Steckerbelegung Microfon 3,5mm Klinke

Hallo,
ich habe mir bei Conrad ein Microfonvorverstärker (Bausatz) gekauft und wollte daran ein übliches Headset bzw. Micro anschließen.
Diese Micros sind ja meist Kondensator-Typen und mit 3,5mm Klinke-Stereo konfektioniert. Schön und gut, aber wie ist der Klinkenstecker belegt? Masse liegt auf Gehäuse. das ist klar. Also wo ist das Signal und wo die Speisespannung?
Danke
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Martin Freiberger wrote:

Beides zusammen. Und das dürften auch keine Kondensatormikrofone mit 48V Phantomspeisung sein, sondern eher Elektret-Kapseln, die ein paar Volt Tonaderspeisung brauchen. DC = Speisung, AC = Nutzsignal. Falls der Verstärker das nicht schon anbietet, sollte jemand, der in der Lage ist, einen solchen Bausatz zusammenzufriemeln auch das hinbekommen. Man muss es nur so bauen, dass man sich mit der Speisung kein Rauschen oder andere Störsignale in das Mikrophonsignal mit ca. 2kOhm Impedanz einkoppelt. Also, ordentliche Festinduktivität in die Speiseleitung. RDC von der Spule ist fast egal, denn die Elektret-Kapseln brauchen nur rund 500µA.
Marcel
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Marcel Müller schrieb:

Erstmal vielen Dank für deine Antwort.
Ich fasse also die beiden Signalleitungen des Micros zusammen und führe sie auf den Eingangselko. Und vor dem Eingangselko (Micro-Seite) lege ich die Gleichspannung an. Da der ganze Bausatz ja eh von einer 9V Blockbatterie betrieben wird, lege ich also einfach diese 9V über einen Vorwiederstand auf den Eingang (vor dem Elko).
So sollte es dann also stimmen, oder? Mir ist sonst nicht klar was ich mit diesen zwei Signalleitungen des Micros anfangen soll.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Moin,
Martin Freiberger schrub:

Zwei Signalleitungen des Miokros heißt normalerweise symmetriesche Signalübertragung. Beide Leitungen übertragen das Signal, nur die eine positiv, die andere negativ. Am Mikrofonverstärker werden dann beide so ausgewertet, dass die Differenz aus beiden Leitungen genommen wird. Das hat den Vorteil, dass Störungen die auf beiden Leitungen gleich sind, im Ergebnis herausfallen. Die Versorgungsspannung des Mikros liegt auf einer der beiden Leitungen sozusagen zusätzlich zum Signal. Aber die Pin-Belegung kenne ich auch nicht, würde mich nicht wundern, wenn es so viele Varianten gibt, wie sich mit 3 Pins erzeugen lassen.
CU Rollo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Roland Damm schrieb:

Ich habe aber nur einen Eingang im Vorverstärker. Muss ich also ausprobieren wie es funktioniert? Also mal die eine Signalleitung auf Masse, die andere auf Eingang und Versorgungsspannung? Und dann anderstrum probieren? Also eben alle Möglichkeiten durch probieren?
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Moin,
Martin Freiberger schrub:

Ja. Aber keine Bange, so schnell kann da nichts kaputt gehen.

Ja, genau so.

Dass ein Leitung Signal, eine Masse und eine Versorgungsspannung ist, glaube ich eher nicht. Im Normalfall würde ich sagen, Masse und Versorgung auf die Spitze des Klinkensteckers und die anderen beiden Kontakte des Steckers verbinden. Eine Mono-Klinkenbuchse macht diese Verbindung nicht, sondern greift eher undefiniert einen der beiden Kontakte ab.
CU Rollo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo,
Roland Damm schrieb:

aber doch nicht bei einem einfachen Headset, oder?
Die haben bestimmt nur einen Stereostecker genommen, damit die wenigen, die das Ding in eine Soundkarte Mit Stereo-Microeingang reinstöpseln, nicht beim Service anrufen.
Zugegeben, auch nur der leiseste Hinweis, um welches Mikro oder Headset es sich handelt, vermag die Sache zu klären.
Marcel
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Moin,
Marcel Müller schrub:

Weiß nicht.

Ja ja, das alte Leid bei der Definition von Stereo und Monoklinke, die Buchsen genau so festzulegen, dass keine Kompatibilität herrscht.

Du meinst, dass ein Billig-Hersteller heute noch weiß, ob seine Mikros die gestern das Lager verlassen haben, Stereo- oder Monoklinken dran hatten:-) ?
CU Rollo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Martin Freiberger schrieb:

Ich würde im Zweifel einfach erstmal nur die Spitze vom Stecker nehmen. Womöglich sind die beiden Intern sowieso verbunden.

Ja, exakt so. Ein paar Kilo-Ohm sind angebracht. Allerdings wird der Widerstand sein thermisches Rauschen mit einkoppeln.

Vielleicht mal den Typ des Mikro's verraten?
Marcel
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Marcel Müller schrieb:

Jo, OK, versuch ich mal

Meinst du das nützt was ;-)
EasyLine Headset EL-60 bzw. EasyLine Tischmikro EL-10. Werden von einer Firma namens Hama vertrieben. Kostet jeweils so 10-15,-¤.
Diese Typen finden sich zwar nicht mehr auf der Homepage www.hama.de, aber was ähnliches. Folgend die technischen Daten:
Anschluss      3,5 mm-Klinkenstecker Empfindlichkeit      -58+/-3 dB Farbe      Grau Frequenzbereich      30 Hz - 13 kHz Impedanz      1,4 kOhm Kabellänge      2,1 m Marke      Hama Richtcharakteristik      Niere Typ      Kondensator Verbindung      Kabel
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hi Marcel,

Ja ja, thermisches Rauschen des Widerstandes... Rechne mal und dann schau mal das vievielte Bit darauf zappelt...
Marte
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Marte Schwarz wrote:

Ja, OK, ist vermutlich ziemlich genau das letzte Bit, wenn es hoch kommt, vielleicht mal das zweite. Das kann man beim Mikro-Eingang sowieso vergessen. Also für den Zweck ist es Banane.
Ich mache selbser öfter mal Raum- und Hintergrundschallaufnahmen mit Elektret-Messkapseln. Und da kostet so ein Widerstand ohne weitere Maßnahmen locker eine Hand voll Bits, da der Vorverstärker für Line-In natürlich eher 40dB Gain hat.
Marcel
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.