Brenner / Lichtquelle einer Osram HQL 80 W Lampe (Anwendung als UV-C Lichtquelle)

Hallo,
Ihr kennt sicher die HQL Lampen, die oft als Beleuchtung für Pflanzen oder anderem eingesetzt werden.
Ich habe eine Osram HQL 80 Watt Lampe hier. Den
Kolben habe ich zerschlagen. Darin befindet sich der Brenner (also das Ding, das das Licht emittiert). Heisst das Ding überhaupt "Brenner"?
Handelt es sich bei dem Brenner um eine Hochdruck- Quecksilberdampflampe oder eine Niederdruck- Quecksilberdampflampe?
Weiß jemand wie ich die UV-A, UV-B und UV-C Anteile und Leistung der einzelnen UV-Bereiche herausfinden kann, die der Brenner einer solchen Lampe emittiert?
Mir wurde mal gesagt, dass diese Brenner einen recht hohen UV-C Ausstoß haben und somit sich zur Entkeimung von Wasser eignen. Ich verwendete diese Brenner auch seit Jahren in selbstgebauten UV-C Klärlampen für die Aquaristik.
Nun habe ich gelesen, dass der UV-A und UV-B Anteil dieser Brenner sehr hoch sein soll. Aber der UV-C Anteil nur verschwindend gering.
Das wäre schlecht, denn auf einen hohen UV-C Anteil kommt es beim Wasser klären ja an. Die UV-A und UV-B Bereiche sind eher egal.
Nun bin ich an einem toten Punkt anbelangt, da ich keine Datenblätter finde, die nur den Brenner einer Osram HQL Lampe definieren, sondern nur die ganze Lampe inklusive intaktem Kolben. Das nützt mir aber nicht, da der Kolben ja die meiste UV-Strahlung rausfiltert.
Allerdings, wenn ich den Brenner einer wie oben beschrieben demontierten Osram HQL Lampe ohne Schutz laufen lasse (ist gefährlich), kann ich definitiv einen Ozon-Geruch wahrnehmen, das das Vorhandensein von UV-C Strahlung nachweist, weil nur UV-C Strahlung mit Sauerstoff den riechbaren Ozon erzeugt.
Weiß da jemand ggf. mehr oder genaueres zu der Materie?
Gruss Artur
P.S. Die Gefahren der Sache sind mir bewusst. Von Hautschäden (Krebs) bis zur Hornhautschädigung der Augen.
Daher bitte ich darum, dass niemand einen solchen Brenner ohne den Schutzkolben betreibt oder sich das Licht länger als ein paar Sekunden ohne Schutz anschaut.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Schon ein paar Sekunden sind zuviel. UV-C Strahlung macht man mit Niederdrucklampen aehnlich Leuchtstoffroehren ohne Leuchtstoff und mit Quarz, wie sie zur Lschung von Eproms benutzt wurden.Sie sind teuer. Die sind nur vollstndig abgeschirmt zu betreiben. Die Hochdrucklampen koennen auch explodieren. Gre Skorpionmann
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Artur Kawa schrieb:

Ja.
Hochdruck.
Das Thema hatten wir in dieser Gruppe vor einigen Jahren schon einmal. Irgendjemand hatte konkrete Daten für Brenner ohne Ummantelung. Wirf mal die erweiterte Suche bei Google Groups an, Suchwort 'HQL', und nur in dieser Gruppe.
Gruß Dieter
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Hallo,
vermutlich war es genau der Thread, den Du meinst, der mich dazu bewegte, meinen Thread zu eröffnen.
Dort wurden die Daten des Brenners einer 125W HQL Lampe genannt und diese lauteten:
Bei einem Bestrahlungsabstand von 50 cm sind folgende Werte typisch: UV-A 20700 mW/m2 UV-B 19200 mW/m2 UV-C 2150 mW/m2
(Quelle: <http://www.foonews.info/de-sci-ing-elektrotechnik/2929537-uv-spektrum-des-brenners-einer-hql-leuchtmittels.html )
Damit hätten wir eine mickrige UV-C Leistung, die ein HQL Brenner emittiert.
Demnach wäre so ein Brenner für die UV-C Entkeimung ungeeignet.
Die Frage ist, ob diese Werte so wirklich stimmen, die der damalige Poster nannte.
Gruss Artur
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Ich bin nicht wirklich firm darin, aber die von Dir angeführten Hochdrucklampen sollten ein Spektrum ähnlich den Niederdrucklampen abgeben, welches man bei Wikipedia findet: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title tei:Hg-Spektrum.jpg&filetimestamp 110302214533 Eigentlich ist der Trick bei den Hochdrucklampen, daß die Linien des Spektrums durch AFAIR thermische Effekte breiter werden. Insofern sollte das Spektrum öhnlich dem aus dem Link aussehen, nur eben statt der spitzen Nadeln einpaar breitere Balken.
Ahja, sieh an, google hilft :)
Siehe hier http://www.uni-mainz.de/FB/Chemie/Basche/Skriptum_Kap_2.pdf , das stützt meine Annahme.
-ras
--

Ralph A. Schmid

http://www.dk5ras.de/ http://www.db0fue.de /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Artur Kawa schrieb:

Ja.
Ich hätte sie so um "Mitteldruck" eingereiht. Hochdruck- lampen sind eher kugelig mit sehr dickem Quarzglas drum rum, baugleich zu den Xenon-Kurzbogenlampen.

In den ersten Sekunden ist das eine Niederdrucklampe. Da kommt dann kurz die 185nm Linie vor, die Ozon macht. Mit etwas Erwärmung wird dann schätzungsweise die 254nm die stärkste Linie. Bei heisser Lampe verschwindet dann auch die, es kommen andere im UV-B und UV-A hinzu oder solche werden stärker. Bei gekühlten Lampen resp. geometrisch entsprechend gebauten Lampen kommt sehr viel 185nm ff raus, die Ozonproduktion ist dann sehr viel höher als das bisschen, das du hier riechst.

Die klassische Höhensonne war so ein Brenner. Ob http://homepage.bluewin.ch/bombach/Queck.PDF hilft, weiss ich nicht.
--
mfg Rolf Bombach

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.