Aderendh├╝lsen bei K├Ąfigzugklemmen?

Hi NG, bis jetzt habe ich f├╝r feindr├Ąhtige Leitung z.B. H07V-K immer Aderendh├╝lsen verwendet, auch bei K├Ąfigzugklemmen.
Nun habe ich dazu 2 andere Aussagen geh├Ârt: 1) Bei K├Ąfigzugklemmen muss man keine Aderendh├╝lsen nehmen 2) Bei K├Ąfigzugklemmen DARF man keine Aderendh├╝lsen verwenden
konkret ging es auch um Profibusverbindungen und feinadriger Schleppleitung. Das Argument f├╝r "ohne H├╝lse" war, dass die Klemme ausgef├╝llt wird und der ├ťbergangswiderstand daher geringer ist.
Bitte um eure Meinung :-) Gru├č von Andy
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Andreas Weber schrieb:

Ein Synonym ist wohl auf "Fahrstuhlklemme". Dazu finde ich bei wikipedia:
<zitat> Zum Anschluss in Klemmen m├╝ssen Litzenleitungen meistens mit Aderendh├╝lsen versehen werden, um alle Einzeldr├Ąhte sicher anschlie├čen zu k├Ânnen und diese vor mechanischer Besch├Ądigung durch die Klemmschraube zu sch├╝tzen. Nur bei den sog. Fahrstuhlklemmen kann auf Aderendh├╝lsen verzichtet werden </zitat>
K├Ąfig-Federzugklemmen sind doch wie Fahrstuhlklemmen aufgebaut, allerding anstatt der Schraube eine Feder, die mit einem Schraubenzieher entspannt werden kann, oder?
Gru├č von Andy
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Also Cage Clamps.

[...]
Da kann jeder schreiben was nicht unbedingt g├╝ltig ist. Unter Fahrstuhlklemme verstehe ich z.B. die Klemmen eines RCDs wo der Aufzug durch Schraubendrehung rauf oder runter f├Ąhrt.

Bei grossen Querschnitten mag das sein wie hier z.B.: http://www.wago.com/cps/rde/xchg/SID-53EFFEF9-DDED1DB2/wago/style.xsl/deu_11698.htm Bei 1,5 mm┬▓ denke ich ist es anders.
Lutz
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
wrote:

wird von Phoenix und Wago nicht empfohlen, Adern "pur" einlegen!

so ist es mir auch in Erinnerung, finde aber den Artikel im de nicht mehr.

Wenn man sich eine K├Ąfigzugfederklemme im Schnitt anschaut, ist ein flacher, feststehender Kontaktteil und ein federnder, ebenfalls flacher Teil vorhanden. Nimmst Du im ung├╝nstigen Fall eine viekant gekrimpte H├╝lse, kann es passieren, das nur die Kanten aufliegen. Was (selbst erlebt!) im Falle des Maximalstromdurchganges zu einer starken Erw├Ąrmung f├╝hren kann. Als Resultat hast Du eine verschmorte Reihen- oder andere K├Ąfigzugfederklemme. Was dann manchen zu der Annahme verleitet, Sch*** K├Ąfigzugfeder! In meinem Betrieb lautet die Anweisung K├Ąfigzugfeder nur ohne Aderendh├╝lse, ggf. bei feinstdr├Ąhtigen Litzen nur mit Sechskantpressung
Ralle
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Und was machst Du bei fertiger Anschlussleitung wie z.B. Leuchten und Rolladenmotoren? Schneidest Du die H├╝lse ab bevor sie in die Leuchtenklemme gesteckt wird?
Lutz
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
wrote:

kommt auf die Art der Crimpung an, ggf. ja Wobei man ja auch die angeschlossene Leistung betrachten muss. Bei einem eff. Strom von 150mA w├╝rde ich mir keine M├╝he und Gedanken machen. Ralle
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ralph Heiden schrieb:

Sehr merkw├╝rdig finde ich die neueste Mode, so eine Aderendh├╝lse ohne H├╝lse :-]. Die Dr├Ąhtchen werden irgendwie(?) so fest verpresst, dass sie ein zusammengeschweisstes Ganzes ergeben. Ich weiss nicht, was ich davon halten soll.
--
mfg Rolf Bombach

Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Ja, richtig, sieht aus wie so 'ne Punktschwei├čung. Wei├č jemand, wie das genau gemacht wird?

Gef├Ąllt mir an sich ganz gut, ist aber rein mein subjektiver Eindruck.
--

Ralph.

http://www.dk5ras.de /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
Ôťľ
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.