CEE-Wandsteckdose 32 A an 2,5 mm²



Die 32A Dose kannst Du sicher mit 2.5 mm2 anschlieen - aber die Absicherung ist dann wegen des Leitungsquerschnitts auf deutlich weniger als 32A limitiert. Ob Dir das reicht, mut Du selber sagen. Ich geh aber mal mangels anderer Angabe nvon Dir davon aus dass Du 32A absichern mchtest. Das ist dann GAGA.
Warum Du jedoch bei nur 1 m Leitungslnge kein 5x4 oder 5x6 mm2 nimmst - das versteh ich nicht. Das ist nun wirklich nicht sinnig, nur wegen Kosten da zu murksen.
Im brigen schau in die Ausfhrung von Ralf, da ist's gut erlutert.
hth, Andreas
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On Thu, 12 Jun 2008 01:50:16 -0700 (PDT), Andreas Tekman wrote:

Genau - und da hier wie anderswo erklaert kein 4mm²-Kabel herumliegt, werde ich einfach 2 * 5 mm²/2 nehmen. Dankenswerterweise hat Ralf mich da mit der Nase draufschubsen koennen.
Schoenen Gruss Martin
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Viel Spass beim in die Dose frickeln. Der Fachmann in der Nähe hätte bestimmt ein Altkupferstück für dich.
Lutz
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
X-No-Archive: Yes
begin quoting, Lutz Illigen schrieb:

Halb so wild.

Da die neuerdings Kupfer mit Gold verwechseln...
Gruß aus Bremen Ralf
--
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphäre Autor bißchen Ellipse Emission
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Dann erzähl mal wie Du mit zwei Leitungen durch die Einführung/Verschraubung kommst.
Lutz
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Lutz Illigen schrieb:

Siehe Topic, da gibts mehr als nur eine Einführung.
Gruß Dieter
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Martin Trautmann schrieb:

Hallo,
ein ordentlich abgerolltes Verlängerungskabel ist ja auch an der Luft besser gekühlt als eine fest in der Wand verlegte Leitung.
Bye
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On Thu, 12 Jun 2008 12:49:59 +0200, Uwe Hercksen wrote:

Hm - bei kurzfristiger Belastung wuerde ich der festen Verlegung in der Wand den Vorzug geben, weil die Waermeableitung viel besser erfolgt als bei undefiniert abgerollten Luftkabeln, die z.B. auf Gras oder frei haengend keinerlei Erdkontakt haben. Luft selbst isoliert doch recht gut.
Ich habe gerade keine Tabelle zur Hand. Waren die Stroeme in eingeputzten Leitungen nicht deutlich hoeher als im Leerrohr?
Kritisch koennte es vielleicht bei Dauerbelastung werden, wenn die ganze Wand schon warm waere. Die Masse dort duerfte aber selbst im Passivhaus so gross sein und ein "Ventil" finden, dass die Wand nicht staerker kuehlen koennte als die Leitung zufuehrt.
Sprich - das Abbrand-Argument erscheint mir schluessiger: wenn die Leitung abfackelt, kann die lose Leitung einfach weggeworfen werden, waehrend die Festinstallation das verbirgt und erschwert.
Schoenen Gruss Martin
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Martin Trautmann schrieb:

Hallo,
aber in Kabeln frei an der Luft wieder höher als in Leerrohren oder eigeputzt wegen der behinderten Konvektion: http://www.hager.de/e-volution/files_download/wissen/luk_teil2.pdf
Bye
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.