Flächenbefestigung am Seglerrumpf

Hallo,
ich habe mir als relativer Anfänger ein Segelflugmodell gekauft und da die
Bauanleitung recht kurz gehlten ist ein paar Fragen.
Das Modell heißt übrigens "Rapid" von Reichard Modelsport (wird über
Staufenbiel vertrieben).
Zur Befestigung der Flächen gibt es 2 gebogene Rundstähle (ca. 8 mm und 3
mm), die in den Rupf gesteckt sind.
Frage: Müssen diese angeklebt werden?
Die Flächen werden anscheinend nur lose auf die Rundstähle gesteckt.
Frage: Reicht das aus?
Danke
Wilfried
Reply to
Wilfried Fedtke
Loading thread data ...
Hallo Wilfried!
Wilfried Fedtke schrieb:
[ ... ]
Ohne deinen Flieger zu kennen, sage ich: ja, das reicht, wenn die Tragflächen noch mit einem Streifchen Tesa am Rumpf gesichert werden. Die Stähle sollen in den Rohren ruhig schwimmen können. Und die Tragflächen zieht in der Luft niemand ab!
ciao, Fritz
Reply to
Fritz Reschen
Wilfried Fedtke schrieb:
Modell kenn ich wohl auch nicht (-> Fritz), aber:
Nein, muessen im Rumpf eine Klemmpassung haben. Je nach=20 Soliditaet wuerde ich im Rumpf zwischen den Loechern fuer den=20 dicken Draht ein passendes Messingrohr einkleben und mit GFK=20 Streifen verstaerken. Der dicke Draht liegt im Schwerpunkt und=20 traegt die Last. Ist der Rumpf dort nicht verstaerkt, gibt's=20 sonst leicht Risse, nur vom Fliegen, bei meinen Fluchmanoevern=20 (-> 1000 mal...) auch mehr ;-)
Da wuerd ich sagen: nein (->Fritz). Es gibt fuer ein paar Euros=20 von Multiplex so'n Druckknopfsystem, dass ganz solide aussieht.=20 Es tun aber auch die aus Grossmutters Naehkaestchen. ;-)
Gruss, Wolfgang
Reply to
Wolfgang Kouker
Hallo Wolfgang!
Wolfgang Kouker schrieb:
Solltich da was missverstehen? Fürn gebogenen Flächenstahl ein Messingrohr? Willste den Stahl dann reinbeamen oder what?
Darüber sollte sich doch schon der Staufenbiel ausreichend den Kopf zerbrochen haben! Denk' ich mir halt.
Wetten, das Tesa hält mehr! Aber zugegeben: deine Variante ist eleganter. Snob!
"Snob" nehme ich hiermit zurück ;-) Btw: der, durch die Druckknöpfe entstehende Spalt zwischen Rumpf und Wurzelrippe, hat sicher meteorolitische Vorteile :-}
ciao, Fritz
Reply to
Fritz Reschen
Tach Fritz, stimmt, ich nehm zurueck:
Fritz Reschen schrieb:
ich hab den Elipsoid gehabt, der auch von Staufenbiel vertrieben=20 wird. Der hatte auch so'n bloeden Knickstahl zur Bildung eines Vs=20 beim Fluegel. Nach einem saubloeden Unfall hab ich den=20 Originalrumpf verloren und einen neunen gebaut und auf die V-Form=20 am Rumpf verzichtet: geraden Stahl genommen. Gleichzeitig hatte=20 ich die EWD von 4 auf ca. 2 Grad veringert und bis zu 1000 Mal...=20 einen Prima Vogel gehabt. Viel besser als das Original. Halt mein=20 Vogel von drmm2003.
Seid her sind die bloeden Staehle fur mich gerade!!! Aber eben=20 nur fuer mich, sorry...
Das hat er aus meiner Sicht beim Elipsoid leider nicht. Der Rumpf=20 weiss gar nicht, was auf ihn zukommen kann.
Danke fuer die Ruecknahme des Snobs. Bei meinem Vogel hatte ich=20 uebrigens die Altertumsvariante implementiert, welche ist: - 2 Haken an den Wurzelrippen - Loecher entsprechend im Rumpf - Gummiband von Haken zu Haken...
Man muss halt beobachten, wann das Gummi poroes wird...
Viele Gruesse, Wolfgang
Reply to
Wolfgang Kouker

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.