Schutzschalter

[Xpost de.rec.modelle.bahn, de.rec.modelle.misc, f'up2 bitte passend
setzen]
Hallo,
ich habe nun mal ein paar von den "thermischen Schutzschaltern" z. B.
Conrad Art. 533963 verbaut. Dieser Artikel soll bei 4 A abschalten.
Ich baute ihn in einen Stromkreis mit einem Ringkerntrafo 18 V und
4,4 A ein und erzeugte einen Kurzschluß. Der Schalter löste aus, gab
Rauchzeichen von sich und ließ sich nach einer gewissen Zeit auch
wieder hereindrücken. Dennoch unterbricht er den Stromkreis weiter-
hin.
Was ist das für ein Mist? Mir wurde das bei Conrad in Frankfurt am
Main (Konstablerwache) als wiedereinschaltbare Sicherung verkauft.
Nochmal daher meine Frage: Kann mir jemand ein *bewährtes* Produkt
empfehlen?
Schon jetzt vielen Dank für Eure Hinweise, CU
Reply to
Lars P. Wolschner
Loading thread data ...
"Lars P. Wolschner" schrieb:
Den Mist hast du gebaut, Datenblatt nicht gelesen, man Schaltvermögen.
Von ETA (Hersteller des LSS bei Conrad) gibts auch dererlei mit höherem Schaltvermögen, auch Polyfuse (selbstrückstellend) könnte in Frage kommen.
Gruß Dieter
Reply to
Dieter Wiedmann
Dieter Wiedmann :
Wenn ich die Daten dieser Stromkreise in den Konfigurator auf
formatting link
eingebe, wird mir dieser Typ vorgeschlagen.
Das Schaltvermögen beträgt bei Wechselstrom das Sechsfache des Nennstromes - glaubst Du, daß der Trafo im Kurzschlußfall mehr liefern kann?
CU
Reply to
Lars P. Wolschner
"Lars P. Wolschner" schrieb:
Übliche Ringkerntrafos 18V/80VA haben einen Innenwiderstand von etwa 0,6 Ohm bei einer Quellspannung von etwa 20V, gönnen wir dem LSS und den Leitungen noch zusammen 0,2 Ohm, dann sind das schon noch 25A, also über dem Limit (übrigens 5xIn, nicht 6x).
Gruß Dieter
Reply to
Dieter Wiedmann

Site Timeline

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.