Ist dies ein normaler Stecker?

Diese Steckdose ist an einem Auto angebracht
formatting link

Ist mit 400 V 100 A angegeben.
Ist dies eine übliche Steckdose oder etwas spezielles?
Zum Größenvergleich, daneben ist auch noch
eine 230 V Kaltgerätesteckdose
Reply to
Roland Mösl
Loading thread data ...
Am 07.03.2010 12:16, schrieb Roland Mösl:
Angelehnt an Cekon aber mit zusätzlichen Hilfskontakten.
Ob diese Version den Vorbeimarsch von 800 angetrunkenen Fußballfans nach verlorenem Heimspiel überstehen würde?
Butzo
Reply to
Klaus Butzmann
Roland Mösl tipperte in news:hn021t$rqe$ snipped-for-privacy@news.albasani.net
Natürlich nicht.
Sischa datt. Warum sollten auch die seit Jahrzehnten eingeführten CEE-Stecker verwendet werden...
Reply to
Thomas Hu"bner
hi! Am Sun, 7 Mar 2010 14:07:11 +0100 schrieb Thomas Hu"bner:
Dann könnte jeder sein E-Auto ja zuhause laden und wir bräuchten die Ladestellen nicht mehr...
Reply to
Heiko Hergemöller
Vielleicht soll das ja demn=E4chst die genormte Ladesteckdose f=FCr Autos werden. M.W.gibt es da ja z.Z. nichts passendes in dem Leistungs- bereich. CEEE w=E4re mir da echt zu gross. Gruss Harald
Reply to
Harald Wilhelms
Am 07.03.2010 14:07, schrieb Thomas Hu"bner:
Kommunikation zwischen Akku und Ladegerät? Eigentlich sinnvoll.
Butzo
Reply to
Klaus Butzmann
"Heiko Hergemöller" schrieb im Newsbeitrag news: snipped-for-privacy@40tude.net...
Es kann auch jeder zuhause laden, daneben ist ein normaler Kaltgerätestecker.
Schnellladung braucht man nur
1.) Langstrecke 2.) Dauerbetrieb wie Taxi im Schichtbetrieb 3.) Keine Steckdose beim Parkplatz
Reply to
Roland Mösl
Am 07.03.2010 12:16 schrieb Roland Mösl:
Tsts, die müssen das Rad nochmal neu erfinden (immer schön inkompatibel bleiben). Wenn denen ein normaler CEE nicht reicht, hat die Bahn mit Handkupplungen alles was gebraucht wird.
Bei Gruppe II oder III geht so einiges:
| Handkupplung Gr. II Als Steuerstromkupplung sind im Isoliereinsatz | bis zu 40 Kontakte mit je 25A bei 110 Volt einsetzbar. Als | Starkstrom-Kupplung lassen sich zum Beispiel 3 Kontakte für eine | Stromstärke von 200A bei 380 Volt, 2 Kontakte für 100A bei 220 Volt | sowie 9 Steuerstromkontakte einbauen. | | Handkupplung Gr. III Für besonders hohe Ströme oder eine große Zahl | von Steuerleitungen wurde die Handkupplung Gr. III entwickelt. Bei | dieser Ausführung wird der Stecker mittels eines | Kniehebelverschlusses mit der Dose verbunden | (Bedienungserleichterung). Als Steuerstromkupplung kann sie mit 111 | Kontakten für 25A bei 110Volt ausgerüstet werden. Als Kupplung für | Leistungsstrom können z.B. zur Drehstromübertragung 4 oder 5 | Hauptkontakte für AC440V 400A und zusätzlichen 8 Steuerstromkontakten | DC 72V 25A installiert werden. Die Verwendung als | Hochspannungskupplung für Drehstrom 3 x 1500V, 50Hz, 300A mit | zusätzlichen 8 Steuerstromkontakten ist ebenso möglich.
Kristian
Reply to
Kristian Neitsch
Der beschlossene Standard sieht anders aus:
formatting link
\]]
Reply to
Frank-Christian Krügel
"Frank-Christian Krügel" schrieb im Newsbeitrag news:hn17f8$9fb$00$ snipped-for-privacy@news.t-online.com...
formatting link
\]] HTTP ERROR 500
Ist der beschlossene Standard nicht viel zu schwach für Schnellladung?
Reply to
Roland Mösl
Am 08.03.2010 09:21:53 schrieb Roland Mösl:
formatting link
\]]>
Etwas Fantasie bitte; nimm halt die beiden ]] am Ende dazu. Hier nochmals zum draufklicken (hoffentlich :-) )
Reply to
Ferenc Staedter
"Ferenc Staedter" schrieb im Newsbeitrag news:tq7vth1rqyof$. snipped-for-privacy@40tude.net...
formatting link
\]]>>
Gut, aber 63 A Drehstrom sind ja nur 43 kW
Das dauert ja dann fürchterlich lange
Reply to
Roland Mösl
Roland Mösl schrieb:
Hallo,
es nützt ja nichts einen Ladestecker nur nach Wunschvorstellungen über eine kurze Ladezeit von z.B. 5 Minuten festzulegen wenn die zur Zeit verfügbaren Akkus von Elektroautos die dazu nötigen Ladeleistungen nicht aufnehmen können und das vorhandene 400 V Drehstromnetz solche Leistungen auch nicht bereitstellen kann. Man kann ja nicht neben jede Ladesteckdose einen eigenen Trafo am 20 kV Netz hinstellen der mehrere Tonnen wiegt und einige m^3 gross ist um Ladeleistungen von 300 kW und mehr bereitzustellen. Dazu noch einen Kühlwasseranschluß um den Akku während so einer Superschnellladung ausreichend kühlen zu können.
Bye
Reply to
Uwe Hercksen
Ich verstehe irgendwie nicht, wieso man sich nicht auf Wechselakkus festlegen will. Bei geeigneter Infrastruktur bei Fahrzeug und "Tankstelle" l=E4sst sich so durchaus ein "Volltanken" in 5 Minuten erreichen. Zus=E4tzlich kann man ja immer noch zuhause mit kleinen Leistungen =FCber Nacht nach- laden. Ich glaube, es gab sogar mal ein Konzept mit Zinkbatterien, wo nach dem "Leerfahren" einfach der Satz Zinkplatten ausgetauscht wurde. Die alten Platten k=F6nnten dann irgendwo neu verh=FCttet werden. Gruss Harald
Reply to
Harald Wilhelms
Harald Wilhelms schrieb:
In 5min. einen auf chemischer Basis arbeitenden Sammler vollladen. Die Lebensdauer d=FCrfte nicht allzu hoch sein. Die Kosten solcher Hochleistungsakkus d=FCrften in den Kategorien von preiswerten Kleinwagen=
liegen. Mit sowas geht man schonend um.
Das Autokonstrukteure bei "Individualautos" nicht unbedingt den Transport von "Lebendgut" im Auge haben, l=E4=DFt sich an der Sitzpositio= n nur zu gut erkennen. Wird mal die Statistik der unter R=FCckenproblemen leidenden Bundesb=FCrg= er herangezogen, m=FC=DFte sowas wie Ford Modell T zu den meist verkauften P= KWs geh=F6ren.
formatting link
Im R=FCckschlu=DF kann dann angenommen werden, das die Mehrzahl der R=FCc= ken leidenden Bundesb=FCrger, wird von den tats=E4chlich gekauften PKWs ausgegangen, schlicht simulieren. ;-)
--=20 mfg hdw
Reply to
Horst-D.Winzler
Horst-D.Winzler schrieb:
Hallo,
er wollte ja nicht den Akku in 5 Minuten laden, sondern in den 5 Minuten den leeren Akku gegen einen anderen bereits voll geladenen austauschen.
Bye
Reply to
Uwe Hercksen
Uwe Hercksen schrieb:
Sorry, dann war ich wohl zu schnell? Und das bei meinen R=FCckenprobleme.=
Ich staune---=FCber mich. ;-)
--=20 mfg hdw
Reply to
Horst-D.Winzler
Bei meiner Kamera schaffe ich es sogar in weniger als 1 Min, wieder einen vollen Akku drin zu haben. Und das ganz ohne chemische Probleme. :-) Gruss Harald
Reply to
Harald Wilhelms
(Mennekes Ladesecker)
Ich habe das Ladekabel schon in der Hand gehabt, der Stecker war (wie nicht anders zu erwarten) robust.
Als der Messemensch mir sagte, dass das ein 63A Ladekabel sei, musste ich schmunzeln, hielt ich doch gerade ein Spiralkabel in der Hand, das ich auf 5x2,5mm² bis 5x4mm² geschätzt hätte.
Also wies ich ihn auf seinen Irrtum hin aber der beharrte darauf, dass dieses Kabel exakt so, wie ich es in der Hand halte, 63A aushält.
Weiß jmand, was das genau für eine Leitung ist?
Reply to
Carsten Kreft
Harald Wilhelms schrieb:
Du hast aber komische Muskeln.
Gruß Dieter
Reply to
Dieter Wiedmann

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.