Wert Temperatursicherung Wassererhitzer?

Moin,
wir haben hier so einen 5l-Wassererhitzer unter dem Waschbecken, drucklos, Standard-Dingens. Nun ist da durch eine Undichtigkeit an der
Verschraubung Wasser in die Öffnung mit der Temperatursicherung eingedrungen, dieses ist verschmurgelt -> Kurzschluß, Sicherung draußen, Wasser kalt; und der Wert der Sicherung ist nicht mehr ablesbar.
Kennt jemand auf die Schnelle den üblichen Wert, den die Dinger in der Anwendung haben?
Danke, und viele Grüße!
-ras
--

Ralph A. Schmid

http://www.dk5ras.de/ http://www.db0fue.de /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ralph A. Schmid, dk5ras schrieb:

Die Dinger lassen sich üblicherweise auf eine Wassertemperatur von 35-85°C einstellen, und mehr als 95°C darf auf keinen Fall auftreten. Die Sicherung wird also einen Auslösewert von maximal 95°C haben. Ich würde sicherheitshalber darunter bleiben.
Gruß Dieter
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Den würde ich schon weit darunter ansetzen. Je nach Geländehöhe und Wetterlage kann Wasser schon wesentlich eher sieden.
vG
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Ich hatte sowas schon mal vor einiger Zeit bei einem baugleichen Gerät, und ich war mir ziemlich sicher, da was von 12x Grad in Erinnerung zu haben. Ergibt insofern auch Sinn, das Teil muß langzeitstabil 100 Grad halten, muß kurz auch mal lokal höhere Temperatur aushalten, bis das Wasser die Wärme abgeführt hat, und im Falle einer Überhitzung muß es erst dann unterbrechen, wenn das Wasser verdampft und die Temperatur gestiegen ist.
Aber ich bin mir eben nicht 100%ig sicher mit dem Wert...mal noch bissl googeln. Ansonsten halt die Pfoten kalt waschen, mir wäre es so auch recht *g*
-ras
--

Ralph A. Schmid

http://www.dk5ras.de/ http://www.db0fue.de /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ralph A. Schmid, dk5ras schrieb:

Das passt, so die Sicherung nahe dem Heizelement eingebaut ist (Tauchhülse), und es sich um eine Einwegsicherung handelt.
Gruß Dieter
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Ja, dem ist so.
Ich hasse diese Heimwerkertätigkeiten :(
-ras
--

Ralph A. Schmid

http://www.dk5ras.de/ http://www.db0fue.de /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Mit dem teuren Originalteil ist man auf der sicheren Seite.
Lutz
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Lutz Illigen schrieb:

Fragt sich nur ob es sich lohnt, das Auslösen der Thermosicherung hat ja meist eine Ursache die mit dem Tausch allein nicht beseitigt ist.
Siegfried
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Meine Erfahrung bei Thermo- wie Schmelzsicherung ist, daß die nach xx Jahren schwächer werden und dann auch gerne mal ohne Fehler auslösen. Bei den Wassererhitzern aus den 80ern passiert das regelmäßig, und bei dem einen war es einfach die siffende Verschraubung, die den ganzen Kram hat abfaulen lassen.
-ras
--

Ralph A. Schmid

http://www.dk5ras.de/ http://www.db0fue.de /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ralph A. Schmid, dk5ras wrote:

Bei unseren ist meist irgendeine Metallegierung drin, die ab einer bestimmten Tempratur anfaengt zu fliessen. Das ist keine exakte Wissenschaft, toleranzbehaftet und wie Du schreibst gibt es einen Zeitfaktor. Vermutlich aehnlich wie bei Gluehbirnen die bei Betrieb mit Nennspannung nach xxxx Stunden hin sind und bei 20% Unterspannung ewig leben.
Auch normale Schmelzsicherungen haben weiche Kurven, wenn man sich mal deren Datenblaetter ansieht. Eine 1A Sicherung die genau bei dem Strom betrieben wird kann durchaus nach einem halben Tag ausloesen, obwohl der Strom nie ueber 1A ging. Trotzdem wuerde sie bei 1.5A viele Sekunden oder gar zig Sekunden brauchen bis sie bestimmungsgemaess ausloest.
Die Ersatz-Thermosicherung hat bei mir dann etliche Jahre gehalten. Nur musste der ganze Boiler raus als er eines Tages oben an den Anschluessen zu sehr korrodiert war und anfing zu suppen.
--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Ja, irgendwelches Zeug mit eutektischem VErhalten.

Wem sagst Du das; wird oft viel zu wenig beachtet. Und es ist auch bei alten Geräten nicht unbedingt der Spruch gültig, daß das Auslösen einer Sicherung immer einen tieferen Grund hat. Sie kann einfach durch ALterung verstorben sein.

Mal sehen, wie lange das Zeug bei uns noch lebt. Ist ja alles recht risikolos, da drucklos betrieben.
-ras
--

Ralph A. Schmid

http://www.dk5ras.de/ http://www.db0fue.de /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ralph A. Schmid, dk5ras wrote:

Der Haertefall war mal ein Braun Weltempfaenger der Luxusklasse. Da musste man immer ein Zehnerpack Sicherungen mitnehmen, am besten zwei.

Wichtig dass der Boiler nicht in Kontakt mit brennbaren Substanzen ist. Das wird hier in Amiland oft grob missachtet. Da werden Haushaltsrollen, Klosettpapier und was alles unter den Waschtisch gestopft. Dann noch einige leckere Chemikalien zum Saubermachen, Haaretoenen und was nicht alles.
Mich hatte es anfangs ueberrascht, dass man nach Einreichen einer Kopie des Ingenieurdiploms einen Rabatt bei der Hausversicherung bekommt. Der Vertreter erklaerte mir das dann sehr einleuchtend: Die sind in Sachen Sicherheit fast alle paranoid, da passiert normalerweise nie was :-)
M.W. gilt das sogar fuer unsere KFZ-Versicherungen, muesste ich aber nachsehen.
--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
X-No-Archive: Yes
begin quoting, Joerg schrieb:

Das wäre doch mal ein sinnvoller Verbesserungsvorschlag.
Geht Agraringenieur auch?
Gruß aus Bremen Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphäre Autor bißchen Ellipse Emission
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ralf . K u s m i e r z wrote:

Koennte sein. Maschinenbauern geben sie den Rabatt ja auch.
--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Joerg schrieb:

Hallo,
gilt das auch für Wirtschaftsingenieure? ;-)
Bye
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Uwe Hercksen schrieb:

Klar, man bekommt da auch Rabatt wenn man ein rotes Auto hat, oder weiße Socken.
Gruß Dieter
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Dieter Wiedmann schrieb:

Oder Elektronikpolitiker.
-- mfg hdw
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Uwe Hercksen wrote:

Das weiss ich nicht, muesste man bei Farmers Insurance fragen. Sie wollten eine Kopie des Diploms und ich habe denen zur Sicherheit auch meine IEEE und VDI Mitgliedsnummern gegeben. Danach kam eine korrigierte Praemienrechnung mit niedrigerem Gesamtbetrag angeflattert :-)
--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
"Dieter Wiedmann" schrieb
[Temperatursicherung 5l Spewicher]

Hallo Dieter, da bist Du auf dem falschen Dampfer. Er meint den Wert der Temperatursicherung, die ein Überhitzen im Fehlerfall verhindert. Das passiert meist, wenn der Speicher leer betrieben wird oder massivst verkalkt ist. Die schützt nur das Heizelement vor Überhitzung und sitzt auch direkt neben ihm. Der übliche Wert ist irgendwas krummes >110°, IMHO sind es 113 oder 117° C.

Das gilt für den Thermostaten. Der muss natürlich kleiner der Siedetemperatur des Wassers sein, da ist 95° schon grenzwertig (auf der Zugspitze wohl schon viel zu hoch).
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ralph A. Schmid, dk5ras wrote:

Also das war doch mal bei unserem kaputtgegangen und ich hatte sie ersetzt plus eine in Reserve besorgt. Die muss noch irgendwo ...
<krutsch ... wuehl ... wuehl ...>
Aha! Hier ist sie:
NTE8115, replaces ECG8115, SK866 Opening Temperature 117C max, 243F max Operating current 15A max
Ja, da steht echt Celsius als erstes. Erstaunlich. Diese Boiler sind auf kochend Wasser eingestellt, damit man sich ruckzuck einen heissen Kakao machen kann, warum auch immer. Ich wollte das nach dem Hauskauf alles wegflexen, aber zu spaet, da hatte sich meine Frau schon dran gewoehnt.
Ich nehme an die Thermosicherung soll erst dann ausloesen, wenn der Thermostat versagt hat und das Dingen leergekocht ist. Allerdings sind das irgendwelche Schmelzpillen. Wenn man deren Temperatur zu niedrig waehlt gehen sie wohl nach kurzer Zeit auf und der Boiler ist wieder hin.
Normalerweise ist mir NTE zu teuer, aber fuer $1.09 hatte ich das mit Versand auch nicht hingekriegt. Gab's ganz normal in einem Elektroladen hier. Der ist jetzt ein Handy Store :-(
--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.