RS232 via 3,5mm Klinkenstecker - wie?

Moin,
habe hier ein Messgerät mit Datenlogger. Angeblich hat dieses Gerät eine RS232-Schnittstelle, die Buchse die so beschriftet ist, ist aber nur eine
3,5mm-Klinkenbuchse, vermutlich nur mono, also 2-polig.
Ein passendes Kabel liegt laut Anleitung bei, tut aber real nicht.
Nun habe ich ein Kabel von einer uralten Digitälknipse mit RS232 auf einer Seite und 3-Pol-Klinke am anderen Ende. Damit bekomme ich aber keine Daten. Obwohl (durchgemessen) an der Spitze Pin 2 (vom 9-Pol-RS232) und Masse auf 5 liegt, also durchaus richtig.
Nächster Schritt: Oszi dran gehängt. Zur Erklärung mal angemerkt: Den Datenlogger auslesen geht in der Art, dass man an dem Gerät den Daten-Sende- Vorgang per Tastendruck startet. Es kann also gut sein, dass nur in eine Richtung Daten übertragen werden können sollen. Also Oszi: Ich sehe Netzbrummen, die Datenleitung ist also vermutlich hochohmig. Dann schalte ich das Senden ein, und sehe Netzbrumm mit ein bischen Modulation drauf.
Meine Vermutung: Das Gerät hat einen Ausgang, an dem die beiden Kontakte mit einem Transistor verbunden werden oder nicht, je nach Wert des zu übertragenden Bits. Der Rest entspricht halbwegs RS232-Protokoll.
Frage: Wie kann man einen Adapterstecker mal schnell improvisieren? Ein Kollege hat mir einen Bausatz in die Hand gedrückt, der RS232 auf TTL-Pegel umsetzt (mit MAX232-Chip drauf). Nur hilft mir allein das vermutlich noch nicht weiter, weil der Datenlogger ja noch nicht mal TTL liefert.
Pull-Up-Widerstand nötig, ausreichend? Oder kommt man ganz ohne diese TTL- RS232-Pegelumsetzung aus? Hat RS232 irgendwelche Pins, die verlässlich immer low oder high haben, so dass man sich einfach an diese dranhängen kann?
Tipps, Ideen?
CU Rollo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Also schrieb Roland Damm:

Bist Du sicher, dass die Buchse nur 2-polig ist?

Kann man messen.

Bist Du sicher, dass Masse auch Masse hat? ;)

Open Collector. Kann durchaus sein.

Würde ich sagen.

Naja, der RTS (Pin 7) oder der DTR (Pin 4) sollten eigentlich HIGH sein. Der RI (Pin 9) gegebenenfalls auch. Da kann man ganze Schaltungen damit versorgen. :))
Ansgar
--
*** Musik! ***

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ansgar Strickerschmidt wrote:

Inzwischen bin ich mir sicher, dass sie 3-polig ist.

Das Gerät läuft mit Batterie. Dessen Masse hängt am Mantel vom BNC-Kabel des Oszis. Am Oszi-Eingang hängt die Leitung, die ich für die Sende-Leitung halte. Und die brummt (vermeintlich) - ich schließe daraus, dass sie im Gerät hochohmig ist.

Habe sowas schon mal irgendwo gesehen, ist wohl nicht komplett von einem anderen Stern.

Allerdings...
... Ja, bei den erlaubten Stromstärken könnte man an eine Kaffetassenheizung an RS232 nachdenken:-). Aber: HIGH gibt es, nur wo bekommt man LOW her? Masse reicht nicht, LOW ist erst LOW, wenn es mehr als 3V _unter_ Masse ist. Mit einem Widerstand scheint es doch nicht getan zu sein...
CU Rollo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Also schrieb Roland Damm:

Manche PC-Eingänge sind da recht, äh, tolerant in der Auslegung des Standards. :)
Insgesamt, also wenn die beiden fraglichen Pole wirklich "offene Enden" eines FETs sind, wäre doch "Stromschleife" die mglw. bessere Antwort...
Ansgar
--
*** Musik! ***

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Moin,
Ansgar Strickerschmidt wrote:

Was meinst du damit?
CU Rollo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Roland Damm schrieb:

Vermutlich die RS485-Variante.
--
Servus
Christoph Müller
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am Wed, 28 Oct 2009 17:31:49 +0100 schrieb Roland Damm:

Low gibt es auch, ebenfalls an den Steuersignalen (soweit entsprechend gesetzt).
Wenn das Gerät mit Batterie gespeist ist die Masse des Gerätes dort anlegen oder (eleganter) mit kleiner Schaltung richtig wandeln.
Lutz
--
Mit unseren Sensoren ist der Administrator informiert, bevor es Probleme im
Serverraum gibt: preiswerte Monitoring Hard- und Software-kostenloses Plugin
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Roland Damm schrieb:

Hallo,
für mich passt das was Du schreibst nicht zusammen: Wenn Du ein passendes Kabel hast dann brauchst Du nicht *vermuten* dass es sich um eine Monobuchse handelt, man kann das dann am Stecker sehen!
Falls man das Gerät öffnen kann, dann kann man auch die Buchse intern kontrollieren.
AFAIK benötigt man für eine RS-232-Schnitstelle minimal 3 Leitungen, d.h. man benötigt eine 3,5mm Stereobuchse.
Falls das beiliegende Kabel Monostecker hat, dann kann das möglicherweise vertauscht sein.
Bei RS-232 Anschlüssen kann man mit Sachverstand und Messgeräten auch versuchen die Anschlussbelegung herauszufinden.
Bietet der Hersteller keinen Service? Ein Anfrage kann schneller zum Ziel führen.
Bernd Mayer
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Also schrieb Bernd Mayer:

ACK.
ACK.
Wenn Datenübertragung nur in einer Richtung, dann reichen auch 2 Adern.
Ansgar
--
*** Musik! ***

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ansgar Strickerschmidt schrieb:

Hätte ich auch gesagt, vor allem da der OP doch meinte die Übertragung würde per Knopfdruck am Gerät gestartet.
Michael
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Michael Jakobs wrote:

Ja, habe heute mal das Ding aufgeschraubt. Es ist doch eine 3-polige Buchse. Und ja, man muss die Datenübertragung per Knopfdruck starten. Wieso ist mir dabei erst mal egal.
Passendes Kabel: Ich habe ein Kabel mit RS232 an einem Ende und 3-pol- Miniklinke am anderen Ende. Es passt sozusagen mechanisch, aber es funktioniert nicht. Das Originalzubehör-Kabel gibt es nicht mehr. Aber vermutlich ist der schnellere Weg, von diesem ein neues zu kaufen, kostet vermutlich nur 15€ plus Versand (also insgesamt 30€ :-)).
Hätte ja sein können, dass hier jemand auf die Schnelle für solche Zwecke eine Schaltung aus ein paar Widerständen und sonst nichts kennt, mit der das geht.
CU Rollo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Roland Damm schrieb:

Keine RS232, sondern Stromschleife?
Gruß Dieter
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Also schrieb Dieter Wiedmann:

Die Möglichkeit gibt's auch noch. Kann man ja leicht nachprüfen, indem man mal so grob 600 Ohm nach Masse schaltet. Müsste andererseitz aber auch irgendwo in der Doku stehen.
Ansgar
--
*** Musik! ***

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Roland Damm wrote:

Update: Mit dem RS232 auf TTL-Umsetzer geht es wunderbar. Noch ein pull-up- Widerstand von nur 2.2k (so wenig? Mit einem größeren braucht die Flanke zu lange zum Ansteigen) vom Datenausgang des Messgerätes zu 5V und schon ist alles gut.
Ob Daten an das Gerät senden auch ginge, weiß ich nicht. Interessiert mich auch nicht so, wer schließt schon gerne seinen Laptop live an ein Messgerät an, wenn man mit dessen Messsonde an Hochspannung herumwühlt. Für meine Zwecke reicht die Datenlogger-Funktion und dann offline auswerten.
CU Rollo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Roland Damm schrieb:

Wenn das Messgerät ein Christ Elektronik CLM 221 ist, oder ein damit verwandtes, dann diese Schaltung hier drin: http://www.mnm-team.org/pub/Fopras/gime08/PDF-Version/gime08.pdf
Seite 55 (als Seitenzahl), bzw. 67 (bei Zählung ab 1).
Das haben unsere Studenten so erfolgreich genutzt.
Ralf
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.