Spannlack fĂŒr Balsa-Teile verwendbar?

Ich bin mal wieder auf einen "FachhĂ€ndler" reingefallen, getreu nach dem Motto "man muß heutzutage doch wirklich alles selber machen,
einschließlich der eigenen Beratung". HabÂŽ fĂŒr meinen Junior ein kleines Graupner-Balsaholzflugzeug gekauft (ganz einfaches Ding, noch ohne Bespannung auf den TragflĂ€chen) und dazu Farbe. FachhĂ€ndler verkauft mir von Graupner eine Dose Spannlack. Auf meine Frage, ob das denn gehe, wo doch die TragflĂ€chen nicht bespannt wĂŒrden, sondern aus Vollholz sind, Antwort: Aber natĂŒrlich geht das. Steht ja auch drauf "auch zur Lackierung von Holz und Metall". Zu Hause in die Anleitung geguckt, steht fettgedruckt drin, "keinen spannenden Lack benutzen". Toll, danke. Und jetzt? ZurĂŒckbringen ist heute (Sa) keine Option, unzufriedener Sohn ist ebensowenig akzeptabel. Was passiert wenn ich den Spannlack nehme? Wird das bloß nicht "ganz so toll" oder geht da was kaputt?
Danke, GrĂŒĂŸe der etwas entnervte Chris
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Chris K wrote:

Es _kann_ passieren, daß der Spannlack die zu lackierenden Teile verzieht, insbesondere dann, wenn Du sie nach dem Lackieren nicht sauber auf dem Baubrett fixierst.
Meine Meinung: Pfoten weg und nimm normale Holz-Grundierung, um die Poren zu fĂŒllen, dann z.B. Acryllack verwenden.
Ach ja, nach dem grundieren schleifen nicht vergessen.
Gruß Hajo
--
Modellelektronik, Modellzubehör, RC-Zubehör, CNC-Technik
http://www.flugmodellbau.de - http://www.flugmodellbau.biz
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
servus chris! ;-)
Chris K schrieb:

abhĂ€ngig davon, wie rumpf und flĂ€chen in "vollholz" konstruiert sind, könnten sie sich verziehen. lassÂŽ es lieber, denn vermutlich gibtÂŽs nen grund dafĂŒr, dass man keinen spannlack verwenden soll.
hth,
rĂŒdiger
--
Anmeldung zum 2005er DRMM:
http://www.flugmodellbau.de/Formulare/02_drmmform.php
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Hajo & RĂŒdiger, danke fĂŒr die Antworten! Ich werdÂŽs dann meinem Jungen mal ausreden und ihn mit dem Lackieren auf nĂ€chste Woche vertrösten, wenn ich nicht im Keller noch was brauchbares finde. Wie ich das hasse!!! Danke nochmal, schönes Wochenende. GrĂŒĂŸe Chris
On Sat, 07 May 2005 19:58:58 +0200, Ruediger Zoll

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo,
Ruediger Zoll wrote:

Sorry, ich hab's oft genug (erfolgreich) gemacht. Nicht nur "wie ein Profi" auf 'ner Helling, sondern frĂŒher schon in Bad Nauheim auf der Bleiche mit dem Kleinen Uhu. Also in den Sechzigern. Und auch spĂ€ter bei anderen Fliegern, die keinen Sperrholzkern zwischen den Balsa-Seitenteilen hatten. Einspannen beim Trocknen ist kein Fehler, aber auch kein unbedingtes Muß.
servus, Patrick
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
servus paddy! ,-)
Patrick Kuban schrieb:

ich auch. sogar heute noch. aber ohne genaue kenntnis des grundes, warum kein spannlack verwendendet werden darf, isses riskant trotzdem zum spannlacklackieren zu raten.
cu/2,
rĂŒdiger
--
Anmeldung zum 2005er DRMM:
http://www.flugmodellbau.de/Formulare/02_drmmform.php
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.