Kühlmittelzufuhr bei Kleindrehmaschinen

Moin, Moin,
sagt mal Freunde, ich google schon den ganzen Morgen danach. Ich habe mal
irgendwo einen Schwanenhals aus einzelnen Kunststoffelementen gesehen um das
Kühlmittel zum Drehstahl o. ä. zu transportieren und jetzt finde ich es
nicht wieder. Hat jemand von euch 'ne Idee?
Gruß Michael
Reply to
Michael Reuss
Loading thread data ...
Google mit Kühlmittel-Schlauchsystem und Ariana hilft nicht weiter?
Und wenn mir noch jemand einen Tip gibt womit man das Zeug einsprühen soll, damit die Elemente nicht jedes 3. Mal beim ausrichten auseinanderfallen wäre _ich_ dankbar. :-)
Tip am Rande: Eine Lenzpumpe für ca. 15..20 Euronen vom blauen Klaus ist als Pumpe durchaus geeignet.
Gruß, Nick
Reply to
Nick Müller
Wenn deine Kleindrehmaschinen wirklich klein ist, ist vieleicht ein Sprühnebel-Kühlung geeignet. Schau dir mal
formatting link
oder was billigeres
formatting link
Reply to
nyffeler
Nick Müller schrieb:
Es gibt mehrere Systeme, die Blauen Dinger sind für A&F Hab leider auch gedacht "was für ein Schnäppchen" und ein paar gekauft. Die Grauen Teile sind wesentlich besser und fallen nicht auseinader. Kosten aber auch mehr, die gibts auch in 2 Größen.
Übrigens das Sprühnebelgerät von Noga funktioniert sehr gut, wichtig ist nur das man Sprühkühlmittel verwendet und nicht etwas anderes.
Reply to
christian luksch
servus michael! ;-)
Michael Reuss schrieb:
muss das unbedingt son schwanenhals zum angeben sein oder kann´s nicht auch ein silikonspritschlauch mit etwas hübsch drumherum drapierten schweissdraht sein?
cu/2,
rüdiger, mal einen auf roadie namens michael b. machend
Reply to
Ruediger Zoll
Aha! Hab ich nur noch nie gesehen. Danke für den Tip, ich dachte schon, es liegt an mir. :-)
Sprühkühlmittel. Ja, das klassische Kühlmittelkonzentrat ist ja sowieso nicht so sonderlich gesund. Und das dann auch noch inhalieren. **husthust**. Da bleib ich lieber beim dicken Strahl direkt aufs Futter. :-)))
Gruß, Nick, nach der Taucherbrille suchend...
Reply to
Nick Müller
Michael Reuss schrieb: Hat jemand von
Du sucht LOC-LINE Ein USA Produkt, das auch unter anderem von Jakob vertrieben wird. Meine habe ich mal als AQUA-LOC bei bwz/Ostfildern 0711/340179-11 gekauft. Ob die das noch führen weis ich nicht. schau mal hier:
formatting link
ist
Reply to
Ekkehard Kröger
Das ist dann schon reichlich mickrig. Ich habs jetzt nicht mehr im Kopf (da sind grad zwei Bier), aber es sollten schon ein paar zig Liter pro Minute sein (Kühlmittel, nicht Bier!).
Das schon. :-)
Gruß, Nick
Reply to
Nick Müller
Der hat die blauen (genau dort und die und meine), die immer wieder auseinanderfallen. Kein rechter Spaß! RC-Machines wird sicher nicht besser sein. Sobald mir die von Christian empfohlenen "grauen" unterkommen, schlag ich zu und das Blaumiesenzeug fliegt raus.
Gruß, Nick
Reply to
Nick Müller
Nick Müller schrieb:
Du sprachst von einer Kleindrehmaschine, die benötigte Kühlmittellänge hängt von der erzeugten Wärmeenergie ab. Ich denke das du mit deiner Kleindrehmaschine nicht 10mm am Durchmesser zustellst und dann mit einem Vorschub von 3-4 Zehntel mm pro Umdrehung fährst. Wenn du zig Liter pro min über deine Maschine schüttest wirst du warscheinlich deine Werkstatt überfluten.
Reply to
christian luksch
Sebastian "Schrottschere" Suchanek schrieb:
Funktioniert hervorragend auf der Kleindrehmaschine, ist auch auf der Bohrmaschine noch ausreichend.Sonst verwende ich industrielle Kühlwasserpumpen, die kosten auch nicht die Welt.
Reply to
christian luksch
Das glaub ich, dass die patentiert sind. Das verhindert aber nicht, dass es Lizenznehmer gibt, bzw. eine bessere Variante.
Die "blauen" (das sind die die man am häufigsten sieht), haben die nette Eigenschaft auseinaderzufallen, wenn man sie ausrichtet. Ich vermute, dass der Kunststoff sich nicht mit dem Kühlschmiermittel verträgt. Wenn Christian sagt, dass er "graue" hat und er das Problem mit den "blauen" offensichtlich kennt, dann gehe ich auch davon aus, dass er das richtig beurteilen kann ob die "grauen" besser sind. (Hier ist der Satz zu Ende). Ich nehme an, dass die "grauen" einfach aus einem geeigneteren Kunststoff sind. Und empfehle die im blinden Vertrauen auf Christian. Die blauen sind einfach auf Dauer kein Spaß. Da sind mir die Metallflex-Schläuche noch lieber, da weiß man, dass man die nie richtig ausrichten kann. :-)
Gruß, Nick
Reply to
Nick Müller
Kein Problem. Aus irgendeinem bestimmten Grund?
In ein paar Newsgroups wird es als hoeflich angesehen, wenn der direkt angesprochene ausserdem noch eine EMail bekommt.
Du hast natuerlich recht, das dies Teile auch in Lizenz oder aus anderem Material gefertig werden koennen. Ich lannte nur die blauen und hatte den Hersteller auf einer Messe getroffen, wo er innerhalb eines 2 Minuten Gespraechs viermal auf sein Patent verwies ;-)
Reply to
Matthias Melcher
Weil das einfach _nur_ nervt. Kommt zuerst die eMail, dann beantworte ich die um dann festzustellen, dass ich die Antwort kopieren kann um in der NG zu antworten. Umgekehrt muss ich die eMail lesen um zu sehen, ob das eine private Zusatzfrage war, die nicht in der NG beantwortet werden soll/darf/wasweißich.
Allgemein wird das als unhöflich angesehen, auch wenn z.B. M$ so verwegen ist, die eMails als "courtesy mails" zu bezeichnen.
Es gilt die Regel: "Wer hier schreibt, liest hier auch". Gilt für alle Gruppen die ich kenne.
Ende der Belehrung. :-)
Gruß, Nick
Reply to
Nick Müller

Site Timeline

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.