Entwicklung und Bau von GPS-Empfänger in der DDR kna

In de.sci.physik behauptet D.G. dass er knapp vor der Wende (~1989)
Wenn 'ja' wann?
Gibt es Fotos davon?
Oder ist das nur ein 'Werk' eines Crackpots/Cranks?

Newsgroups: de.sci.physik Subject: Re: Sensation: Wir haben ein schwarzes Loch gefunden! Date: Sun, 14 Apr 2019 16:01:51 +0200n


<http://www.grosch.homepage.t-online.de/ (nun anklickbar)
In de.alt.folklore.ddr kann sich niemand an ein solches Projekt erinnern.
--
Fritz


Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 30.04.2019 um 15:59 schrieb Fritz:

Die haben die notwendigen Details gar nicht bekommen, die hatten nicht einmal die Details von dem Russischen Navigationssystem.
ist zusammenhangloses Zeug.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 30.04.2019 um 16:48 schrieb Leo Baumann:

Die DDR hat eher den Westen beobachtet, anstatt die Sowjetischen Freunde zu beobachten.
https://www.welt.de/newsticker/news1/article162121864/Merkel-bekraeftigt-Ausspaehen-unter-Freunden-geht-gar-nicht.html
W.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 30.04.2019 um 16:48 schrieb Leo Baumann:

Auf den Schiffen der DSR schon. War mal ein Artikel in der J+T .
von Spezialantennen, auf den Masten, kann man auf einigen Fotos heute noch bewundern.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
[...]
Ich habe hier im Westen April 1988 versucht die notwendigen technischen
dran gearbeitet. Die genauen Informationen bekamen wir nicht, selbst der
Thema verworfen und eine elektronische Seekarte programmiert, damals auf einem gepimpten Atari mit MC68000.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 30.04.19 um 15:59 schrieb Fritz:



Die DDR durfte ja aus russischer Sicht erst ab 1985 an
aufrecht erhielt.

Nicht mal die "Hans Beimler", das letzte und modernste Schiff der Volksmarine, hatte Satellitennavigation.


der vier Kontrollstationen nachgestellt, dabei wird der Korrekturvektor neu geschrieben.
wird das mit der Zeitdehnung schon zum Problem.


TimeCode-Signale der Satelliten, eine Art GrayCode, in seine Speicher. Die Anzahl Bits, die die Speicherstreifen Versatz haben, sind die Abstandsunterschiede. Es gibt keine Triangulation.
GPS stammt aus den 70ern mit Grundlagen aus den 60ern. Da hat man alle trigonometrischen Funktionen gemieden wie der Teufel das geweihte Wasser.
GPS kommt ohne "Eichung" (der erste Satellit stellt die Uhr und synchronisiert die Zeitquelle) und ohne trigonometrische Funktionen aus, das war der Trick an der Sache. Glonass ist von der Rechenleistung her


eher maskenprogrammierte Bauteile ein.
Falk D.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Wie lang werden die denn?
einen 80386 als CPU hatten. Weiterhin habe ich gerade mal mein Garmin
(Gate Array?) nichts im sichtbaren Bereich. Auf der Platinenunterseite
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 02.05.19 um 02:07 schrieb Ralf Kiefer:


Ein Frame hat 25 Subframes zu je 300bit.
festzulegen, sonst muss der Iterationsalgorithmus jedes mal mit der Erdmitte anfangen.


Das "Autoradio"... hatten wir auch in einer Mooney.



nur NMEA in "Display".
Falk D.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
[NAVSTAR-GPS-Satelliten]

Sicher. Nur, Geschwindigkeiten >> 2. Kosmische Geschwindigkeit
--
mfg Rolf Bombach

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 05.05.2019 um 17:40 schrieb Rolf Bombach:

Tjaaaaaaaaaaaa, bei 30.000 km/s, also 108 Mio km/h, ist so ein Funksatellit quasi
Mobilfunkempfang!
Butzo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 30.04.19 um 15:59 schrieb Fritz:

Vielleicht meint Herr Grosche
https://worldwide.espacenet.com/publicationDetails/biblio?locale _EP&CC&NRt3758
Der Erfinder ist allerdings wegen "wahnhaften Erfindens" in der geschlossenen gelandet.
Falk D.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Fritz schrieb:

GPS war erst Mitte der 90er voll einsatzbereit und konnte von
werden.
basierend auf U880, im produktiven Einsatz. Leider hat die
unbekannt.
VG
nicht gesichert zu haben)
--
Signatur entlaufen...

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload



Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Freimut Matheus schrieb:




U (Ursadat) 4000, oder ein Prozessrechner auf Basis des U880? Wir hatten damals eine Leittechnik im Einsatz, deren Ursprung sich in den heutigen (State of the art) SLT wiederfindet. Richtige Leittechnik, keine Fernwirktechnik. Leitrechner, Bedienrechner, Feldeinheit...alles redundant. Basierend auf dem Mikroprozessor U880. Made by OBSAD.
War eine interessante Zeit, auch weil wir alles selbst reparieren konnten. Inklusive Auslesen der Fehlerspeicher.
schauen lassen will. Und ja, Ursadat hatten wir auch. Den Streifenschreiber. Was ein Chaos. Dekodierung nur mit einem dicken A4-Ordner
Die U5000 war dagegen ein richtiger Fortschritt. MMK mit einem 386er PC und Klartext.
--
Signatur entlaufen...

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

das was wir da haben/hatten war hartverdrahtete Leittechnik in Modulbauweise mit steck- und wechselbaren Baugruppen mit bestimmten
ein paar Anlagen, die zum Ende der DDR gebaut wurden. Die sahen deutlich anders aus. War letztlich alles nicht mehr lange in Betrieb und wurde schnell gegen aktuellere Leittechnik ausgetauscht, sodass ich die nicht wirklich gut kenne.




rumhantieren.

Kenne ich nicht, bei uns ging es dann mit H&B/ABB, Mauell und Siemens weiter - war auch ein richtiger Fortschritt :-)
Bis denn dann
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.