Thermoelemente Typ J parallel schalten?

Hallo zusammen,
Auf die Gefahr mich zum Brot zu machen....ich hatte noch nie mit
Thermoelementen zu tun.
Die Temperatur soll durch einen kommerziellen Zweipunktregler
eingestellt werden. Es geht hier nicht um "supergenau", einige Grad
Abweichung sind ok.
hat, den Durchschnitt der 8 Heizpatronen (die haben je ein TE eingebaut)
sieht.
Kann man Thermoelemente parallel schalten? Geht das, bringts was?
Danke!
Wolfgang
Reply to
Wolfgang Mahringer
Loading thread data ...
Man *kann* schon. Allerdings wird dabei keine sinnvolle Temperatur mehr rauskommen.
Ein Thermoelement ist, vereinfacht gesagt, ein Widerstand der seinen
Zwei genau gleiche Thermoelemente parallel haben dann den halben Widerstand und deine Anzeige ist ab dann Murks.
Manuel
Reply to
Manuel Reimer
Am 08.06.20 um 15:58 schrieb Gernot Griese:
Macht das wirklich einen Unterschied? Von Streuungen mal abgesehen wird
milliVolt liefern...
Gibt es Vielleicht Analoge Integratoren die einen Durchschnittswert
Kay
Reply to
Kay Martinen
Am 08.06.20 um 16:15 schrieb Kay Martinen:
zur Spannungsmessung.
an einen hochohmigen Spannungsteiler legen. Die Frage ist nur, wieviele
Gernot
Reply to
Gernot Griese
Hallo Manuel,
Am 08.06.2020 um 15:49 schrieb Manuel Reimer:
Ich glaube, Du verwechselst da was....
vg, Wolfgang
Reply to
Wolfgang Mahringer
Hi Axel,
Am 08.06.2020 um 16:37 schrieb Axel Berger:
Das Thermoelement zeigt mit dem Ohmmeter bei Raumtemperatur einen Widerstand von gut 6 Ohm. Bei den paar Millivolt, die so ein
Hat also offenbar noch keiner gemacht. Auch Googeln war nicht erhellend.
Ich probiers einfach mal, kostet ja nix.
vg & Danke an alle, Wolfgang
Reply to
Wolfgang Mahringer
Am 08.06.2020 um 13:09 schrieb Wolfgang Mahringer:
Thermoelemente sind nicht besonders niederohmige Spannungsquellen
sollten einige kOhm haben (nachmessen!).
Verkabelung materialgleich als sogenannte Ausgleichsleitung bis in den
hat man das mit einer zentralen "Eisstelle" gemacht.
dem Messpunkt der Ausgleichsstelle liegen.
Temperatur thermisch schirmen. Die Weiterverbindung zur Ausgleichsstelle erfolgt mit Ausgleichsleitung im Originalmaterial. Im Idealfall kompensieren sich so die beiden neuen Thermopaare je Widerstand.
alle 8 Temperaturen zu messen und das Thermoelement mit der
Reply to
Wolfgang Martens
Am 09.06.2020 um 01:19 schrieb Wolfgang Martens:
Genau so werde ich das machen.
Danke & vg, Wolfgang
Reply to
Wolfgang Mahringer
Stimmt. Ich war irgendwie auf Pt100 oder Pt1000. Thermoelemente waren aber ja diese Material-Kombinationen die bei Erhitzung eine Spannung erzeugen.
Die von Wolfgang Martens genannte Variante mit Widerstand je Thermoelement kann da durchaus funktionieren.
Manuel
Reply to
Manuel Reimer
Am 08.06.2020 um 20:26 schrieb Wolfgang Mahringer:
In etwa so sinnvoll wie Geschwindigkeit mit einer Waage zu messen und kg als Ergebnis aufzuschreiben.
--> Seebeck-Effekt
Butzo
Reply to
Klaus Butzmann
Hi Klaus,
Am 09.06.2020 um 23:51 schrieb Klaus Butzmann:
Mir ist schon klar, das Thermoelemente eine von der Temperaturdifferenz
zu tun hat. Ich hatte halt weiter gedacht:
Wenn ich jetzt z.B. 2 Thermoelemente parallel auf den Regler (Eingangswiderstand hoch) schalte,
Regler die passende Mischspannung durch Spannungsteilung einstellen. Das ist genau das was ich eigentlich will. Die 6 Ohm gab ich an, damit sicher ist, dass diese 0,5mV nur ganz kleine
vg, Wolfgang
Reply to
Wolfgang Mahringer
Am 10.06.20 um 11:04 schrieb Wolfgang Mahringer:
Aber in die Falsche Richtung...
Kay
Reply to
Kay Martinen
Am 08.06.2020 um 13:09 schrieb Wolfgang Mahringer:
verzichen um die Genauigkeit nicht zu sehr herabzusetzen.
Wolfgang
Reply to
Wolfgang Mahringer
e ist: Wenn sich einzelne der parallel geschalteten Elemente auf deutlich verschiedenem Temperaturniveau befinden, was wird dann angezeigt? Die
thermischen Koppelung gegen die anderen durchsetzt.
irgeneine Anzeige im richtigen Bereich bekommst, nicht.
Reply to
Axel Berger
Hi Axel,
Am 19.06.2020 um 14:53 schrieb Axel Berger:
vg, Wolfgang
Reply to
Wolfgang Mahringer
Am 20.06.20 um 10:32 schrieb Wolfgang Mahringer:
einfaches Netzwerk mit drei idealen Spannungsquellen U1, U2, U3 und
werden, resultierende Spannung U am Sternpunkt im Leerlauf gemessen. Mit der Kurznotation Rxy als resultierender Widerstand der Parallelschaltung von Rx und Ry
Rxy = Rx * Ry / (Rx + Ry)
U = U1 * R23/(R1 + R23) + U2 * R13/(R2 + R13) + U3 * R12/(R3 + R12)
"mittlere" Temperatur, die nur bei Symmetrie dem arithmetischen Mittelwert etwa entsprechen sollte.
sich "scientific" vom Rauschen abzuheben beginnt.
Vergleichsstellen der einzelnen Thermopaare. Obige Rechnung nimmt
Spannungsmessung U liegt.
nicht perfekt linear.
Reply to
Volker Staben
Richtig, so viel wissen wir hier alle -- sogar ich dummer Maschinenbauer. Ist ein Thermoelement eine ideale Spannungsquelle
anderes vermutet.
Reply to
Axel Berger
sein. Was es vermutlich im Kleinen sogar ist: die Annahme, dass etwas konstant ist, ist ja oft ein theoretischer Grenzfall.
gemessen, indem man einfach die Thermospannung mit einem hochohmigen
Thermopaare auch nicht scharf knicken soll, vor allem nicht dort, wo
Potenzialgradienten in beiden Leitern des Thermopaars hinreichend gleich
1Ah) einfach einen einzigen weiteren Akku (1.5V, 1Ah) parallelschalten.
sich patentieren lassen.
Reply to
Volker Staben

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.