Leistung eines Elektrowerkzeuges

Hallo ,
Bohrmaschinen (230 VAC) haben Leistungen von mehreren hundert Watt.
Akku-Schrauber haben , sagen wir mal, 12 VDC.
Weiss einer, was für ein Strom dort so fließt ?
Macht es Sinn , einen Akkuschrauber für einen Netzteilbetrieb 12 Volt
"umzubauen" ?
thankx
diegmuelleratwebde
Reply to
Frank Diegmüller
Loading thread data ...
Frank Diegmüller schrieb:
Ich habe mal bei einem 7.2 Bosch-Akkuschrauber mit nagelneuen Qualitätszellen (gerade selbst gewechselt) ;) den Strom gemessen. Den Schrauber kann man bei "Vollgas" im 2-Gang gerade noch festhalten. Dann zieht er fast 100A. Ich denke Netzteil iss da wohl eher nicht.
Gruß Andreas
Reply to
Andreas Fecht
snipped-for-privacy@aftec.de (Andreas Fecht) schrieb am 06.01.04:
Warum nicht? SNT 15V=, 50A habbich hier 'rumstehen;-)
ciao, Dirk
Reply to
Dirk Salva
"Frank Diegmüller" schrieb im Newsbeitrag news:btejug$66se8$ snipped-for-privacy@uni-berlin.de...
Hallo Frank,
liegt der Schrauber ohne Akku denn noch gut in der Hand?
-- Gruss, Christian
Reply to
Christian Berlage
: Hallo ,
: Bohrmaschinen (230 VAC) haben Leistungen von mehreren hundert Watt. : Akku-Schrauber haben , sagen wir mal, 12 VDC. : Weiss einer, was für ein Strom dort so fließt ? I=P/U
: Macht es Sinn , einen Akkuschrauber für einen Netzteilbetrieb 12 Volt : "umzubauen" ? Ja, wenn der Preis eines neuen Akkus den des Schraubers übersteigt. Ich habe das bei zwei Schraubern aus der Schrottkiste gemacht. Ein Schrauber für 14.4 V Akkus geht wunderbar an 12 V. Und wenn du unbedingt unabhängig vom Stromnetz sein willst, nimm eine Autobatterie.
Reply to
Peter Heitzer
Peter Heitzer schrieb:
Lass doch den alten Akku als Puffer drin. Dann tut es auch ein kleineres Netzgerät. Maximalleistung wird ja nicht immer verlangt und in den Pausen kann der Akku etwas Kraft schöpfen. Wie der Schraubende selbst...
Michael
Reply to
Michael Redmann
Hallo Christian,
ich denke, die Maschine liegt ohne Akku nicht gut in der Hand. Aber ich hatte vor, den Akku auseinanderzunehmen bzw. die Akkus zu entsorgen und statt dessen einen Anschluß für ein Netzteil vorzusehen. Allerdings habe ich hier ein "kleines" 12V - 10A Netzteil. Das mit den hundert Ampere kann ich kaum glauben. Ich muss wohl mal messen ...
gruss frank
Reply to
Frank Diegmüller
Hallo Frank,
Dann fehlt immer noch das Gewicht.
Die Ströme treten nur im Blockiermoment auf. Ein kleines Netzteil reicht, wenn es bei Überlastung nicht sofort abregelt oder begrenzt, d.h. möglichst ohne jede Elektronik.
Allerdings muß dazu der Schleifenwiderstand der Zuleitung die höheren Ströme auch zulassen, was schnell zu unhandlichen Querschnitten führt. Die müden Accus als Puffer drinzulassen vereinfacht die Geschichte erheblich, sie dürfen in Pausen halt nicht gegrillt werden.
Siegfried
Reply to
Siegfried Schmidt
: Lass doch den alten Akku als Puffer drin. Dann tut es auch ein kleineres : Netzgerät. Maximalleistung wird ja nicht immer verlangt und in den : Pausen kann der Akku etwas Kraft schöpfen. Wie der Schraubende selbst... Das Gewicht des Akkus macht sich beim einhändigen Schrauben an einer Holzdecke schon bemerkbar. Außerdem wird der Schrauber auch ohne Akku kleiner und man kommt eher in unzugänglichere Ecken.
Reply to
Peter Heitzer

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.