Wendetangente mit Matlab

Hallo,
wie kann ich mit Matlab 6.5 aus gewonnenen Meßdaten (gemessene Geschwindigkeit über die Zeit) zuerst einen zweidimensionalen Graphen zeichnen und
anschließend anhand der Zeichnung mit dem Programm die Wendetangente bestimmen.
Benötigt wird die Prozedur zur Bestimmung der Parameter eines PID-Reglers nach dem Ziegler&Nichols-Verfahren.
Für eine kurze Schritt-zu-Schritt-Anleitung wäre ich sehr dankbar.
Im Internet konnte ich nichts finden.
Vielen Dank im Voraus.
Schönen Gruß Christian
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo, Christian,
Du (plfriko) meintest am 07.06.04:

Weiss ich nicht ...

"Wendetangente" ist ein Begriff der exakten Mathematik. Du kannst in diesem Bereich bestenfalls numerische Mathematik machen.
Ein möglicher Ansatz: Lineare Regression der Werte im Bereich 10 ... 90 Prozent (wovon auch immer).
Viele Grüße! Helmut
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Hallo Christian,
Wozu brauchst du da die Wendetangente? Nach Z/N wird der Regler nach Schwingungsversuch bei Betrieb an der Stabilitätsgrenze bemessen. D.h. Strecke mit P-Regler betreiben, die Verstärkung erhöhen bis sich eine grenzstabile Schwingung einstellt und die kritische Verstärkung sowie die sich einstellende Periodendauer bestimmen. Dann kannst du die Einstellregeln bequemen.
Die Wendetangente bräuchtest du für Reglerbemessung nach Oppelt bzw. Chien/Hrones/Reswick. Am besten is dann, den Plot ausdrucken und die Tangente von Hand einzeichnen.
Zum ausplotten gibt es den Befehl "plot(x,y)", wobei x der Argumentvektor ist (also deine Messzeiten enthält) und y der Wertevektor (die zugehörigen Geschwindigkeiten). z.B.: x=[0:5:60]; 0..60 Zeiteinheiten in Schritten zu 5 y=[0 1 2 3 2 1 0 -1 -2 -3 -2 -1 0]
hth, Christian
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Newsbeitrag

Einstellregeln
Es gibt zwei Verfahren nach Z/N. Welches Du beschreibst ist für die geschlossene Kette, aber es existiert noch ein weiteres Verfahren, nämlich das für die offene Kette ohne Schließung des Kreises mit einem P-Regler.

Vielen Dank, wenn ich nichts anderes finde, bleibt mir ja nur noch die Bestimmung von Hand.

Gruß Christian
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Christian Christmann wrote:

Da die Daten als x/y-Werte vorliegen mit dem Plot-Befehl.
Warum benutzt Du nicht die Matlab-Hilfe, da steht es beschrieben. x=[t1,t2,t3] y=[v1,v2,v3]
plot(x,y)
--
Thomas

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.