Lichter löschen heute 19h55-20h

Hallo zusammen
ich habe verschiedene Mails bekommen über eine Lichtabschaltaktion heute
in Europa:
als Zeichen gegen den Klimawandel sollen Alle heute um 19h55-20h Alle
Licher löschen und elektrische Geräte abschalten.
Meine Frage nun:
kann das ganze später ausgewertet werden, anhand der Verbrauchsmessungen
der Elektrizitätswerke?
Könnte diese Aktion nicht gar zu Problemen führen, wenn alle um 20h
wieder einschalten?
viele Grüsse
Christian

>> > Hallo zusammen
>> > ein sympatische Aktion die in Frankreich lanciert
>> > wurde und in den Tessiner Zeitungen abgedruckt
>> > war:
>> > schaltet am 1. Feb um 19.55 und bis 20.00 das
>> > Licht aus (und allfällige Geräte am besten auch
>> > noch).
>> > bin gespannt auf die wirkung!
>> >
>> >
>> >
>> > liebe freunde und bekannte
>> >
>> >
>> >
>> > dies stammt aus einer verlässlichen quelle und ist eine weltweite aktion.
Ich werde mitmachen. du auch?
> >
>> > mit herzlichen grüssen
>> >
>> > Nehmen Sie an einer weltweiten, großen Bewegung gegen den Klimawechsel
teil! Am 1. Feb 2007:
> >
>> >
>> >
>> > Alles Ausschalten
>> >
>> > am 1.Februar 07 von 19h55 bis 20h00
>> >
>> >
>> >
>> > jedeR soll Licht, Strom und sonstiges ausschalten, zwischen 19h55 und
20h00. Fünf Minuten, nicht nur um Energie zu sparen, sondern besonders, um die
Bevölkerung, die Medien und PolitikerInnen auf die tägliche Energieverschwendung
aufmerksam zu machen.
> >
>> > Ein Akt, der nur 5 Minuten dauert, der nichts kostet, der aber der
Regierung zeigt, dass die Klimakatastrophe ein schwerwiegendes Thema der
Weltpolitik sein sollte.
> >
>> > Warum dieses Datum? : Am ersten Februar veröffentlicht die UNO die neuesten
Erkenntnisse zum Thema Klimawechsel!
> >
>> >
>> >
>> > Also......DREHEN SIE AB!!!!!
>> >
>> >
>
>> > Le 1er février 2007: Participez à la plus grande mobilisation des
> citoyens contre le Changement Climatique!
>> >
>> > L'Alliance pour la Planète (groupement d'associations
> environnementales) lance un appel simple à tous les citoyens, 5 minutes
> de répit pour la planète : tout le monde éteint ses veilles et lumières
> le 1er février 2007 entre 19h55 et 20h00. Il ne s'agit pas d'économiser
> 5 minutes d'électricité uniquement ce jour-là, mais d'attirer
> l'attention des citoyens, des médias et des décideurs sur le gaspillage
> d'énergie et l'urgence de passer à l'action! 5 minutes de répit pour la
> planète : ça ne prend pas longtemps, ça ne coûte rien, et ça montrera
> aux candidats aux élections législatives de juin 2007 que le changement
> climatique est un sujet qui doit peser dans le débat politique. >> >
>> > Pourquoi le 1er février ? Ce jour là sortira, à Paris, le
> nouveau rapport du groupe d'experts climatiques des Nations Unies. Cet
> événement aura lieu chez nos voisins : il ne faut pas laisser passer
> cette occasion de braquer les projecteurs sur l'urgence de la situation
> climatique mondiale. Si nous y participons tous, cette action aura un
> réel poids médiatique et politique, quelques mois avant les élections! >> >
>> > Faites crculer au maximum cet appel autour de vous et dans tous > vos réseaux!
>> >
>> >
>> >
Reply to
Christian Schweingruber
Loading thread data ...
Christian Schweingruber wrote on Thu, 01 Feb 2007 09:43:13 +0100:
bestimmt
Das könnte ich mir auch gut vorstellen. Und eben genau deswegen mache ich dabei nicht mit.
Viele Grüße claas
Reply to
Claas Langbehn
Claas Langbehn schrieb:
ACK. Irgendjemand hatte hier mal einen Link gepostet, unter dem man die aktuelle Frequenz im UCTE-Netz sehen konnte. Leider habe ich den nicht mehr - könnte den bitte jemand nochmal posten?
Tschüs,
Sebastian
Reply to
Sebastian Suchanek
Claas Langbehn schrieb:
Genau deswegen mache ich aber auch mit. Eine ordentliche Stromversorgung muss schließlich damit klar kommen. Wenn es zu Problemen kommen sollte, dann nur deshalb, weil die Riesenwummer unfähig sind, vernünftig auf Lastschwankungen zu reagieren. Dann wird deutlich, dass wir uns nach den Maschinen zu richten haben anstatt umgekehrt. Mit massenweise Kleinsttechnik und automatischem Stromhandel wäre das wahrscheinlich überhaupt kein Problem. Dann geht halt für diese 5 Minuten der Strompreis gewaltig in den Keller und massenweise Stromerzeuger würden mal eben abschalten, bis sie wieder gebraucht werden.
Servus Christoph Müller
formatting link
Reply to
Christoph Müller
D.h. du stellst ausserordentlich hohe Anforderungen an die Stromversorgung.
Hohe Anforderungen bzw. die notwendige Flexibilität bedeutet im Allgemeinen auch hohen Anlagenkosten, und damit entsprechen höherem Strompreis.
Das willst Du ja, oder? :)
Möglich ist in der Technik bekanntlich sehr vieles, preiswert oder sinnvoll dann doch nur eine Teilmenge.
HC
Reply to
Hans-Christian Grosz
Christoph Müller schrieb:
Klar, es ist immer lohnend, die Struktur auf einmalige Ereignisse hin zu designen.
Reply to
Patrick Kormann
Christian Schweingruber schrub:
Sie könnte. Aber sie wird nicht. Warum? Weil geschätzte 99% der Bevölkerung von dieser Aktion gar nichts mitbekommen haben - wenn nicht mal ich als "technically biased"-Mensch und Informationsjunkie bis heute etwas davon wusste. Wer auch immer das initiiert hat: die Breitenwirkung ist definitiv ausgeblieben. Und von dem verbleibenden 1% sich die Hälfte dagegen entscheidet, mitzumachen, weil es eh nichts bringt. Die Neonreklamen werden weiterleuchten, die Maschinen in den Firmen werden weiterlaufen, auch Veranstaltungen werden deshalb sicher nicht unterbrochen, und das Fernsehen wird weitersenden. Der Effekt wird im Rauschen untergehen, da bin ich mir sicher. So traurig das ist.
Ansgar
Reply to
Ansgar Strickerschmidt
Wollen wirs doch hoffen...
Marte
nicht, dass ich nicht auch dafür wäre, Zeichen gegen den Klimawechsel zu setzen, aber es gibt deutlich bessere Zeichen hierfür.
Reply to
Marte Schwarz
Ansgar Strickerschmidt schrieb:
Wurde Anfang der 70er Jahre, als es noch keine 0137er-Nummern gab, nicht durch kurzzeitiges Lichtausmachen der Sieger von Quizshows in Fernseh- sendungen bestimmt? Das war IIRC sehr wohl meßbar. (Aber damals saß bei "Straßenfegern" wie Kulenkampff, Carrell & Co. vermutlich auch 97% der deutschen Bevölkerung vor dem Fernseher.)
Der erhöhte Wasserverbrauch in Fußball-WM-Halbzeitpausen ist glaub ich auch sehr gut meßbar :-)
Gruß Matthias.
Reply to
Matthias Hanft
Matthias Hanft schrub:
Da gab es vor ein paar Jahren sogar mal eine Frage im SZ-Rätselrennen; mit der Wasserverbrauchskurve einer dt.Großstadt während des WM-Finales 1990: 45 Minuten lang fast Null - 15 min Riesen-Spitze - 45 Minuten lang fast Null - kleinere Spitze, dann Normalisierung...
:)
Ansgar
Reply to
Ansgar Strickerschmidt
* Sebastian Suchanek :
formatting link
Reply to
Andreas Karrer
* Matthias Hanft :
Wünsch dir was.
Sowohl Strom als auch Wasserverbrauch. War allerdings nur auf einzelne Städte begrenzt.
- Andi
Reply to
Andreas Karrer
Ist es wirklich eine außerdentlich hohe Anforderung, wenn ich sage, dass sich die Technik nach den Menschen zu richten habe und nicht umgekehrt, wie es heute der Fall ist?
Schon mal überlegt, welche Preise man mit Massenfertigungsmethoden realisieren kann?
Klingt so, als hättest du an die Preise im Zusammenhang mit Massenfertigung noch keinen Gedanken verschwendet.
Servus Christoph Müller
formatting link
Reply to
Christoph Müller
Patrick Kormann schrieb:
Du meinst, die wären einmalig? Warum das Gejammer mit der Regelleistung um die Wind- und Solarenergie?
Servus Christoph Müller
formatting link
Reply to
Christoph Müller
"Ich hätte gerne einen 3,5t-LKW, aber sicherheitshalber soll er einen 400 PS-Motor haben, für die Wochenendspritztour"
Gerne, aber der kostet eben... oder anders gesagt: Es ist der Mensch, der dann wohl die preisgünstige Variante wählt, und wissentlich auf einzelne Features verzichtet.
Hach, ich vergaß ... Du sitzt vmtl. in der Projektleitung eines großen Konzerns und hast den perfekten Überblick. Sorry für meine unqualifizierten Aussagen. :)
HC
Reply to
Hans-Christian Grosz
Christoph Müller schrieb:
Dass sämtliche Einwohner Europos ihren Energieverbrauch für 5 Minuten möglichst komplett einstellen sollen? Ja, das dürfte relativ einmalig sein.
Reply to
Patrick Kormann
Christoph Müller schrieb:
Die Menschen haben eigentlich nicht die Anforderung, alle heute abend um 19.55 das Licht auszumachen...
Reply to
Patrick Kormann
Selbst wenn 99% das mitbekommen haben und mitmachen, wird der Effekt vernachlässigbar sein - verglichen damit, daß die Mehrzahl der deutschen Hausfrauen zur selben Zeit kocht, ist ein Licht-, Fernseh- und Kühlschrankstromboykott absolut vernachlässigbar.
Wenn die Initiatoren statt 20 Millionen Haushalten nur 50 Kupfer- und Aluminiumhütten, Walzwerke und KFZ-Fabriken von einer Teilnahme überzeugen könnten, sähe das aber ganz, ganz anders aus...
Gruß Sevo
Reply to
Sevo Stille
Sevo Stille schrub:
ACK.
Böser Gedanke: Das mit dem "Verdunkeln" gab's auch schon mal... :-/
Ansgar
Reply to
Ansgar Strickerschmidt
Anders rum wird ein Schuh draus. Ich will einen 3,5t-LKW, der auch langsamer wird, wenn ich vom Gas gehe und der auch schneller wird, wenn ich Gas gebe. Sofort. Nicht erst in ein paar Stunden.
was vermutest du denn?
"Der Mensch" in Form eines gewinnoptimierenden Vorstandes eines großen Kraftwerksbetreibers wolltest du sagen. Normalbürger hätten auch gerne Gewinne. Aber sie dürfen immer nur zahlen. Die Abwärme in den Kraftwerken zahlen sie. Die Wärme für die Heizung zahlen sie. Und den Strom natürlich auch.
Die Alternative: Selber Strom machen. Überschuss verkaufen. Damit die eigenen Heizkosten bezahlen. Heizkessel stilllegen und auch keine Energie mehr dafür bezahlen und auch keine Schadstoffe damit produzieren.
Servus Christoph Müller
formatting link
Reply to
Christoph Müller

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.