F: Schutznetz f. Flugplatz

Hallo NG!
Bitte um Info, wo ich ein ca 3m hohes und
ca 100 m langes Fangnetz/Schutznetz kriege.
Auch jede weitere Info zu sowas ist mir willkommen!
ciao, Fritz
Reply to
Fritz Reschen
Loading thread data ...
Da es hier aber sicherlich um ein Fangnetz/Schutznetz für einen Modellflugplatz geht, sollte Fritz eher mal auf die Seiten vom DMFV.de schauen. Oder dort eine Anfrage tätigen.
Gruß geko
Reply to
Gerd Kosbab
Hallo Fritz
Fritz Reschen schrieb:
Dat wird Teuer.
Sieh dich mal beim Dachdecker und Baugewerbe sowie Gerüstebauer-Bedarf um. Oder auch mal hier
formatting link
formatting link
formatting link

Wenn dann noch etwas mehr kosten darf gibt es da noch die Ausrüster für Tennisplätze und Sportanlagen.
Gruss Friedhelm
Reply to
Friedhelm Hinrichs
Servus Fritz! ;-)
Fritz Reschen schrieb:
Keine Ahnung. Wir haben Maschndrohtzauun aufgestellt.
Ein handelsüblicher Zaun aus Draht ist den Gutachtern genau so recht wie ein Netz und kommt erheblich billiger.
cu/2,
Rüdiger
Reply to
Ruediger Zoll
Hallo Rüdiger,
Ruediger Zoll schrieb:
Kann sein, kann aber auch nicht sein. Uns wurde ein Netz vorgeschrieben, was auch eingezogen sein muß, wenn kein Flugbetrieb ist. Weil sonst nämlich die Rehe darin verenden. Genauso, wie sie das in einem Zaun täten. Sagt man.
Gruß Martin
Reply to
Martin Schoenbeck
Hallo NG!
Martin Schoenbeck schrieb:
Vielen Dank für die Antworten, die ich erst nach dem Schiurlaub in
formatting link
sichten kann!
ciao, Fritz
Reply to
Fritz Reschen
Hallo Martin,
Martin Schoenbeck schrieb:
Ganz schöner Kappes wird euch da erzählt. Egal, wo ich bisher auch im Wald spazieren ging, sah ich mit Maschendrahtzaun eingefriedete Schonungen oder Privatgrundstücke. Rehe sah ich keine drin hängen, wie sollten denn auch Ricken darin hängen bleiben. Bei Böcken könnte man sich das ja noch irgendwie vorstellen, dass sie sich in einem Netz verheddern, in einem festen Drahtzaun eher nicht. Und dass die sich in vollem Galopp daran verletzen könnten, scheint auch unwahr- scheinlich vor dem Hintergrund als mir mal ein Reh ins Auto gerannt ist. Das Reh schüttelte sich kurz und setze dann seinen Weg nur leicht humpelnd nach dem Motto "Rehe sind zäh, Autos nicht" weiter.
cu/2,
Rüdiger
Reply to
Ruediger Zoll
Die wollen nur ein Netz verkaufen, womit sie noch Geld machen könnnen.
Der Fangzaun selber wird aber von der Behörde vorgeschrieben, die die Aufstiegsgenehmigung erteilt. Oder auch nicht, denn die haben auch schon mal einen 1m hohen Zaun vorgeschrieben. Oft braucht man dafür sogar eine Baugenehmigung. Der Zaun selber kommt von der Stange, egal aus welchem Material er ist. Und die kann er bei jedem dieser Händler bekommen.
Am günstigsten wird es, wenn er sich die Fangnetz aus dem Gerüstbau nimmt. Es kann aber auch sein, das die Netzart vorgeschrieben wird.
Gruss Frank
Reply to
Frank Sertic
Ruediger Zoll schrieb:
Jo, so ein Zaun ist auch besonders gut geeignet, das nicht so viele gleichzeitig fliegen, da sich die Frequenzen daran gut spiegeln und überlagern. Wir haben ein Netz aus dem Baustellenbedarf.
Gruß Dammi
Reply to
Andre Dammköhler
Frank Donauer schrieb:
:0) "Das Reh schüttelte sich kurz und setzte dann seinen Weg, nur leicht humpelnd, nach dem Motto "Rehe sind zäh, Autos nicht", fort."
Gruß Günther
Reply to
Günther Grund
Hallo Rüdiger,
Ruediger Zoll schrieb:
Das kann einem aber egal sein, wenn die Aufstiegserlaubnis das fordert und man nicht vor hat, deswegen rechtlich dagegen anzugehen.
Gruß Martin
Reply to
Martin Schoenbeck
Servus Martin,
Martin Schoenbeck schrieb:
Stimmt. Die Aufstiegserlaubnis sticht sogar die Herren Smith&Wesson aus.
cu/2,
Rüdiger
Reply to
Ruediger Zoll
Martin Schoenbeck:
vorgeschrieben,
Hallo zusammen. Ich denke daß es sich bei der unsinnigen Auflage der Behörde um reine Schikane handelt.
Wir haben ein Netz gespannt, wie es als Fangnetz auf Mülldeponien verwendet wird und es ist völlig ausreichend weil es über ausreichende Festigkeit verfügt. Es ist Blödsinn zu behaupten, es könnte sich Wild darin verfangen. Jedes Wildstück wird dieses Netz als Hindernis erkennen und ganz bestimmt nicht versuchen hindurch zu laufen. Das ist wieder der typische deutsche Amtsschimmel. Falls jemand Herstellerangaben benötigt, kann ich diese hier in den nächsten Tagen nennen.
Gruß an alle
Walter
Reply to
Walter Reuter
Martin Schoenbeck schrieb:
Aha, deshalb sind also auch Wildschutzzäune an den Autobahnen, damit das Wild dort verendet? Oder sind das Netze und die werden immer, wenn gerade kein Autoverkehr ist, eingeholt?
Bernd, hätte eigentlich etwas mehr Kenntnis bei den Naturschutzbehörden, die offenbar derartigen Unsinn verzapfen, erwartet.
Reply to
Bernd Laengerich
Hallo Bernd,
Bernd Laengerich schrieb:
Ich will jetzt nicht darauf bestehen, daß die Begründung exakt so war, wie ich sie oben behauptet habe. Es kann auch sein, daß es einfach nur darum ging, daß das Wild frei über die Fläche laufen kann. Wir mußten auch die Absperrung, die anfangs wohl blau war, grün streichen. Manche Leute wollen eben unbedingt ihren Senf loswerden. Soll man sich um solche Lapalien streiten? Die Modelle fliegen auch mit Netz und grüner Absperrung genauso.
Gruß Martin
Reply to
Martin Schoenbeck
Hallo, ihr zwei,
Martin Schoenbeck schrieb:
dazu fällt mir ein ... das Amüsement unserer letzten Platzzulassungsarie (welche einen Ehrenplatz im Ehrenmuseum der Schildbürger bekommt). Wir hatten, um vorigen Auflagen genüge zu tun, eine Reihe dicht wachsender Nadelgehölze zwischen Parkplatz sowie Vorbereitungsraum und Bahn ange- pflanzt und hochgezogen.
Das hätte dem Luftamt auch so gefallen, wäre da nicht die untere Natur- schutzbehörde gewesen, die besagte Bäume als "nicht landschaftstypisch" ablehnte (Es handelt sich um solche, die im 200m weiter beginnenden Wald ebenfalls wachsen, ob sie da besser in die Landschaft passen, wage ich nicht zu beurteilen ;-))
Also gut, sprach das Luftamt ... weg mit den Bäumen ... eine Abtrennung (vulgo: Schutzzaun) muss aber sein. Inwieweit die Anpflanzung des heuti- gen Maschendrahtzaunes als landschaftstypisch zu bewerten ist, fragen wir uns jetzt lieber nicht!
Siehe oben!
Gruß Hajo
Reply to
Hajo Giegerich
Fritz Reschen schrieb:
**********Antwort vom DMFV******************* Sicherheitszäune werden gerne von uns angeboten. Wichtig zu wissen wäre, in welcher Länge Sie den Zaun benötigen; wir senden Ihnen dann gerne unser Angebot.
mfg ... Monika Giemsa-Wielandt DMFV Service GmbH Rochusstrasse 104-106 53123 Bonn Tel. 0228 978 50 50 Fax. 0228 978 50 60 email snipped-for-privacy@dmfv.de
*
**********************************************
Reply to
Gerd Kosbab

Site Timeline

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.