Blinkende LED-Lampe

Hallo Leute,
inspiriert vom threat über die glimmende Leuchtstofflampe hab ich ein ä hnliches Problem:
letzte Woche habe ich eine 40W Glühlampe gegen ein LED-basiertes Glühob
st getauscht. Die LED-Lampe ist diese hier: http://tinyurl.com/led-reichelt . Jetzt zeigt sich, dass die Lampe im ausgeschalteten Zustand etwa im Minuten takt kurz aufblitzt. Das ist verständlicherweise sehr störend...! Die Lampe ist in eine Deckenlampe eingeschraubt, welche über eine Wechsel schaltung von zwei Stellen aus geschaltet werden kann. Merkwürdigerweise habe ich das gleiche Phanömen ein Stockwerk höher ebenfalls: Dort funze lt eine LED-Lampe auch im ausgeschalteten Zustand leicht vor sich hin, was dort allerdings nachts ein praktisches Orientierungslicht ergibt. Beide Str omkreise sind vollständig separat (anderer Stockwerksverteiler) so dass i ch eher einen Zufall denke als an eine Gemeinsamkeit beider Räume. Eher w ohl ein prinzipielles Problem von LED-Leuchtmitteln...
Dennoch: Was ist gegen ein solches Phänomen zu tun? Ich vermute entweder Kriechströme oder kapazitive Kopplung aufgrund der relativ langen Kabelwe ge bei der Wechselschaltung. Ich will jetzt ungern parallel zur Lampe einen Hochlastwiderstand installieren, welcher die Kriechströme auf erträgli ches Maß reduziert. Gibts sonst irgendwelche erprobte Abhilfe?
Für jeden Tipp dankbar, Andi
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
snipped-for-privacy@gmx.de schrieb:

Kriechströme oder kapazitive Kopplung aufgrund der relativ langen Kabelwege bei der Wechselschaltung. Ich will jetzt ungern parallel zur Lampe einen Hochlastwiderstand installieren, welcher die Kriechströme auf erträgliches Maß reduziert. Gibts sonst irgendwelche erprobte Abhilfe?
Hallo,
man kann zunächst überprüfen ob hier wirklich wie es sein sollte die Phase geschaltet wird und doch nicht etwa der Nulleiter.
Gegen eine kapazitive Kopplung muß man nicht einen Hochlastwiderstand parallel zur Lampe installieren, ein genügend grosser Kondensator würde auch reichen. Es muß natürlich ein Kondensator sein der für den direkten Anschluß an 230 V AC geeignet und zugelassen ist. Wenn er deutlich mehr Kapazität hat als die störende Koppelkapazität zwichen den Leitungen sollte damit die an der Lampe verbleibende Spannung genügend klein werden das diese auch nicht mehr blinkt.
Bye
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

e

schon geprüft - die Phase wird geschaltet. Wenn ich es richtig nachverfol gt habe, wird wohl eine Sparwechselschaltung verwendet:
L +---------------+------- Phase \ w o-----------o Zusatzleiter (grau) \ X +---------------+-------+ geschaltete Phase Lampe: (X) N ------------------------+ Nulleiter
PE ------------------------ Schutzleiter
eingespeist wird rechts - in der gezeichneten Schalterstellung geht die ges chaltete Phase erst mal nach links, bis sie per Zusatzleiter wieder rechts ankommt. Einmal hin und zurück dürfte reichlich Gelegenheit für kapaz itive kopplung ergeben... Links hängen auch noch Steckdosen dran, so dass sich das jetzt nicht leic ht umbauen lässt (ungeschaltete Phase wird überall benötigt)

de

ekten Stimmt! Ich hätte da noch einen 1µF X2 Kondensator aus einem Kondensato rnetzteil. Der hat wohl ein bisschen viel Kapazität, aber dürfte wohl z um testen geeignet sein. Ich versuche mal den "Ruhestrom" zu messen und ein en Kondensator entsprechend zu dimensionieren (z.B. zehnfache Kapazität d er Koppelkapazität).
Ansonsten ein 230V Relais, welches direkt im Lampensockel installiert wird und die Lampe bei Stromlosigkeit zweipolig vom Netz trennt...
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On Mon, 04 Feb 2013 16:56:48 +0100, Uwe Hercksen

Kriechströme oder kapazitive Kopplung aufgrund der relativ langen Kabelwege bei der Wechselschaltung. Ich will jetzt ungern parallel zur Lampe einen Hochlastwiderstand installieren, welcher die Kriechströme auf erträgliches Maß reduziert. Gibts sonst irgendwelche erprobte Abhilfe?

Ich hab noch nie was von einem zugelassenen Kondensator gehört. Wo kann man die kaufen und wei erkennt man sie.
w.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Helmut Wabnig schrieb:

Hallo,
es soll da so etwas wie Datenblätter geben in denen man nachlesen kann ob der Hersteller des Kondensators einen dauernden Anschluß an Netzspannung als zulässige Betriebsart erklärt.
Bye
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 04.02.2013 18:22, schrieb Helmut Wabnig:

http://de.wikipedia.org/wiki/Entst%C3%B6rkondensator
--
hdw

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Hast Du zufällig Schalter mit integrierter Glimmlampe?
Gruss Chregu
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Ah, guter Hinweis! Leider in meinem Fall nicht passend: habe keine Schalter mit Glimmlampen...
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
X-No-Archive: Yes
begin quoting, snipped-for-privacy@gmx.de schrieb:

Wer droht wem?
Gruß aus Bremen Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphäre Autor bißchen Ellipse Emission
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

ja, fiel mir nach dem posten auch auf - der klassische Vertipper eben! Ich will natürlich niemandem drohen (bin militaristisch-radikaler Pazifis t!) sondern nur was einfädeln... ;-)
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.