Frage zu UTM und Mercator-Projektion

Hi,
Ich bin leider gezwungen, eine Umrechnung zwischen geographischer
Länge, Breite und UTM-Koordinaten zu programmieren. Dabei ist ja eine
Mercator-Projektion im Spiel, also eine Projektion vom Erdmittelpunkt
aus auf einen Zylinder. Jetzt ist mir mühsam mahlend aufgefallen, dass
so eine Zylinderprojektion noch keine Mercator-Projektion ist, sondern
dass man hinterher das Ergebnis in Richtung der Zylinderachse noch
dergestalt verzerren muss, dass überall Winkeltreue hergestellt wird.
Frage: ist dieser letzte Schritt bei der UTM-Transformation
entbehrlich, weil die Meridianstreifen so schmal sind? In anderen
Worten: reicht es bei der UTM-Transformation aus, so zu tun, als sei
die Projektion vom Erdmittelpunkt auf den Zylinder bereits eine
Mercator-Projektion?
F'up -> de.sci.geo
Danke
Henning
Reply to
Henning Weede
Loading thread data ...

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.