Libelle Competition Schwerpunktfrage

Moinsens!
Ich hab da ein kleines Problem(?) mit der "Libelle Competition" und dem
Schwerpunkt.......
Laut Plan liegt er bei 60mm hinter der Nasenleiste, bei mir mit
- 2x HS55
- Schulze Alpha 4
- 4x Sanyo 350AAC
- dickem Schalter
- ca.30g Blei
-Oracover Bespannung Blau / Weiss
immer noch bei ca. 70mm.
Kann man damit leben oder muss ich nochmal 30g Blei reinstecken :'( ,
dann würde es passen....
Danke für Eure Antworten.
Reply to
Stefan Wessels
Loading thread data ...
Moin Stefan,
Stefan Wessels schrieb:
Ich mußte sogar 50g Blei reinstecken. Ich habe dann das hintere Servo vor das Andere gesetzt und komme jetzt mit 'nur' 40g aus. Ohne Blei ist es das Fliegen eher ein 'Rumgeier'...
Gruß Jan
Reply to
Jan Kaars
Hallo Stefan,
kann man das Blei nicht evtl auch an einer dünnen Kohlefaserstange vorne an der Nase befestigen? Je nach Länge der Stange würde man weniger Blei benötigen. Nur so ne Idee ...
Grüße Ralf
Reply to
Ralf Rosenkranz
Hallo Peter,
jo, genau, so meine ich das. Wenn das Blei als Kugel geformt ist, siehts vielleicht sogar ganz nett aus, oder ... ?
Grüße Ralf
Reply to
Ralf Rosenkranz
Hallo Ralf,
Warum nicht ? ich werde erstmal ein freundliches 10mm Loch in die Nase bohren und mit Blei versehen, vielleicht reichts ja. Ansonsten noch nen 5 Zelligen Akku basteln oder so.
Reply to
Stefan Wessels
Hallo,
Peter Stegemann wrote:
Da werden die beim Absturz getroffenen Hasen wenigstens nicht erstochen, sondern durch subcutane Einbringung eines Depotgifts getötet ;->
servus, Patrick
Reply to
Patrick Kuban
Hallo,
Jan Kaars wrote:
Ich habe meinen Nanofloh mit einer Li-Zelle als Empfängerakku ausgestattet (und einem leichteren Empfänger), mußte dann auch ein Servo massiv vorsetzen und trotzdem noch Ballast vorn einbringen. Nun schafft der nicht mal einen Looping durch, bestenfalls fällt er oben hintenüber. Masse vorher gute 190g, nachher 150g.
Mein Blade 1.5 ist mit "ab 700g" angegeben, aber da wiegen schon die GF-Teile soviel. Gestern haben ich mir eine Gipsform zum Bleigießen gebaut, sonst bekomme ich den Ballast gar nicht mehr in der Rumpfspitze unter. Macht mir aber keine Sorgen, denn der kommt dann mit 1.50 SPW auf rund ein Kilo, der etwas größere und 30 Jahre alte Eimann Jet hatte anfänglich bei 1.80 SPW (und schmalen Flächen) derer zweie. Und flog famos, tut's immer noch. Gleiches Einsatzgebiet.
Merke: Segler werden schnell durch mehr Vortrieb, der aus mehr Erdanziehungskraft herrührt. Bei entsprechender Auslegung werden sie auch besser. In gewissem Rahmen auch in der Sinkleistung.
Motorflieger im Gegensatz werden schnell, indem der Antrieb möglichst wenig Masse beschleunigen muß.
Popcornthemaeinwurf: tragendes HLW ;-)
servus, Patrick
Reply to
Patrick Kuban

Site Timeline

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.