LEDs parallel schalten

Liebe Gemeinde,
ich will gerne 25 LEDs (3,8V 20mA) parallel, an einer Stromversorgung
durch 3 Akkus AA 1,2V betreiben. Muss ich da mit irgendwelchen Problemem
rechnen? Theoretisch dürfte es keine geben. Mich verunsichert allerdings
die Tatsache das unterschiedliche LEDs, jeweils mit ihrem eigenen
Widerstand in Reihe, als Parallelpaket nicht so wirklich funktioniert.
Habe allerdings nicht kapiert warum das der Fall ist, deswegen die Frage.
Verwendet wird das Ganze in einem illuminierten Kostüm der Modedesign
studierenden Freundin eines Kumpels. Die LEDs sollen an Lederbändern
(ich weiss allerdings nicht was das für ein Kostüm ist ;o)) befestigt
sein (Loch und durchgesteckt) und dann eben vor sich hin leuchten.
Danke Euch und schönes Wochenende,
bye uwe
Reply to
Uwe 'hammernocker' Roßberg
Loading thread data ...
Am Sat, 19 Nov 2005 14:40:49 +0100 schrieb Uwe 'hammernocker' Roßberg :
Üblicherweise funktionieren _gleiche_ weiße/blaue LEDs schon ohne Widerstand an 3 NiCds recht gut, der gewünschte Gesamtstrom sollte etwa im Bereich des Kapazitätswertes des Akkus liegen. Natürlich Temperatur und Exemplarabhängig. Mit Widerständen wird es stabiler, du bist aber mit nur 3 Zellen spannunmgsmäßig bald am Ende, mehr als 10..22 Ohm wirst du hier für blaue LEDs nicht verwenden können. Wenn du allerdings verschiedene Farben parallel betreiben willst, dann mußt du die Widerstände schon recht genau bestimmen/ausrechnen. Akkuspannung beim gewünschten Gesamtstrom und halbvollem Akku bestimmen, Spannungen der LEDs beim gewünschten Strom messen, usw.
Reply to
Martin
-=3D Uwe 'hammernocker' Ro=DFberg =3D-
Parallel schalten. In Reihe hast Du schon ab zwei LEDs ein Spannungsproblem :)
Wieso nicht? Was geht denn daran nicht?
vG
--=20 ~~~~~~ Volker Gringmuth ~~~~~~~~~~~
formatting link
~~~~~~~~~~~~~~~~~~= ~~~~~ "In its default setup, Windows XP on the Internet amounts to a car parked i= n a bad part of town, with the doors unlocked, the key in the ignition and a Po= st-It note on the dashboard saying, 'Please don't steal this.'" ("Washington P= ost")
Reply to
Volker Gringmuth
Volker Gringmuth schrieb:
Habe (damals) die Widerstände wegen der unterschiedlichen LED Spannungen der unterschiedlichen LEDs nicht so genau hingefummelt. Manchmal 1,7V+1,7V 30mA in reihe und 3,6V 20mA parallel dazu --> es hat nur eine Linie geleuchtet. So als wenn die der anderen den Strom abzwackt, was mir aber immernoch unklar ist.
Hier ging es mir eher um Erfahrungen in der Betriebssicherheit der problematik 'gleiche LEDs' in Hinblick auf die Produktstreuung. Nicht das es sein kann das nach ner weile 5 Stück aus sind.
Das ding ist nicht für mich, es muss halbwegs laufen und das nicht unterschiedlich hell.
THX und bye uwe
Reply to
Uwe 'hammernocker' Roßberg
LEDs sind "eigentlich" lauter Zenerdioden. Etwas weich aber immerhin.
Und außerdem sind sie temperaturabhängig, streuen stark und sind nicht mit Spannung zu betreiben.
Ideal wäre es, wenn du für jede LED je eine Induktivität und einen FET bereitstellen könntest und einen gemeinsamen Impulsgeber. Das sind dann aber 3 Drähte.
Dann kannst du mit Unterspannung drauf fahren (nur 2 Akkus) und der Wirkungsgrad wäre super, weil keine Widerstände den teuren Strom verheizen.
- aber das wird dir wohl der Spaß nicht wert sein.
Servas
Reply to
Franz Glaser (KN)
Hallo Franz,
Einfacher waere in Serie und dann hochwandeln. Allerdings mit der Spannung im sicheren Bereich bleiben, da das Zeug ja getragen wird.
Das kommt darauf an, wer in dem Kostuem drin steckt ...
Gruesse, Joerg
formatting link
Reply to
Joerg
Schdiimd schon, aber ich habe an die Betriebssicherheit gedacht: eine LED 'putt => alles finster :-(
;-)
MfG
Reply to
Franz Glaser (KN)
.=3D Uwe 'hammernocker' Ro=DFberg =3D-
=DCber den beiden 1,7-V-LEDs stehen insgesamt 3,4 Volt. Und mehr werden's auch nicht. Da wirst Du eine 3,6-V-LED parallel nicht zum Leuchten kriegen - wie sollte sie auch? Sie braucht 3,6 V, Du bietest ihr 3,4.
Jede LED kriegt ihren eigenen Vorwiderstand [1], und s=E4mtliche R/LED-Paare h=E4ngst Du parallel an die Speisespannung. Wenn die genug Strom liefert (alle einzelnen Str=F6me addieren), w=FC=DFte ich nicht, warum's nicht gehen sollte - oder einzelne sich verabschieden sollten.
Und mach die Zuleitung nicht so d=FCnn, da=DF ihr Widerstand im hinteren Drittel schon ins Gewicht f=E4llt, sonst mu=DFt Du dort die Vorwiderst=E4nde nach unten anpassen :)
vG
_____ [1] Berechnung ist klar? (Speisespannung minus Durchla=DFspannung) geteilt durch Durchla=DFstrom
--=20 ~~~~~~ Volker Gringmuth ~~~~~~~~~~~
formatting link
~~~~~~~~~~~~~~~~~~= ~~~~~ "Messengers shouldn't be shot for the content of their message, but if they don't take care about how they deliver it then they shouldn't necessarily e= xpect it to be welcome." (Peter Clinch in uk.rec.walking =FCber = TOFU)
Reply to
Volker Gringmuth
Volker Gringmuth schrieb:
Hmm, Klingt logisch, das nächste mal ;o)) Ist jetzt auch nicht das problem ;o))
OK, Speisespannung ist 3,6V Nennspannung, (4V Leerlauf), Durchlasspannung ist 3,8V. Müsste ohne Widerstand gehen, oder? Ist vielleicht nicht optimal hell, aber gehen wirds doch?
Ja.
thx und bye uwe
Reply to
Uwe 'hammernocker' Roßberg
Hallo Franz,
Macht nichts, bei einer kaputten LED wuerde es eh nicht getragen. Wenn da auch nur ein Knopf nicht richtig sitzt, wird sofort ein anderes Kostuem herausgesucht. Ich kenne den deutschen Ausdruck nicht, hier sagen wir "that's part of marital bliss".
Gruesse, Joerg
formatting link
Reply to
Joerg
Hallo Uwe,
Sei vorsichtig, LEDs brauchen eine Strombegrenzung. Wenn die Batterie frisch ein paar 100mV mehr hat, faengt sonst eventuell etwas an zu kokeln. Bei einem Kostuem waere das nicht so der Hit. Auch gegen den Fall eines Kurzschlusses sollte man sichern.
Gruesse, Joerg
formatting link
Reply to
Joerg
Hallo,
Martin schrieb:
Aufpassen! Die Kennlinie der LEDs ist im Wesentlichen eine Exponentialfunktion. Der Strom kann bei einem vollen Akku *beträchlich* höher ausfallen. Also anders formuliert, die Helligkeit wird im Anfang sehr schnell nachlassen. Und da die LEDs nicht gleich beschädigt werden sollen, wird man mit der Dauerhelligkeit (also, wenn der Akku so um die 1,2 - 1,25V hat) deutlich unter dem Maximum bleiben müssen.
Robuster wird die Sache nur mit einem Akku mehr und einem entsprechenden Vorwiderstand oder einer einfachen Stromregelung.
Marcel
Reply to
Marcel Müller
Marcel Müller schrieb:
Das wollen wir zunächst versuchen in Kauf zu nehmen ;o))
Transistor, 2 Dioden und ein Trimmpoti zum einstellen. Das ist die Notlösung die ich jetzt für den Fall der unzureichenden funktion im Auge habe. Ist das das was du meinst? Ich hoffe bei meinen Fähigkeiten das ich das nicht zusammenfummeln muss. Wenn etwas mehr Zeit wäre...
THX und bye uwe
Reply to
Uwe 'hammernocker' Roßberg
Joerg schrieb:
Kurzschluss ist ein Fall den ich bis dahin wirklich nicht in betracht gezogen habe. So ein Mist aber auch. Warum fagen die Leute nicht mal 2 Wochen eher an nach dem Kram zu fragen, z.B. wenn Sie Planen die LEDs zu ersteigern....
THX und bye uwe
Reply to
Uwe 'hammernocker' Roßberg
Hallo Uwe,
Manchmal geschieht das aus falscher Sparsamkeit. Bloss nichts fuer technische Beratung ausgeben. Daran ist mal ein potenzieller Kunde kaputtgegangen. Die Firma haette gerettet werden koennen, doch es war zu spaet.
Gruesse, Joerg
formatting link
Reply to
Joerg
Das ist gut so: betrachte das als Platz und Dünger für frische Blumen.
MfG
Reply to
Franz Glaser (KN)
Uwe 'hammernocker' Ro=DFberg schrieb:
Hallo,
wenn man keinen blassen Dunst von LEDs hat kann man sich auch nicht=20 vorstellen das es da Probleme geben kann.
Bye
Reply to
Uwe Hercksen
Ach, diese kleinen Glühbirnen da ... ;-)
vG, selbstmörderisch
Reply to
Volker Gringmuth
Uwe 'hammernocker' Ro=DFberg schrieb:
Hallo,
unabh=E4ngig von der Parallelschaltung, ein Strom von insgesamt 500 mA is= t=20 f=FCr Akkus im Format AA auch nicht gerade wenig. Nicht jeder Typ kann=20 das.:
formatting link
Man kann auch nicht erwarten das bei Zellen mit 600 mAh eine Leuchtdauer =
von =FCber einer Stunde m=F6glich ist, das k=F6nnen auch nur etwa 45 Minu= ten=20 werden. Die Kapazit=E4t gilt f=FCr eine Entladung in 5 Stunden.
Bye
Reply to
Uwe Hercksen
Joerg schrieb:
Nene, das ist die Freundin eines Kumpels, nix Gewerblich.
bye uwe
Reply to
Uwe 'hammernocker' Roßberg

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.