F zu GY 401 + S3107

Hallo NG!
Die Einstellarbeiten an meinem Rexi (ja leider Rüdiger,
du vertickerst eine Wo. zu spät!) spießen sich an
der Kombination GY401 + S3107.
Bei völlig neutraler Einstellung von 0-Pkt und Weg am
Sender (3030) sowie 100% Limit (und andere Einstellungen)
am Gyro, hat das Servo bei Knüppelbetätigung in eine
Richtung den vollen Weg, in die andere jedoch nur etwa
20% davon!
Dass ich die Einstellungen gemäß Anleitung getroffen
habe, versteht sich!
Ist das geschilderte Verhalten normal, wenn ja, warum
und wenn nicht, könnte das Servo defekt sein?
Das Servo ist mit dem Gyro verlötetet, d.h.
so schnell einmal testen ist nicht.
ciao, Fritz
Reply to
Fritz Reschen
Loading thread data ...
Fritz Reschen schrieb:
Wieso, es war hier doch nun wirklich abgeklärt, daß Männer keine Anleitungen lesen! :-) :-)
Bei meiner Royal evo, die ist ja nun auch von MPX, ließe das darauf schließen, daß irgendwo ein Mischanteil drauf liegt! Wiederholt mit zu kämpfen gehabt, insbesondere bei "Neueinrichtung" eines neuen Modelles.
Ich stelle das dann so ab, daß ich erstmal alles, was mit Mischer zu tun hat, abstelle.
Und/ oder gibt der Gyro diese Verhalten vor? "Regelst/ stellst" Du den Gyro auch über einen Kanal?
Herzlichst geko
Reply to
Gerd Kosbab
Fritz Reschen schrieb:
Hallo Fritz,
Ich habe auch die MC3030 und sogar zwei GY401, keine Probleme damit. Allerdings habe ich am Sender den Servoweg für den Steuerkanal auf 90% reduziert und die Servomitten sind für Stuerkanal und Empfindlichkeitskanal auf -9% eingestellt. Damit passt man das alte MPX-Timing der 3030 dem von Futaba an.
Gruß Gerd
Reply to
Gerd Staudenmaier
Hallo,
ich hatte das gleiche Problem. Das Servo allein stand genau in der Mitte. Mit GY 401 stand es aber weit aus der Mitte. Ich habe einfach die Mitte verschoben und schon war alles gut. Es war aber viel mehr als die obligatorischen 8%. Also Mitte am Sender verstellen, bis alles stimmt.
Gruß Bernd
Reply to
Bernd Hofmann
Hallo Gerd, Gerd & Bernd!
Gerd Kosbab schrieb:
Daran halte ich mich weitestgehend(!) gewissenhaft :-)
/Das/ isses (wars) definitiv nicht. Keine Mischer und alles neutral bzw. 100%.
Ja, braucht man ja auch nicht wirklich, auf Gier.
Den GY 401 kann man über einen Kanal von 0 ... 100 % Heading Lock und 0 ... 100 % Normal Modus einstellen. Also 100 ... 0 ... 100. OK?
Mein Problem dürfte mit der MPX eigenen 0-Pkt Verschiebung zusammenhängen, jedenfalls nach entsprechender Justierung am Geber- Nullpunkt (hier passen die von Gerd S. genannten 8% sehr gut) habe ich in beide Richtungen etwa den gleichen Ausschlag. Die Begrenzung auf 90% probier' ich noch aus. Danke für eure Hilfe!
ciao, Fritz
Reply to
Fritz Reschen
Servus Fritz! ;-)
Fritz Reschen schrieb:
Den Ausschlag gibt die Begrenzung am Kreisel vor, die Drehrate um die Hochachse dann Dein Knüppel. Insofern kannst du nur hergehen und ein anderes Servo ausprobieren, um den Fehler auf Servo oder Kreisel zu detektieren.
(Etwas später: nun hast Du es ja gelöst bekommen, ich wäre jetzt nicht auf die Mpx-eigene Servomitte gekommen)
hth,
Rüdiger
Reply to
Ruediger Zoll
Fritz Reschen schrieb:
Das liegt an der verblödeten Software von Futaba, die zwar schlau genug ist, die MITTELSTELLUNG des Senders einzulernen, aber die Endstellungen nicht anpaßt. Dadurch ergibt sich genau der von Dir geschilderte Zustand.
Leider habe ich die 3030 nicht mehr, aber man muß die Servowege so anpassen, das das Ergebniss genau Futaba entspricht. MPX hat ja andere Mittelstellung als Futaba. Einfachste Möglichkeit: Am Empfindlichkeitskanal erkunden, wo genau der Kreisel zwischen Normal und HH umschaltet (LED geht an) dann wieder zurück bis die LED ausgeht, und genau in der mitte zwischen diesen beiden Punkten ist der gesuchte Neutralpunkt. Die Maximalwege dann symetrisch zu diesem gefundenen Punkt einstellen.
- Oliver
Reply to
Oliver Varoß
Hallo Oliver,
Mein alter Mailer hatte die gesammelte Post erst rausgeschickt, wenn ich es ihm gesagt hatte.
BTW: Früher war eh alles besser ;-)
servus, Patrick
Reply to
Patrick Kuban
Hi!
Seit einer Woche hab ich ebenfalls einen T-Rex mit GY-401 und 3107 am Heck. Rüdiger hat sein Angebot eindeutig zu spät plaziert.
Lässt sich bei der 3030 noch nicht einstellen. Ich werd meinen T-Rex wahrscheinlich mit der Royal EVO fliegen. Die Wege für die Kreisel- Empfindlichkeit hab ich auf +- 70 % reduziert. In der Anleitung zum Kreisel wird ja schon 75 % Empfohlen und MPX-Ausschläge sind nochmal deutlich größer, als die von Futaba und JR. AFAIR entsprechen sich 110% MPX, 150% JR und 125% Futaba.
ciao Tobias
Reply to
Tobias Schlegl
Servus Tobias! ,-)
Tobias Schlegl schrieb:
Nochmals: Der GY401 ist ein Drehratenkreisel. Das bedeutet, dass Du mit dem Knüppelausschlag die Drehrate des Helis um die Hoch- achse vorgibst, aber keinesfalls den Ausschlag des Heckservos. Das besorgt der Kreisel ganz alleine in Abhängigkeit von dem Ausschlag, den Du am Kreisel voreinstellst.
cu/2,
Rüdiger
Reply to
Ruediger Zoll
Tach Rüdiger!
Weiß ich doch und ich schrieb ja auch, dass ich ATV bei der Kreisel- empfindlichkeit (Gyro Gain) reduziert hab, die liegt bei mir nämlich auf einem Schieber und da ist's etwas schwierig, zu dosieren, wenn ab 2/3 Weg (unten und oben) sowieso schon volle Empfindlichkeit aktiv ist.
Tobias
Reply to
Tobias Schlegl
Hallo Tobias,
[Uni]
'Türlich. Mußt nur, wie Gerd schon schrieb, die Mitte ein wenig verschieben und die Wege reduzieren. Die sog. "Uni-Einstellung" macht das von Haus aus.
Mein vor zwanzig Jahren gebraucht gekaufter Video 2000-Recorder konnte damals systemimmanent weit mehr als mein folgender VHS-Recorder und auch mehr als mein letzter und nicht eben billiger S-VHS-Recorder. AKA die Norm muß nicht das Beste sein.
Wolltest Du damit sagen, daß man auch Graupner inzwischen auf was vernünftiges einstellen kann? Meine konnte man nur bis 125% aufdrehen.
servus, Patrick, mal wieder Öl ins Feuer gießend ;->
Reply to
Patrick Kuban
Servus Oliver! ,-)
Oliver Varoß schrieb:
Ja was soll ich denn sonst von dieser Angelegenheit denken?
Du forderst vom Kreisel, dass er die "überhöhte" Mittenstellung übernimmt und von sich aus das Servo dann in einen nicht gültigen Bereich fährt - mglw. in seine mechanische Begrenzung, also an die Wand.
Janee, schon klar. Das nächste Bier geht auf mich.
cu/2,
Rüdiger
Reply to
Ruediger Zoll
N'Abend,
Ruediger Zoll schrieb:
Na, gerade Dich hätte ich so eingeschätzt, dass Du die "armen, kleinen" unterstützt die von den "bösen, großindustriellen" durch quasi-monopol-standards unterdrück werden!
Nein. ich erwarte, daß er die Mittelstellung brav erkennt und die Endstellungen dann durch addieren und substrahieren eines Fixums ermittelt. Alternativ hätte ich auch akzeptiert, wenn der Kreisel einfach NICHT die Mitte erkennt sondern den Benutzer trimmen läßt. Aber die implementierte Lösung ist Unsinn.
Pfui ;)
- Oliver
Reply to
Oliver Varoß
Servus Oliver! :-)
Oliver Varoß schrieb:
Vermutlich kreuzigst Du mich jetzt: Die Mpx-eigene Servomitte ist genau die böse, grossindustrielle Absicht, den Kunden durch einen hausgemachten Standard an die eigenen Produkte zu binden, weil anderes Equipment ja nicht so recht passt.
Oliver, bitte! Wer sich nicht an Standards hält, muss evtl. mit Nachteilen leben.
Das würde die Programmierung des Kreisels komplizieren und für nachlässige Leute ein grosses Sicherheitsrisiko darstellen, wenn der Kreisel einen Programmier- und einen Betriebsmodus hätte, denn Schlurries würden sicherlich im Programmiermodus abzuheben versuchen.
Janee....
Herzlichst,
Rüdiger
Reply to
Ruediger Zoll
Ruediger Zoll schrieb:
Gab's da schon anderes Equipment als die rauskamen?
Ich sage nicht, das die sich nicht an den Standard halten sollen! Nur nicht "halb" an andere Anlagen anpassen und für den User unverständlich in anderem Bereich nicht...
? Am SENDER trimmen natürlich!
- Oliver
Reply to
Oliver Varoß

Site Timeline

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.