theo. Elektrotechnik / Roshanski

Hallo,
nach Roshanski wird die Impedanz an den Endpunkten eines gestreckten Dipols im freien Raum berechnet mit:
Z_Ant = 30 * Integral ((1-cos)/x,dx, 0..2*2*PI*h/Lambda + i * sin(x)/x,dx,
0..2*2*PI*h/Lambda)
Frage:
Angenommen man hat 2 Dipole im rechten Winkel an einen Endpunkt verbunden. Die sind also strahlungstechnisch entkoppelt. Ist die Gesamtimpedanz dann 2 * Z_Ant an den Endpunkten?
mfG Leo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo,

Mit dieser Quellenangabe kann ich nichts anfangen. Bitte etwas präziser.

welcher Faktor steht denn vor dem Lambda?

sin(x)/x,dx,
Auf die Schnelle habe ich kein Integral gefunden, das ähnlich aussieht. Wo kommt denn die 30 her?
> Angenommen man hat 2 Dipole im rechten Winkel an einen Endpunkt verbunden. Ein Kreuzdipol?
gruss markus
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Markus Freund wrote:

Roshanski ist der Wissenschafttler der das entwickelt hat, in "Theoretische Elektrotechnik", Simonyi steht das ...

das is h die Känge des Dipols ...

Die gehört da hin wie das R bei U=R*I...

Nein, ein L-Dipol ...
Gruß Leo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Leo Baumann wrote:

Diese Integrale liefern für den endgespeisten Halbwellendipol, also mit h / Lambda = 1/2 die bekannte Antenneninpedanz von: Z_Ant = ( 73.13 + i * 42.54 ) Ohm
mfG Leo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Leo Baumann wrote:

Kennt sich da niemand mit aus hier? Ich habe das zusammengefasst:
www.leobaumann.de/Z_Ant.pdf
Ich habe dazu ein, zwei Fragen.
mfG Leo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.