Netzwerkkabel selber verlegen?

Hallo NG
Ich möchte zwischen zwei RJ45 - Dosen mit Cat5e- Kabel eine Verbindung
herstellen.
Es soll 100BaseT und analoges Telefonsignal übertragen werden. Zu Belegung
der Dosen
habe ich genügend Infos im Netz gefunden, jedoch keine, welche Spannungen
auf solch
einem Kabel anliegen. Mir geht es in erster Linie darum, was im schlimmsten
Falle passieren
kann (wenn ich irgendwas falsch mache) und was die Versicherung dazu sagen
würde. Kann
die Hütte abfackeln? Muß ich da unbedingt ein Elektriker ins Haus kommen
lassen?
Grüße
Frank
Reply to
Frank Lange
Loading thread data ...
: Hallo NG
: Ich möchte zwischen zwei RJ45 - Dosen mit Cat5e- Kabel eine Verbindung : herstellen. : Es soll 100BaseT und analoges Telefonsignal übertragen werden. Zu Belegung : der Dosen : habe ich genügend Infos im Netz gefunden, jedoch keine, welche Spannungen : auf solch : einem Kabel anliegen. Mir geht es in erster Linie darum, was im schlimmsten : Falle passieren : kann (wenn ich irgendwas falsch mache) und was die Versicherung dazu sagen : würde. Kann Wenn du das Kabel nur zur Verbindung der Dosen verwendest kann IMHO nichts Gefährliches passieren. "Gefährlich" kann es nur für die Netzwerkkarten werden, wenn du sie mit dem analogen Telefonanschluß verbindest. Die Spannungen dort können leicht über 20V liegen und den Übertrager in der Netzwerkkarte zerstören.
Reply to
Peter Heitzer
Teflon analog: bei eingehendem Ruf bis zu 60V~, ansonsten AFAIK 24V= plus Tonwechselspannung, aber niemals große Leistungen
Netzwerk: paar Volt, nicht der Rede wert
Nur, wenn Du versehentlich statt Netzwerkkarten Schweißtrafos eingebaut hast. Selbst bei unterdurchschnittlicher technischer Begabung halte ich das für recht unwahrscheinlich.
Nö, nur für Arbeiten an der Niederspannungsinstallation (230V und höher - ja, die heißt Niederspannung) muß ein Fachmann ran, Wowereit.
Beim analogen Teflon kannst Du nichts flchsa machen, und Netzwerk ... musst sauber arbeiten, sonst leidet die Lesbarkeit der Signale.
Ich habe allerdinx kürzlich bei einer privaten Netzwerk- Nachinstallation in einem Wohnhaus das Netzwerk auf je einem noch freien Adernquadrupel mehrerer Stränge der bestehenden großzügigen Teflon-Hausinstallation verklemmt (neue Durchbrüche fürs CAT5 waren verboten). Ich glaubte es zwar vorher selbst nicht, wegen Reflexionen an Impedanzbrüchen und so, aber das teflonierte Ethernet läuft tadellos.
f'up2 dsie vG
Reply to
Volker Gringmuth
"Frank Lange" schrieb im Newsbeitrag news:c9l1lp$nf2$04$ snipped-for-privacy@news.t-online.com...
schlimmsten
Nein, da kann nichts passieren. Du brauchst allerdings für die meisten Dosen ein spezielles LSA-Auflegewerkzeug, bekommst Du aber auch schon so um die 15? ! (kleiner Schraubendreher funktioniert auch ist aber umständlicher) Du darfst halt nicht an eine Dose eine Netzwerkkarte hängen und an die andere Dose eine verbingung zum Telefonnetz herstellen ! Das kann übel für die Netzwerkkarte werden !
Reply to
Jens Orf
Frank Lange spoke thusly:
Zum (ausnahmsweise mal unkritischen) Sicherheitsaspekt hast Du ja schon mehrere Antworten bekommen.
Ergänzend dazu noch von mir ein Tip: Achte unbedingt darauf, daß die *Paarung* der Adern passend erhalten bleibt (siehe zum Beispiel
formatting link
sonst kann es arge Probleme mit Deinem LAN geben. Und noch ein zweiter Tip vom Praktiker: Achte peinlich genau darauf, wie die Kontakte der CAT5-Dosen beschriftet sind. Da findet sich oft "12364578". (Und nicht, wie flüchtig gelesen "12345678". *ggr* ;-) )
HTH,
Sebastian
PS: Dein Posting enthält eigenartige Zeilenumbrüche. Da solltest Du mal mit Deinem OE ein Wörtchen 'drüber reden.
Reply to
Sebastian Suchanek
"Jens Orf" schrieb:
Auch wenn er die Geräte uber Kreuz einsteckt (Lan - Telefon) sollte eigentlich nichts passieren. Netzwerk (bis 100MBits) nutzt die Adern 1+2+3+6 und Telefon (analog) nur die Adern 4+5. Erst ISDN nutzt ein Aufschaltung welche Probleme verursachen könnte (4+5+3+6).
Dies alles in der annahme das es mit rechten Dingen zugeht und nicht irgendetwas gebastelt wurde.
Stefan
Reply to
Stefan Gschwind
"Stefan Gschwind" schrieb:
Auch am S0-Bus kann der Netzwerkkarte nichts passieren, da die Phantomspannung zwischen den Paaren 3+6 und 4+5 liegt.
Reply to
me_private
| Auch wenn er die Geräte uber Kreuz einsteckt (Lan - Telefon) sollte | eigentlich nichts passieren. Netzwerk (bis 100MBits) nutzt die Adern | 1+2+3+6 und Telefon (analog) nur die Adern 4+5. Erst ISDN nutzt ein | Aufschaltung welche Probleme verursachen könnte (4+5+3+6).
Danke, sonst hätte ichs geschrieben... Und selbst ISDN ist harmlos, da die Spannung dort zwischen den Päärchen auftritt, also weit unter den x00 V Spannungsfestigkeit der Eingangstrafos einer Netzwerkkarte liegen.
Martin
Die Leute denken ja meistens nix, aber wenns nicht gerade Politiker sind kommts doch gelegentlich vor...
Reply to
Martin Schönegg
Wüsste man noch das Topic, fühlte man sich vielleicht auch nicht angesprochen, trotzdem: Gern geschehen!
- Udo
Reply to
Udo Piechottka

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.