Labview-vis fuer Conrad-DMMs

Hallo alle miteinander,
für die Schule suche ich "vis" (virtuelle Instrumente) für Labview, die
diverse DMMs (vor allem von Conrad) ansprechen können.
Meine Sucherei hat schon ergeben:
- VC920
- M4660
- ME-32
(in allen 3 Fällen: noch ungetestet)
Wer hat noch weitere Quellen?
Viele Gruesse!
Helmut
Reply to
Helmut Hullen
Loading thread data ...
Hallo Helmut,
sind die nicht alle recht simpel aufgebaut? Also RS232 initialisieren, Datenwert lesen und in ne Zahl umwandeln? Sollte kein großer Aufwand sein so ein VI selbst zu basteln ( Hallo alle miteinander,
Reply to
Matze
Am besten die Schueler sowas schreiben lassen. Oder besser gleich in VBA und Excel, denn dann koennen sie auch zuhause was damit anfangen. Vattern wird wohl kaum hunderte von Euronen fuer einen NI Seat auf den Esstisch blaettern.
Reply to
Joerg
Hallo, Joerg,
Du (notthisjoergsch) meintest am 25.02.08:
LabView haben wir (Windows und Linux). Und wir haben viele Studierende, die LabView vor allem anwenden sollen, nicht jedes Fitzelchen selbst erfinden sollen.
Viele Gruesse! Helmut
Reply to
Helmut Hullen
Ok, wenn die alle Rockefeller heissen und das zuhause auch haben oder NI die oft uebliche Billigversion fuer Stundenten anbietet. Aber eines Tages muessen die Jungs und Maedels in die rauhe Industrie, wo knallhart budgetiert wird.
Da hatte ich schon Leute, die waren nervlich ziemlich fertig, als wir denen erklaerten, dass wir keine teure MatLab Lizenz haben und dass man sehr vieles mit Works oder Excel machen kann. Dat hatten die naemlich im Elfenbeinpalast nich jelernt.
Reply to
Joerg
Hallo, Joerg,
Du (notthisjoergsch) meintest am 25.02.08:
LabView bietet eine kostenlose (ältere) Linux-Vollversion sowie eine kostenlose 30-Tage-Windows-Vollversion an.
Mag sein. Tabellenkalkulation wird hier auch unterrichtet (Datenbank auch ...). Programmieren in einigen Sprachen auch. Und klassische Messtechnik auch.
Im speziellen Fall suche ich fertige vis für Conrad-DMMs - kannst Du da weiterhelfen?
Viele Gruesse! Helmut
Reply to
Helmut Hullen
Linux wird in der Industrie fuer PC so gut wie nicht benutzt und 30 Tage bringt nichts.
Sehr gut. In USA kennen sich leider nur wenige mit der Datenbank aus. Braucht man fuer Messreihen aber.
Leider nicht. Seit der Auswanderung ist Conrad fuer mich praktisch nicht mehr erreichbar.
Reply to
Joerg
Hallo, Joerg,
Du (notthisjoergsch) meintest am 25.02.08:
Irrelevant. Di VIs funktionieren auch unter Windows. Die Linux-Version hat den grossen Vorteil, zeitlich unbegrenzt zu sein.
Die Version kann beliebig oft nachinstalliert werden; dabei gehen keine VIs verloren.
Damit haben auch interessierte Privatleute (und insbesondere Schüler undd Studenten) die Möglichkeit, mit dem Programm legal zu arbeiten. Das ist lobenswert.
Viele Gruesse! Helmut
Reply to
Helmut Hullen
Helmut Hullen schrieb:
Hast du es hier schon probiert?
formatting link
Hier findest du die gängigsten Protokolle.
formatting link
über RS232 ASCII Steuerung. Mit LabView eine Nachmittagsübung, die Treiber zu schreiben ;)
Im Internet findest du noch die Informationen eines Programmierers, der früher mal für Conrad ein Auswerteprogramm für die DMM geschrieben hat. Er stellt alle Infos, inklusive der Steckerbelegungen zur Verfügung. Habe leider den Link nicht mehr.
Gruß Rolf
Reply to
Rolf Mennekes
Ja, "irrelevant". Das sagen leider auch viele Unis :-(
Und dann muessen wir Ingenieure importieren.
Reply to
Joerg
Helmut Hullen schrieb:
In der c't gab's letztes Jahr kostenlos die Version LabView 6.1. Kann man sich anscheinen hier noch runterladen.
formatting link
Gruß Rolf
Reply to
Rolf Mennekes
Hier steht zwar das Windows Logo neben, ist aber offenbar nur Mac/Linux:
formatting link
Reply to
Joerg
Hallo Joerg,
Die Windows-Ingenieure k=F6nnt ihr gerne haben...
Gru=DF Michael
Reply to
Michael Kamper
Hallo, Rolf,
Du (rm) meintest am 26.02.08:
Die Datei heisst "labviewlinux.zip". Installation (*.rpm):
irgendwohin entzippen, liefert "LabVIEW61Linux". In dieses Verzeichnis,
sh INSTALL
und dann alles bestätigen.
Debian-Installation: noch nicht ausprobiert.
Viele Gruesse! Helmut
Reply to
Helmut Hullen
Ist doch die beste Gelegenheit zum Umsteigen :-) Mit Virtualisierungssoftware ist es auch kein Umstand mehr, Linux parallel auf dem PC zu fahren. Ich bin morgen auf der Embedded und werde mal die National Instruments Leute fragen, wie weit man die Version 6.1 von der c't-DVD verbreiten darf. Bisher war Ni sehr großzügig mit LabView. Von der bewussten Duldung von Kopien für die Azubis bis zur kostenlosen Lizenz für Praktikanten (Techniker/Ingenieure).
An Helmut Hier gibt's die Studentenversion anscheinen für
Reply to
Rolf Mennekes
Hallo, Rolf,
Du meintest am 26.02.08:
Ist bekannt - trotzdem danke schAn!
Ist auch bekannt - wir arbeiten seit vielen Jahren gut und gern zusammen. Wobei unsere Schule eher der nehmende Teil ist ...
Viele Gruesse! Helmut
Reply to
Helmut Hullen
Hallo, Rolf,
Du (rm) meintest am 26.02.08:
und
formatting link
danke!
Viele Gruesse! Helmut
Reply to
Helmut Hullen
Die sind zum Teil schon hier. Letztens bei einem Kunden muss wohl einer meinen Akzent rausgehoert haben. Ist aus Mainz und am naechsten Tag begruesste er mich mit "Morsche!". Einem anderen blieb die Messaufnahme haengen und es rutschte ihm ein "Teifi!" raus.
Reply to
Joerg
Danke, hatte ich total vergessen.
Servus, Dietrich
Reply to
Dietrich Schaffer
Hallo Joerg,
Und neulich an der Uni: "Die golden rule der Operationsverst=E4rker ..."=20 Aber jetzt mal ernsthaft, was spricht dagegen wenn die Leute in der Ausbildung auch mal was anderes als MS sehen. F=FCr einen Ingenieur sollte es keinen Unterschied machen, ob er mit einem Programm sp=E4ter unter Windows oder unter Linux arbeiten muss.=20
Gru=DF Michael
Reply to
Michael Kamper

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.