BEC und seperater EmpfÀnger-Akku

Prost Neujahr
Wo ich kann ich mich detailierter Informieren, wie ich BEC und seperaten EmpfÀnger Akku betreiben kann. Einer sagt, du musst Auftrennen, der andere sagt geht alles ohne Probleme
nur beides anschliessen.
Ich habe mir aus einem alten Sender-Akku einen 4 Zelligen EmpfĂ€ngerakku gebaut und möchte ihne evtl zusannen mit 10 bwz 12 Zelligen Akkupacks betreiben die ĂŒber BEC an dem EmpfĂ€nger angeschlossen sind.
Kann ich jetzt meinen seperaten Akku einfach dazu hÀngen oder muss ich eine "Ader" zum BEC auftrennen
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo
"Peter Oberle" schrieb

Genau das wĂŒrde ich schon mal nicht machen. Einer alter Akku bleibt auch als EmpfĂ€ngerakku alt. Die Dinger gibt es fĂŒr ein paar hundert Cent Neu an jeder Ecke.

Kannst Du deine Aussage mal genauer Gestallten ? Ich gehe mal davon aus das Du den 10 Zeller an einen Regler anschließt und diesen dann an den EmpfĂ€nger. Nun versorgt das BEC des Reglers auch gleichzeitig aus diesem Akku den EmpfĂ€nger mit Strom womit ein sperater Akkus hinfĂ€llig wird.

eine
Nicht auftrennen sondern das in der Regel rote Kabel das zum EmpfÀnger geht aus dem Stecker entfernen oder durchtrennen . Gruss Friedhelm
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Blöd, das die Leute nie alle Infos geben :) So muß man immer rumraten. Aber wenn es ein Regler mit "klassischem" BEC ist, also linearem Spannungsregler, dann ist es schon eine SEHR gute Idee bei 10 Zellen einen E-Akku zu verwenden. Weil ab 10 Zellen wird es kriminell mit der Verlustleistung im BEC.
- Oliver
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Sorry, weis ja nie was die Spezialisten alles wissen wollen ;.-)

GEnau diesen Hintergedanken hatte ich. Auch manche Bemerkung dass am BEC evtl nur noch 3-4 Servos laufen sollen, was tun also wenns mehr Servos sind

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Peter,

Warum nicht? ;-)

Nicht "auch", sondern genau das ist der Grund. TMM gibt seine Verlustleistungen in erfreulicher Genauigkeit an und hat auch inzwischen eine erfreulich hohe LeistungsfĂ€higkeit da erreicht. Die Phoenix-Controller ebenfalls (die LeistungsfĂ€higkeit, die AusfĂŒhrlichkeit der Angabe leider noch nicht). RĂŒdi hat hier schon einige Male eine mir sehr sinnvoll erscheindende und heutzutage relativ leicht praktikable und recht genaue Methode dargestellt, wie man die Belastung des EmpfĂ€ngerakkus messen (!) kann, das ist auch auf die Belastung eines BECs zu extrapolieren. Normale Leute kurbeln einfach nur heftig rum, landen schnell und machen eine Handauflegung auf den Controller, um dessen ErwĂ€rmung festzustellen. Manche BECs nehmen es angeblich ĂŒbel, wenn ein Akku parallel dazu angeschlossen ist, der einzige Grund, den ich mir dafĂŒr vorstellen kann, ist massive Unterdimensionierung. Hart formuliert: wenn Du Dein altes Geraffel behalten willst, trenn' die rote Ader auf, verwende einen separaten Akku und wĂŒnsch' Dir zum Purzeltag was neues, aktuelleres. Andere Möglichkeit: Du verwendest ein separates BEC, linear bei Kurt Moraw http://www.moraw-electronic.de/helitronx/index.htm , getaktet bei ACT.
servus, Patrick
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Achtung, das ACT BEC taugt nichts, weil es stört. (Oder gibt es ein neues?). Das ist seit Jahren im "Abverkauf" bei ACT und es will trotzdem keiner kaufen. Ist auch besser so.
Nix gegen ACT, seht ordentlicher Laden. Aber das BEC haben sie nicht in den Griff bekommen. Und anstatt die Reste wegzuschmeissen (was ich angebracht gefunden hÀtte) haben sie die verkauft. Naja. Es gab wohl auch Leute, bei denen es funktioniert hat?
- Oliver
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Habe mich da etwas falsch ausgedrĂŒckt, die Akkus sind keine 2 Jahre alt und ich hatte mir damals aus Unkenntniss gleich einen kompletten neuen Senderakku gekauft obwohl nur ein Zelle defekt war.

Du hast es schon richtig erkannt ;-)

Ich dachte da auch mehr an zusÀtzliche Sicherheit

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Peter "Peter Oberle" schrieb

und
Die einzige vernĂŒnftige Lösung Gut da mag der Eine oder Andere anders darĂŒber Denken . Aber ein guter Sender und EmpfĂ€nger Akku sind schon mehr als die halbe Miete.

und
Ich persönlich halte von BEC wenig aber das ist eine andere Sache. Was fĂŒr eine Sicherheit ? Benutze einen Regler ohne BEC und dann 2 EmpfĂ€ngerakkus die ĂŒber eine Weiche angeschlossen werden ( Akkuweiche ) . Entbindet Dich aber nicht von der Pflege der Akkus.
Gruss Friedhelm
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Friedhelm-Hinrichs schrieb:[ ... ]

Ja.
Nun, eine zweite Spannungsversorgung erhöht die Ausfallsicherheit um eine Zehnerpotenz! Das ist doch was, oder?

Ein guter Tipp! Aber nur fĂŒr Segler, nicht fĂŒr E- Flieger!

Noch ein Merksatz: das beste Gewicht ist das vermiedene!
ciao, Fritz
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Fritz "Fritz Reschen" schrieb

Ja Ja am Akku sparen und dafĂŒr 500 Gramm Blei in die Kiste packen :-) Und Gewicht schafft Durchzug :-) Und da es hier im allgemeinen immer recht Windig ist kann man mit Leichtgewichten wenig anfangen.
Und auch beim E-Segler kein BEC oder kannst Du mir sagen wie Lange ich noch oben bleiben kann wenn der Regler den Motor abschaltet.
Gruss Friedhelm
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Friedhelm-Hinrichs schrieb: [ ... ]

Klar! Sobald ich bei einem solchen Akku die RestkapazitĂ€t ermittelt habe, kann ich die gewĂŒnschte Angabe mit der selben ZuverlĂ€ssigkeit machen, wie du sie von einem separaten Akku machen zu können glaubst. Abgesehen davon, dass es ja keinerlei Verpflichtung gibt, den Motor bis zum Abschalten laufen zu lassen!
ciao, Fritz
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Fritz,

Schaff' ich eh beim Segler fast nie. Und wenn, dann ist das Wetter soo mĂŒde ...
servus, Patrick
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Friedhelm,

Falsch. Den Akku in der KapazitĂ€t groß halten, das Gewicht kommt idR hinterher. Meist am genau richtigen Fleck.

Mein Eismann Jet hat zwar nur 1.80 SPW und schmale FlĂ€chen, ist mit seinen zwei Kilo an meinem kleinen Hang (12..15m) der höchste, wenn der Wind ĂŒber Amigo- oder F3K-Niveau ist. Übrigens gab's den schon zu kaufen, als Graupner noch den Amigo II im Angebot hatte.

Das Problem hatte ich noch nie, aber StundenflĂŒge reichlich. Ein Vario hilft nachhaltig Strom sparen.
servus, Patrick
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo,
Fritz Reschen wrote:

Ich hab' auch einen: der zuverlÀssigste Kontakt ist der nicht vorhandene. Klartext: Stecker und Schalter vermeiden, das ist neben schlechten oder schlecht beherrschten Verbrennungsmotoren so ziemlich das unzuverlÀssigste am Flieger.
servus, Patrick
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Peter!
Peter Oberle schrieb:

Sehr geprostet? SCNR :-)
[ ... ]

Deine berechtigte Frage lĂ€sst sich nicht grundsĂ€tzlich beantworten! BEC ist dazu da, um die Fernsteuerung zu ernĂ€hren, aber nicht, um womöglich einen leeren (defekten) Akku aufzuladen! Mit dieser Aufgabe könnte das BEC ĂŒberfordert sein und man erreicht das Gegenteil dessen, was der eigentliche Zweck war! (die Zellenzahl des Zusatzakkus spielt uU auch eine Rolle) Wenn vom Hersteller des Reglers eine Verkopplung von BEC und Zusatzakku nicht ausdrĂŒcklich gestattet ist, ist's angeraten, die rote (+) Leitung vom Regler zum EmpfĂ€nger zu durchtrennen! Damit versorgt BEC nur den Regler, EmpfĂ€nger und Servos werden vom Akku gespeist.
hth ciao, Fritz
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Ausschliesslich beim Hersteller des Reglers bzw. BECs. Weil das ist keine "generelle" Sache sondern hÀngt von der Schaltung des BECs ab!
Bei Kontronik darf man z.B. bei allen mit bekannten (3SL, Smile, Beat, Jazz) einen 4zeller parallel anschliessen als Pufferakku. Sollte aber NiCd sein. NiMh haben mehr Spannung, dadurch wird der NiMh schnell leer, weil er nicht nur Puffert sondern stÀndig Strom liefert...

Klar, weil es davon abhĂ€ngt was er fĂŒr ein BEC hat!

Das finde ich jetzt leichtsinnig. Die Zellen fĂŒr E-Akkus sind ja nun wirklich nicht sooo teuer. Da wĂŒrde ich auf jeden Fall neue nehmen!
- Oliver
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.