Fehlerstromschutzschalter

Hilferuf an alle! In unserem Ferienhaus in Frankreich fllt seid einem Jahr unregelmig der Schutzschalter heraus und zwar - wenn es geschieht -
immer in dem Moment, in dem die Straenlampen angeschaltet werden. Der franz. Elektriker, der auch schon stundenlang den Fehler gesucht hat, sagt; "Das kann nicht sein!" - es ist aber so. An jeder Straenlampe hngt ein Kstchen, ber das sie wohl angeschaltet werden. Wir konnten aber niemanden finden, der uns sagt, auf welche Weise sie geschaltet werden. Und warum fllt in unserem Haus dann der FI heraus, den man danach problemlos wieder einschalten kann? In jedem Urlaub suchen wir den Fehler durch Ausschalten von Kreisen, waren aber leider noch nicht erfolgreich, da wir nicht wissen, wie wir systematisch vorgehen sollen. Wer kann uns helfen?
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
dickerkumpel wrote:

Immer die gleiche Fragestellung hier ;-) aber das kannst du nicht wissen, wenn du nicht ständig mit liest.
Eines deiner Geräte hat einen "Erdschluß" am Nulleiter, am "Mp" oder wie immer das in Frankreich heißen mag. Dieser Nulleiter (heute mit 3 "l" geschrieben) hat normalerweise keine Spannung gegen "Erde" aber sobald viele Lampen ein- geschaltet werden, kann es passieren, daß mehrere Volt am Nulleiter auftreten. Das hat mit deinem Haus eigentlich nix zu tun und es hätte auch keine Wirkung in deinem Haus, wenn da nicht ein defektes Gerät in deinem Haus wäre oder eine defekte Steckdose wäre. Tagsüber, solang keine Span- nung am Nulleiter anliegt, fällt der "Erdschluß" nicht auf aber beim Einschalten der Straßenbeleuchtung kommt der Fehler "ans Licht".
Der Fehler ist in deinem Haus, versteckt, damit das klar ist.
Servas
--
das smiley ist im header verborgen


Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Franz Glaser (KN) schrieb:

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Franz Glaser (KN) schrieb:

Tagsber, solang keine Span-

Danke fr die Antwort! Und wie sollen wir bei der Suche vorgehen, wenn noch nicht einmal der Elektriker in der Lage ist, den Fehler zu finden? Denn der FI fllt ja nicht jeden Abend heraus, manchmal eine ganze Woche nicht?
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Zwar hat dir Franz schon dezent geschrieben, das "wir das Thema hier schon viel Male hatten" und Du bitte mal suchen sollst...
Anfangen wrde ich bei sowas im Sicherungskasten: In F gibts innerhalb des Landes Gebiete da wird 2 polig abgesichert (Phase und N), und solche in denen 1 polig abgesichert wird (also nur die Phase).
Hast Du 2 polige Absicherung, dann ist's leichter den obigen Fehler zu finden. Bei einpoliger absicherung mu man den "N" ,der auf einer Sammelschiene im Sicherungskasten liegt, noch hndisch auftrennen.
Wie man normalerweise vorgeht: Megert gibt's da spezielle fr, damit mit man dan Stromkreis fr Stromkreis durch. Wenn der dorfelektriker sowas nicht hat/nicht wei/ keine Lust hat: 3 tage frei Kost und Logis, und bestimmt kommt jemand aus der newsgroup und mit Dir den Fehler raus & und beseitigt die Ursache. Wo war das nochmal , Sdfrankreich? ;-))
hth, Andreas
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
dickerkumpel wrote:

Da kann es allerlei Gründe haben, aber irgendwo ist der [N]ulleiter mit Erde (möglicherweise Schutzleiter oder Wasserrohr oder geerdetes Gehäuse oder sonstwas) verbunden. Das kann eine Feuchtebrücke sein oder eine tote Maus oder tatsächlich eine Drahtbrücke in einer Steckdose oder in einem Gerät, E-Herd oder Kühlaggregat, Motor ...
Eigentlich sollte es möglich sein, an _alle_ Geräte den N auch an die Phase anzuschließen (versuchsweise) ohne daß dabei der FI-Schalter fliegt. Wenn du kein Fachmann bist, solltest du aber den Versuch nicht machen, damit kannst du das Haus in Brand setzen oder Geräte zerstören, Heizungsregler usw.
Zurück zur Straßenbeleuchtung: im Einschaltmoment brauchen die Lampen einen starken Stromstoß. Das "zieht" den Nulleiter besonders "hoch", besonders weit weg von den "null" Volt vom Erdpotential. Sobald die Lampen brennen, sinkt der Stromverbrauch und der N ist wieder fast auf 0V Wechselspannung. Er verursacht dann keinen Fehlerstrom, auch wenn ein Gerät einen Erdschluß hat.
MfG
--
das smiley ist im header verborgen


Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Franz Glaser (KN) schrieb:

Unser Problem ist ja noch vielschichtiger: Im Winterhalbjahr fllt der FI nicht hinaus, nur im Sommerhalbjahr! Deshalb glaube ich nicht, dass der Fehler nur in unserem Haus liegt, denn wie knnte sich diese Tatsache sonst erklren lassen? Es gibt auch keine el. Gerte, die nur im Sommer angeschlossen sind - die Wasserpumpe zur Bewsserung hatten wir schon herausgenommen. Ich bin dankbar fr jede berlegung, der wir in unseren nchsten Ferien nachgehen knnen. Viele Gre und Danke fr die Antworten.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
dickerkumpel wrote:

Sogar das könnte mit dem verflixten neutralen Nulleiter (:-) zu tun haben. Wenn die nämlich im Sommer 3 Lampen nicht gleichzeitig sondern hintereinander einschalten, zB. weils wenig sind oder was weiß ich was da für Zufälle zusammenkommen, dann verzieht sich der Nuller. Im Winter verzieht er sich nicht durch die Symmetrie, wenn 3 Lampen an 3 Phasen hängen und gleichzeitig eingeschaltet werden.
Die Isolation in deinem Haus ist zwar kaputt aber wahrscheinlich so saugrob, daß da eine Feinmessung gar nix nutzt sondern das kann leicht ein satter Erdschluß sein (muß aber nicht unbedingt).
MfG
--
das smiley ist im header verborgen


Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Franz Glaser (KN) schrieb:

Noch eine laienhafte Frage: Knnte dieser Erdschluss auch zwischen dem Zhler des EVU (liegt bei uns an der Strae) und der Hausinstallation mit dem vorgeschalteten RCD sein? Denn es wurde vor 2 Jahren gebaut und mit schwerem Gert ber Sandboden gefahren, vielleicht ist da ein Erdkabel etwas verletzt worden? Viele Gre Angela Krapf
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
dickerkumpel wrote:

Der Erdschluß ist hinter dem RCD = auf der Verbraucherseite, wahrscheinlich im Haus.
MfG
--
das smiley ist im header verborgen


Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Franz Glaser (KN) wrote:

La gut sein Franz, Angela Krapf postet die gleiche Frage abwechselnd hier und de.etc.haushalt .
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Franz Glaser (KN) schrieb:

Es gibt aber noch eine andere mgliche Erklrung: Tonfrequenzrundsteuerung. Die Straenleuchten haben, wie geschrieben, "so Ksten" - das knnten Rundsteuerempfnger sein. Dann wird zum Schalten ein hherfrequenter Spannungssto auf das Netz gegeben, und zwar nicht phasenversetzt (gleichphasig gegen N). Auch wenn die absolute Hhe des Rundsteuerimpulses weit niedriger als die Netzspannung ist, sind fr diese Tonfrequenzspannung (zwischen 196 Hz und 1,8 kHz m.W.)die parallelgeschalteten (Alle drei Auenleiter) Entstr-Kondensatoren ein Erdschlu, der fr die Auslsung des FI-Schalters evt. ausreichen knnte... Allerdings frage ich mich dann, warum nur beim EInschalten und nicht auch beim Ausschalten der Straenbeleuchtung ? Und warum jahreszeitabhngig? In F wird ja noch viel elektrisch geheizt - Dmpfung? Wahrscheinlicher ist natrlich der Schlu zwischen N und PE oder N und Erde.. Gru Hartmut
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
snipped-for-privacy@web.de wrote:

Ach du liebes Osterei - - -
aber wieso nur im Sommer? Hast du ja erwähnt.
Stoßgebet zum Heiligen Aloisius (oder isses der Antonius, hab ich vergessen, jedenfalls ist es der, der fürs "Finden" zustän- dig ist, der andere ist für die Versuchung und die Keuschheit; er wirds schon forwarden)
MfG
--
das smiley ist im header verborgen


Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Franz Glaser (KN) schrieb:

Bestimmt gibt's auch einen Patron fr "sorgfltiges Messen" , einen fr "Sammeln echter Fakten" und einen fr "mchtig Mutmaen". Herr, la Hirn regnen!
ciao, Andreas
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Franz Glaser (KN) schrieb:

Meine Frau war mit einer Bustour in den USA unterwegs. In der Wüste (Sightseeing Point) stiegen sie aus und trafen auf eine aufgelöste Frau und deren Tochter. Die Tochter hatte den Autoschlüssel im Sand verschlampt und sie mussten noch ein Flugzeug erreichen. Der ganze Bus half suchen. Sie hatten zunächst keinen Erfolg. Eine ältere, gläubige Dame betete zum heiligen Antonius und fand den Schlüssel im Sand.
Du glaubst nicht, wie glücklich die beiden waren.
Gruß Marc, leicht offtopic
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Marc Fehrenbacher wrote:

Stimmmt, kann ich bestätigen. Seit mein Glauben nachgelassen hat, sinkt auch mein Ruf als zuverlässiger Fehlerbeheber. Jetzt, wo ich ihn sogar mit dem Aloisius verwexelt hab, dürft es ganz aus sein :-(
MfG
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Das Stichwort heißt Isolationsmessung!
tb
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Thomas Berding wrote:

Ja, so sollte der Fachmann das herausfinden. Meiner Meinung nach wird wohl auch eine genauere Inspektion der Anlage genügen. Es muss sich um einen fetten Erdschluss handeln. Der RCD wird in F vom EVU bei jedem Verbraucher vor dem Zähler installiert (da TT-Netz). Es handelt sich um ein Kombigerät das einen FI-Schalter mit einer Strombegrenzung (einstellbar je nach Stromliefervertrag 5-40A, meistens nur eine Phase) verbindet. Der zum Aussschalten benötigte Fehlerstrom ist mit 500mA ziemlich hoch. Ich würde mal auf eine Aussenbeleuchtung tippen in die es hineinregnet oder etwas derartiges das man ziemlich sicher auch bei einer Sichtprüfung der Installation herausfinden könnte.
In F haben die meisten Haushalte auch zwei Tarife ("heures creuses" und "heures pleines") und es befindet sich bei fast jedem Verbraucher ein Relais mit Rundsteuerempfänger. Das Relais schaltet (je nach Vertrag) normalerweise nur den Boiler ein. Man spart in F sehr gerne auf diese Weise. Im Sommer fällt dieser Einschaltzeitpunkt (22 Uhr?) möglicherweise mit dem Einschalten der Strassenbeleuchtung zusammen, die auch per Rundsteuersignal vom EVU eingeschaltet wird. Also würde ich mal den Heisswasserspeicher in Augenschein nehmen. Erdschluss am Heizstab! Heizelement mal ausbauen und bei der Gelegenheit auch mal den Kalkstein abklopfen und sich nicht mehr wundern wieso das Heisswasser immer so schnell alle war.
Was den Elektriker betrifft, würde ich mich mal nach einem Fachmann umsehen, vielleicht besitzt dieser sogar ein Isolationsmessgerät oder hat wenigstens die Erfahrung nach den üblichen Verdächtigen zu suchen und auch zu finden.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Btw. Es heißt, wie überall in Europa "Neutralleiter". Einen Nulleiter, egal ob mit zwei oder drei l gibt es in ganz Frankreich nicht, da man in F nur TT-Systeme vorfindet!
"Neutralleiter" ist ein Lehnwort (conducteur neutre, neutral conductor usw., Kurzzeichen N) Der "echte" deutsche Begriff ist Mittelleiter (Kurzzeichen Mp für Mittelpunkt). Dieser wurde in den Normen so ca. 1980 durch den Lehnbegriff wegen der Harmonisierung ersetzt.
Der Mittelleiter wird zum Nulleiter, wenn er auch als Schutzleiter fungiert --> Nullung! Das setzt aber ein TN-System voraus. (Gibt es in F aber nicht....)
Außerdem sobald ein FI-Schutzschalter (neudeutsch RCD) im Spiel ist, gibt es sowieso keinen Nulleiter mehr, denn dieser hat ja per definitionem "Erdschluß". Und dann funktioniert ja ein FI nicht mehr....
tb
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Thomas Berding schrieb:

Franz ist sterreicher, und hier spricht man (Harmonisierung hin oder her) auerhalb des Vorschriftentextes vom N als Nulleiter, der PEN (der nur ziemlich selten vorkommt) wird auch als solcher bezeichnet. Ich habe im Werkstttenunterricht vor 1 1/2 Jahren gelernt: "Eine Schukosteckdose wird mit Phase, Null und Erde angeschlossen." Erde wird auch manchmal "Schutz" genannt, aber selten.
Die Schutzmanahmen haben hier sogar in der TAEV noch die alten Bezeichnungen, wie Schutzerdung, Nullung und Fehlerstrom-Schutzschaltung.
Nur so zur Erklrung. Nach sterreichischem Verstndnis gibt es also berall, wo nicht beispielsweise ein 230V-Dreiecksnetz vorliegt einen Nulleiter. Im Theorieunterricht lernt man zwar die harmonisierten Begriffe, aber sowie man sich in freier Wildbahn bewegt ist das vergessen.
sg Ragnar
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.