Lötstation

Moin,
könnt ihr mir eine gute und günstige Lötstation empfehlen? Ich dachte mir
für ca. 100 Euro, reicht das?! Löten möchte ich damit alles, was im
Modellbereich anfällt einschließlich Akkus.
Vielen Dank, Gruß Jan
Reply to
Jan Kaars
Loading thread data ...
Hallo Jan,
Ich empfehle dir von Conrad die Digital-Lötstation LS/LA50 für 77,95. (LS = Lötstation, La = Ablageständer). Dazu gibt es verschiedene Lötspitzen. Ich habe die Station seit mehreren Jaheren im Einsatz und bin sehr zufrieden.
Das geht gut. Nur für einige Spezialfälle habe ich immer noch meinen 100W Lötkolben in Reserve :).
Gruß Roland
Reply to
Roland Franz
Moin Roland!
Roland Franz schrieb:
Die habe ich mir mal angeschaut, die Beschreibung klingt ja sehr gut und günstig ist sie auch. Brauche ich dafür spezielle Lötspitzen oder kann ich meine vorhandenen Ersa-Spitzen weiterhin benutzen?
Ein Bekannter hat mir geraten, auf jeden Fall eine Weller zu nehmen, die sind allerdings recht teuer und ich (als Laie) verstehe nicht, wo der Unterschied liegt?!
Was sind denn Spezialfälle? Inline löten?
Gruß Jan
Reply to
Jan Kaars
Jan Kaars spoke thusly:
Keine Sorge, den merkst Du ziemlich schnell, wenn Du mehr als - sagenwirmal - eine Platine pro Woche lötest.
Tschüs,
Sebastian, trotz geringerem Lötaufkommen Ersa-Spitzen im 5er Pack bevorratend.
Reply to
Sebastian "Schrottschere" Suchanek
Sebastian "Schrottschere" Suchanek schrieb:
Naja, bis jetzt lase ich mir sogar noch Kabel beim Händler an die Motoren löten aber das muß ja mal ein Ende haben :-)
Gruß Jan
Reply to
Jan Kaars
Hi Jan.!
Wenn Du die Lötstation nicht den ganzen Tag benutzt, dann ist die Conrad das richtige für Dich. Den Mehrpreis von der Weller bekommst du nie herein, und den Unterschied wirst Du auch nicht merken...
Reply to
Harald Klemm
Meine Empfehlung, allerdings oberhalb des genannten Preisrahmens, wäre eine Ersa Analog 80 ( bei Reichelt 153 ? ). Die hat einen leichten und kompakten Lötkolben. Zudem eine hochflexible Zuleitung und Ersadur Spitzen. Anheizzeit ca. 40 Sekunden (!), 80 W Dauerleistung und 290 W Anheizleistung. Damit lassen sich auch gößere Sachen ( = hohe Wärmekapazität + gute Ableitung ) gut löten. Was in der Konfiguration nicht (gut) geht: SMD löten und Akkus inline löten. Zum inline Löten von Akku würde ich die Hammerspitze von Battmann empfehlen und den billigsten 80 o. 100W Kolben den Du finden kannst.
Achim
P.S.: Weller mag ich nicht, das klack-klack nervt irgendwie und die Kolben sind klobig. JSB Stationen finde ich auch gut, aber die sind exotisch und in der gleichen Preisregion wie Ersa.
Reply to
Achim Stegmeier
Moin Achim,
Achim Stegmeier schrieb:
Würde die Analog 60 dann nicht reichen (bzw. sogar besser geeignet sein)?
OK, für inline hole ich mir einen 100W Kolben, womit löte ich denn am besten Lötfahnen und Kabel an Akkus?
Warum machen die denn klack-klack?!
Gruß Jan
Reply to
Jan Kaars
Moin Harald!
Harald Klemm schrieb:
Ich werde die Station wohl nur ein paar Mal im Monat für 1 bis 2 Stunden benutzen, und die von Conrad sieht besser aus :-)
Bleibt nur die Frage, ob ich dann nur Spitzen von Conrad benutzen kann?!
Gruß Jan
Reply to
Jan Kaars
Hallo Jan,
Nachtag: Ich war eben in der Stadt und habe mir bei Conrad den "Weihnachtsprospekt" mitgenommen. Die Station kostet jetzt nur noch 69,- ?. :).
Nein, leider nicht. Es gibt dafür extra Spitzen und zwar in der Ausführung "normal" und Longlife (siehe Hauptkatalog).
Wenn du täglich löten mußt (z.B. in der Produktion oder Entwicklung) merkst du den Unterschied nach spätestens einem Tag. Die Lötstationen von Weller sind absolute Spitze und der (sehr) hohe Preis voll gerechtfertigt. Für den Hobbybereich reicht die Conrad-Station allerdings völlig aus.
Ja. Ich persönlich bevorzuge hohe Löttemperaturen und nur kurze Einwirkzeiten der Lötspitze an der Lötstelle. Bei größeren Lötstellen wie z.B. SubC-Akkus reichen normale Lötkolben mit 50W manchmal dafür nicht aus. Mit 100W ist das aber kein Problem.
Gruß Roland
Reply to
Roland Franz
servus jan! ;-)
Jan Kaars schrieb:
die billigen weller nutzen die curie-temperatur des magnetismus zum "regeln" der temperatur.
cu/2,
rüdiger, nie mehr auf seine elektronisch geregelte wellerstation verzichten wollend und keinen einzigen pfennig davon bereuend
Reply to
Ruediger Zoll
Dann würde ich sogar zum Paket Ersa Digital2000 greifen, ansonsten zur Analog-60, die kostet bei Reichelt 109,- Frz. Upps, sehe gerade, daß die Analog-60 teurer, die Analog-80 billiger und die Digital-2000 sehr viel teuerer geworden sind ggü. Mitte des Jahres...
Als Gegenpol zum blauen Klaus würde ich die LS-50 von Reichelt mal ansehen für 68,- Frz.
Mit einem von Weller (gibt es im Set bei Battmann) hast Du jahrelang Ruhe. Meine Billigkolben sind nach relativ kurzer zeit immer in Rauch aufgegangen. Mein Stannol-100W hält allerdings auch bereits jahrelang.
Finde ich nicht, die Weller sind absolut zuverlässig, die Magnastaten vergisst man auch nicht so schnell auszuschalten ;-) Ansonsten gibt es da latürnich auch elektronisch geregelte.
Bernd
Reply to
Bernd Laengerich
Hallo Harald,
Harald Klemm schrieb:
Den Mehrpreis hat er doch schon drin, wenn er nur einmal keine neue kaufen muß. Meine Weller WECP ist jetzt zwanzig Jahre alt und läuft noch wie am ersten Tag.
Gruß Martin, der die sofort wieder kaufen würde.
Reply to
Martin Schoenbeck
Hallo Jan,
Jan Kaars schrieb:
Weil er nicht weiß, daß es auch von Weller elektronisch geregelte gibt.
Gruß Martin
Reply to
Martin Schoenbeck
Nö, warum? Für SMD ist der Kolben immer noch viel zu groß. Ansonsten je mehr Power desto gut. Der 80W Kolben ist kaum größer als der Multitip mit 15W ( sprich der 60W ist IIRC genauso groß wie der 80er ). Die Temperatur ist eh elektronisch geregelt.
Mit o.g. Lötstation. 8-)
Magnastat, Magnetschalter durch Curie Effekt. Sprich keine elektronische Regelung. Vermutlich bauen die inzwischen aber auch welche mit "richtiger" Temepraturregelung.
Achim
Reply to
Achim Stegmeier
Moin Martin!
Martin Schoenbeck schrieb:
So langsam tendiere ich dann doch eher zur Weller. Die WS 51 gibts bei Reichelt für günstige 174,-. Bei e**y gibts einige WS 50, die müßte doch auch langen, oder?! Oder ne WSD 50 (digital), da wunderts mich nur, warum es jetzt nur noch die 81er digital gibt (zumindest bei Reichelt). Haben die keine Seite, wo man sich informieren kann?
Gruß Jan
Reply to
Jan Kaars
Dann kauf' die lieber bei ELV, da kost' dieselbe Station EUR 55,50.
Ich selbst hab auch gerade die "Entscheidungsfindung" hinter mir -- und mich fuer die Weller WTCP 51 entschieden - kost' bei Reichelt EUR 117,--, duerfte bei eBay fuer um 100 Euronen zu bekommen sein, evtl. noch guenstiger.
Volker
Reply to
Volker Neurath
Dazu rate ich auch, siehe oben - ich hab mir gerade die WTCP 51 gekauft (bei Reichelt), zusammen mit drei weiteren Spitzen (0,4mm 0,8mm und 1,6mm, alle fuer 370°C -- naechste Anschaffung: deselben Spitzen fuer 425°C, sowie eine Spitze 3,2mm fuer 480°C - damit man auch mal an einem Akku löten kann ;-) )
Ich bin auch nicht gerade ein Experte auf dem Gebiet, aber wenn ich den Stationskolben mit meinem Ersa Multitip 16W Kolben vergleiche, schneidet der Ersa extrem schlecht ab - das faengt schon mit dem Anschlusskabel an (bei Ersa vergleichswweise steifes Kunststoffkabel, beim Weller Silikonkabel) und hoert bei der Qualitaet der Spitzen noch lange nicht auf.
Volker
Reply to
Volker Neurath
Seit wann zaehlt bei einem Werkzeug (ein solches ist eine Lötstation) das Aussehen?
Nein, du kannst nur solche von ELV nutzen - die Station kommt im Original von ELV Leer
formatting link
und kostet dort EUR 55,50.
Volker
Reply to
Volker Neurath
Hallo,
zum Inline Löten würde ich nicht die Hammerspitze von Battmann empfehlen, weil die verzundert. Ein Kontakt der Lötspitze mit der verzinnten Fläche des Akkus ist damit unberechenbar, weil die Spitze nicht gerne mit Lot benetzt sein will. Es gibt bei
formatting link
zunderfreie Hammerspitzen mit auswechselbaren Teilen, die die eigentlichen Spitzen darstellen. Ein ungeregelter 50 Watt Kolben reicht mehr als dicke dafür (Sub C) aus, da die Hammerspitze selber sehr viel Wärme speichert. Microzellen verlöte ich inline mit einer selbst zurechtgefeilten Spitze und meinem Weller inline.
Gruß Dieter
Reply to
Dieter Brueggemann

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.