Irritationen wg LiPo (defekt?)

Moin, moin
folgende Konstellation bricht nach ~30s bei Vollgas 100% ab:
--> 2s1p 360er HD Kokams, Flyware Rex220 30Gramm, Regler Dymond Master
10 (von "CASTLE-CREATION" , wobei die Anleitung von Jamara für einen
Xenon-10 ist?!)
Wenn ich den Motorhebelweg auf 35% stelle, läuft der Motor ohne
Unterbrechung (MPX Royal Evo 9), alles darüber führt bei "Vollgas" zum
Abschalten des Motors.
Hab eben noch mal gemessen (Lipo war nicht voll geladen), bei 5A
abschalten, da Spannung Einstellung am Regler.
Dieser Zustand des Akkus wurde nach ~1,5Min Laufzeit erreicht.
Geladen hab ich den Lipo mit einem Graupner Ultramat 10 (3x mittlerweile).
MfG geko
formatting link

Tribute to Dale! Rest in peace!
formatting link

Reply to
Gerd Kosbab
Loading thread data ...
Hallo Gerd,
Die Jehovaanleitung hat AFAIK W. Liening für ihn eingedeutscht. Das ist ein Vorteil ;-)
Du kannst den CC auch auf "runterregeln bei Unterspannung" umstellen, das dürfte dabei wohl praktischer sein.
Das ist bei LiPos wurscht, voll ist voll, da ändert (bislang? ;-) auch ein Ladeverfahren nix. Äh .. isser denn voll? Denn 5A ist schon recht flott, auch die 340er (die Zahlenangaben schwanken ein wenig) mit 20C angegeben sind. Ist der Pack vielleicht schon älter? Meine 340er sind auch nicht mehr soo jugendfrisch, erzählt mir mein Unitest.
servus, Patrick
Reply to
Patrick Kuban
Servus Gerd! ;-)
Gerd Kosbab schrieb:
Was ist das für ein Rex? 1300er, 1800er, 2100er?
Lattengröße bei diesen Motoren für 360er Kokams verträglichen Strom ist max. 9x4 bzw. 8x4 bzw. 7x3.
hth,
Rüdiger
Reply to
Ruediger Zoll
Patrick Kuban schrieb:
Da muß ich mich ja durch 5 Menues mit durchschnittlich 5 Unterpunkten wurschteln *g* und darf dabei nichts falsch machen, sonst wieder von vorne ;.)
Wie, wenn er ganz voll ist, fließt weniger Strom? ;-) Muß gleich noch mal messen, ob es bei vollem Akku mehr als 5A sind, dann paßt ja wohl der Motor nicht ganz richtig, oder die empfohlene Latte ist zu groß?
Ist der Pack vielleicht schon älter? Meine 340er sind
Auf jeden Fall frisch gekauft *g*. Unitest, was ist das denn? Ich will auch gesagt haben, ob jugendtaufrisch.
MfG geko
Reply to
Gerd Kosbab
Ruediger Zoll schrieb:
Sollte ein Flyware Rex220 30Gramm mit 1800U/V sein.
Latte 8X3,6
Jetzt kommt es aber: Der Motor zieht 13A, dann wird abgeschaltet! (Grad noch mal gemessen)
MfG geko
Reply to
Gerd Kosbab
Gerd Kosbab schrieb:
Mehr als 8A würde ich nicht machen, sonst bricht die Spannung zu tief ein und der Regler stellt bei Vollgas ab. Und der Akku hält auch nur so 10 Zyklen oder so...
- Oliver
Reply to
Oliver Varoß
Servus Gerd! ;-)
Gerd Kosbab schrieb:
Kann nicht sein, wenn der Motor in Ordnung ist. Der 1800er zieht mit dieser Latte keine 10A, denn ich habe genau diese Konfiguration in zwei Modellen. Vielleicht drei Zellen anstatt zweien? Verguckt hat man sich schnell.
Btw: Die YGE-Steller sind die Steller, bei denen man sofort glücklich ist. Hat Hajo jetzt neuerdings auch im Programm.
cu/2,
Rüdiger
Reply to
Ruediger Zoll
Ruediger Zoll schrieb:
Könnte es sein, daß es kein 1800 ist? Also ich habe heute abend noch mal den "Servoweg" eingestellt auf 12%, dann zieht der Motor 6,5A und gibt auch reichlich Schub. Allerdings ist das Gerät noch nicht ganz flugfertig.
Definitiv nein! Es sind die empfohlenen 2s1p 360er HD Kokams.
Was ist denn, wenn der Motor ein 1300er oder 2100er ist? Wie zeigt sich das in dieser Konfiguration?
Berichte doch mal mehr darüber!
MfG geko
Reply to
Gerd Kosbab
13A sind VIEL zu viel fuer diese Akkus. 13A sind 36C - die HDs sind fuer maximal 20C ausgelegt (7A).
Wenn der Strom zu hoch geht, bricht die Spannung ein, und der Regler macht zu -> das ist so gewollt, und rettet Deine Akkus.
gert
Reply to
Gert Doering
Servus Gerd! ;-)
Gerd Kosbab schrieb:
Nein, beide sind 1800er.
Der 1300er zieht wenig, der 2100er viel Strom.
Anschliessen, nix programmieren müssen, fliegen. Made in Germany.
cu/2,
Rüdiger
Reply to
Ruediger Zoll
Gerd Kosbab schrieb:
Allein mir fehlte der Glaube! Patrick meinte ja:
************ Du kannst den CC auch auf "runterregeln bei Unterspannung" umstellen, das dürfte dabei wohl praktischer sein. *************
Und ich konnte nicht so recht glauben, daß es daran liegt. Also heute durchs ganze Menue, mein Ohr piept immer noch und siehe da: ~5,5A und der Motor tourt ganz brav.
MfG geko,
Reply to
Gerd Kosbab
Servus Gerd! ;-)
Gerd Kosbab schrieb:
Da fehlt mir der Glaube immer noch, denn das würde bedeuten, dass der Steller seine Stromabgabe durch die Reprogrammierung jetzt immer am Spannungsminimum der Zellen ausrichtet.
Eher bin ich da der Meinung, dass beim vorherigen Programmieren irged- ein Parameter (z. Bsp. das Timing) ganz krumm gesetzt wurde und jetzt "stromfreundlicher" geproggt ist.
cu/2,
Rüdiger, für Motoren bis 50 Gramm die YGEs sehr schätzend*)
*
) Für 150Gramm schwere Axis gilt das ebenfalls.
Reply to
Ruediger Zoll
Hallo Peter "Peter Stegemann" schrieb > > Gerd Kosbab schrieb:
glücklich
Einfach hier nachlesen YGE-Steller
formatting link
Gruß Friedhelm
Reply to
Friedhelm Hinrichs
Ich dachte, Frauen wollen einen immer zum Handbuchlesen zwingen. Sie wissen nicht, daß ein Echter Mann(tm) sowas nicht macht. Es steht auf derselben Stufe wie Schattenparken und Turnbeutelvergessen.
Reply to
Rolf Magnus

Site Timeline

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.