Lichter löschen heute 19h55-20h

Christoph MĂƒÂŒller schrieb:


Dass sÀmtliche Einwohner Europos ihren Energieverbrauch fĂƒÂŒr 5 Minuten möglichst komplett einstellen sollen? Ja, das dĂƒÂŒrfte relativ einmalig sein.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Patrick Kormann schrieb:

Aber die privaten Haushalte sind doch Peanuts, wie uns immer wieder zu verstehen gegeben wird. Deshalb sind ja auch die kWh-Preise so hoch. Folglich kann der Effekt sowieso nur ein Minimaler sein. Wieso dann also die Aufregung?
Servus Christoph MĂƒÂŒller http://www.astrail.de
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Christian Schweingruber schrub:

Sie könnte. Aber sie wird nicht. Warum? Weil geschÀtzte 99% der Bevölkerung von dieser Aktion gar nichts mitbekommen haben - wenn nicht mal ich als "technically biased"-Mensch und Informationsjunkie bis heute etwas davon wusste. Wer auch immer das initiiert hat: die Breitenwirkung ist definitiv ausgeblieben. Und von dem verbleibenden 1% sich die HÀlfte dagegen entscheidet, mitzumachen, weil es eh nichts bringt. Die Neonreklamen werden weiterleuchten, die Maschinen in den Firmen werden weiterlaufen, auch Veranstaltungen werden deshalb sicher nicht unterbrochen, und das Fernsehen wird weitersenden. Der Effekt wird im Rauschen untergehen, da bin ich mir sicher. So traurig das ist.
Ansgar
--
Mails an die angegebene Adresse erreichen mich - oder auch nicht! GĂŒltige
Adresse gibt's bei Bedarf!
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Wollen wirs doch hoffen...
Marte
nicht, dass ich nicht auch dafĂŒr wĂ€re, Zeichen gegen den Klimawechsel zu setzen, aber es gibt deutlich bessere Zeichen hierfĂŒr.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Marte Schwarz schrieb:

Jup, so Selbstverstaendlichkeite wie "nicht den ganzen Tag das Fenster auf Kipp lassen", "nicht gleichzeitig Heizung an und Fenster auf", "nicht Herd/Kaffeemaschine/Abzugshaube/Backofen laufenlassen, wenn mans nicht braucht" zum Beispiel. Es schmerzt mich doch sehr, dass hier im Wohnheim kaum jemand von der Sinnhaftigkeit eines solchen Verhaltens zu ueberzeugen ist, geschweigedenn mitmachen wuerde :-( (und das sind alles angehende Akademiker hier, die sollten - IMO muessten - da einklich auch von alleine draufkommen).
Aber die Energie ist zu teuer und die Industrie soll den CO2-Ausstoss reduzieren.
Gruss, Matthias Dingeldein
--
"Du sollst lernen!"

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Matthias,

wie wÀre es mit dem konzrtierten Vernichten von CO2-Zertifikaten?
http://www.thecompensators.org/cms/index.php?option=com_content&task=view&id &Itemid4
Die Seite ist noch am entstehen, und noch viel Verbesserungsmöglichkeiten, aber die Idee an sich find ich witzig.
Marte
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
schrieb:

Energie (ĂŒberhaupt Ressourcen) ist viel zu billig, sonst wĂŒrde _jeder_ auch von alleine draufkommen.
Felix
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Was ist daran schwer, zu merken, daß man mehr am Jahresende löhnen muß, wenn man immer die GlĂŒhlampen brennen lĂ€ĂŸt?!
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Was fragst du mich? Hier[TM] wird Strom gespart.
Was die Rechnung Ende Jahr betrifft: Derjenige, der sie zahlt und dafĂŒr arbeitet, merkt es sicherlich schon, der Rest der Familie halt eher nicht. In einer Firma dasselbe: Was kĂŒmmert es den Angestellten, solange sein Lohn nicht davon betroffen ist?
Alles OT, ich weiss, sorry.
GrĂŒsse und einen schönen Tag noch
Felix
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ansgar Strickerschmidt schrieb:

Wurde Anfang der 70er Jahre, als es noch keine 0137er-Nummern gab, nicht durch kurzzeitiges Lichtausmachen der Sieger von Quizshows in Fernseh- sendungen bestimmt? Das war IIRC sehr wohl meßbar. (Aber damals saß bei "Straßenfegern" wie Kulenkampff, Carrell & Co. vermutlich auch 97% der deutschen Bevölkerung vor dem Fernseher.)
Der erhöhte Wasserverbrauch in Fußball-WM-Halbzeitpausen ist glaub ich auch sehr gut meßbar :-)
Gruß Matthias.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Matthias Hanft schrub:

Da gab es vor ein paar Jahren sogar mal eine Frage im SZ-RĂ€tselrennen; mit der Wasserverbrauchskurve einer dt.Großstadt wĂ€hrend des WM-Finales 1990: 45 Minuten lang fast Null - 15 min Riesen-Spitze - 45 Minuten lang fast Null - kleinere Spitze, dann Normalisierung...
:)
Ansgar
--
Mails an die angegebene Adresse erreichen mich - oder auch nicht! GĂŒltige
Adresse gibt's bei Bedarf!
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

WĂŒnsch dir was.
Sowohl Strom als auch Wasserverbrauch. War allerdings nur auf einzelne StÀdte begrenzt.
- Andi
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Ich kann mich ganzganz dunkel (sic!) daran erinnern, so etwas mal gesehen zu haben. Entweder war es EWG mit dem unsterblichen Kuhlenkampff (eine der besten, wenn nicht _die_ beste Quiz-Show, die es je gab) oder bei am Lau- fenden Band (und dann mit Zeiger, der bei irgendeiner Abstimmung gegen den Anschlag fuhr und abbrach). War es EWG, wird's wohl so gewesen sein, war es ALB, war's ein (erkennbarer) Witz.

Damals hatte auch immer mindestens ein Sender eine Einschaltquote von 50% oder mehr ...
Markus
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo, Markus,
Du (yetispamb) meintest am 02.02.07:

Weder noch. Wie schon erwÀhnt: Dietmar Schönherr.
Viele Gruesse! Helmut
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Ansgar Strickerschmidt wrote:

Selbst wenn 99% das mitbekommen haben und mitmachen, wird der Effekt vernachlĂ€ssigbar sein - verglichen damit, daß die Mehrzahl der deutschen Hausfrauen zur selben Zeit kocht, ist ein Licht-, Fernseh- und KĂŒhlschrankstromboykott absolut vernachlĂ€ssigbar.
Wenn die Initiatoren statt 20 Millionen Haushalten nur 50 Kupfer- und AluminiumhĂŒtten, Walzwerke und KFZ-Fabriken von einer Teilnahme ĂŒberzeugen könnten, sĂ€he das aber ganz, ganz anders aus...
Gruß Sevo
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Sevo Stille schrub:

ACK.
Böser Gedanke: Das mit dem "Verdunkeln" gab's auch schon mal... :-/
Ansgar
--
Mails an die angegebene Adresse erreichen mich - oder auch nicht! GĂŒltige
Adresse gibt's bei Bedarf!
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Warum sollten die teilnehmen? Die bezahlen doch viel weniger...
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
..

..
Wenn ich jeden Tag 20 Tonnen frische Brötchen ordere, kriege ich die auch fĂŒr weniger als 25 Cent das StĂŒck.
Markus
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Markus Becker schrieb:

Und noch dazu: Wenn du dich fĂŒr ein paar Jahre zur tĂ€glichen Abnehme von 20 Tonnen frischen Brötchen verpflichtest...
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Markus Becker schrub:

... dann wĂŒrde ich mir dringend ĂŒberlegen, ob ich nicht doch lieber 40 Tonnen selber herstelle, und die dann ĂŒbrigen 20 Tonnen verkaufe ;) ... oder?
Ansgar
--
Mails an die angegebene Adresse erreichen mich - oder auch nicht! GĂŒltige
Adresse gibt's bei Bedarf!
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.