meine Aufgabe Beweise zu liefern, die speziell Du möchtest.
Ich schrieb schon mal, dass Zeitschriften, wie in anderen Sparten üblich, tiefgründige Tests liefern (Ausfallzeiten der Funkstrecke z.B. analysieren) und Autoren nicht nur ein Stück Text abliefern als Gegenleistung zu der übereigneten Sache.
Nein, ich investiere kein Geld, Modelle oder Zeit mehr in diese Marke.
Ich hab bis jetzt hier ca. 10 Fälle in diesem Jahr genannt. Was treibt Dich in die irrsinnige Annahme, dass man bei Nennung von Einschlag n+1 nicht identisch zugetextet wird?
Was bringt es wenn ich alle, mit einer Anlage und einem Modell teste? Ich blicke auf einen Verein in dem es eine 5 stellige Zahl an Flugbewegungen nur dieses Jahr gab. Wir haben eine kleine Zahl an Differenz zwischen Starts und Landungen. Nimmt man mal. das Zeug mit Zusammenstößen in der Luft (mehrere dieses Jahr ;-)), abgebrannter Regler usw. raus, bleiben Einschläge durch eine Nichtsteuerbarkeit des Modells (auf allen Achsen inkl. Motor) übrig - alles Spek-Anlagen.
PS: Vereinskollege mit der wenigen Monaten alten DX8 hatte Telemetrie drin. Vormittags Modell 1 verloren, Nachmittags Modell 2 in 30-50m beinahe verloren. Telemetriewerte abfotografiert. Sender und beide Empfänger eingeschickt. Mit kein Fehler feststellbar zurückbekommen.
Modell 1 war keine Schaumwaffel sondern was mit Sternmotor. Wird jetzt wahrscheinlich von Dir nicht als Beweis zugelassen, da es nicht Deiner Testanforderung entsprach.
Reply to
Stefan Hundler
"Bernd Laengerich" schrieb im Newsbeitrag
Radio häng am Strom. Evtl. sogar an einem Bus. Tacho-Signale bekommt es auch ... Vielleicht hat es ja plötzlich das Fahrzeug gesteuert. ;-)
Ich denke wir sind uns aber in der Sache einig.
Wieviel % der Erdungen kommen zu einem "Sachverständigen"? Und wenn der nur noch mal einschaltet und rumrudert muß noch lange kein Fehler auftreten. Einen richtigen intensiven Streßtest scheint (auch) der Hersteller nicht zu machen. Da muß mal leider auf einen Personenschaden warten der in die Medien findet.
Du weißt ja wie oft man als Modellbauer im Brückenpfeiler steht und plötzlich geht die Bremse wieder.
btw: Du weißt wie leicht man "Modellbausachverständiger" werden kann?
Die modellbauüblichen Tests nach einem Einschlag wurden gemacht. Ohne Ergebnis!
Man hat da aber recht wenig relevantes. Nen Akku, der "nach dem Einschlag wieder voll" ist, einem Servo was nur aus weniger als ca. 10 Teilen besteht. Oder ein BEC was streng genommen auch mit nur einem Bauteil läuft. Alles geht. Und dann gibt es da noch einen "Zufallsgenerator" ohne feste Kabelverbindung, aber viel Software und Hardware inkl. Pic, RAM, usw. Ich weiß wo ich Fehlerbilder eines komplett steuerungslosem Modell zu suchen habe.
Zeige mir bitte auf, wie Du den zweifelsfreien Ausschluß jeglicher anderer Ursachen belegen willst.
Weiterhin wurden hier ja nicht nur Tests gefordert, sondern ich sollte auch noch jede Komponente genaustens beschreiben ... Wenn man nicht sagen kann ob es ein YGE60 oder 80 war, war der Regler schuldig und Spek über jeden Zweifel erhaben ... ;-(
Aber gut, dass Spek hier weit führend in der Einschlagliste ist, muß man mir nicht glauben. Ich verkaufe kein Spek und nichts anderes in 2,4. Mag jeder zu seinen eigenen Schlüssen kommen und sich so verhalten wie es kein Gewissen und Geldbeutel möglich machen.
CU Stefan
Reply to
Stefan Hundler

Site Timeline

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.