linear Phasige Filter in einer Matched Filter Situation

Hallo,
Warum sind eigentlich alle FIR Filter in wireless Anwendungen
Linearphasig, auch wenn sie als matched Nyquist Filter ausgefuehrt
werden?
In einem Matched Filter Uebertragungssystem ist die
Gesamtuebertragungsfunktion doch immer linear.
Damit koennte man die Forderung, fuer den Sender und Empfaenger Filter
linear zu sein, ja aufgeben und haette mehr Freiheitsgrade.
Hier ist mal ein Beispiel fuer ein nichtlineares "Filter" (erfuellt
nicht Nyquist)
die Gesamtuebertragungsfunktion nach matched Filterung ist linear:
(Matlab)
x = sinc(0:0.1:10)
plot(x)
fvtool(x)
fvtool(conv(x,x(end:-1:1)))
Im Netz finde ich immer das das tolle an FIR Filtern ist, dass mit
ihnen linearphasige Systeme aufgebaut werden koennen. OK das stimmt
aber dazu muss der einzelene Filter gar nicht linear sein?
Maxi
Reply to
maxi456
Loading thread data ...
snipped-for-privacy@gmx.net schrieb:
Achtung, du musst sprachlich genau sein, linear ist auch diese Filter, nur eben nicht linearphasig.
Wie oben.
Nö, muss er nicht. Du kannst dir auch einen FIR Filter als Verkettung ganz vieler Einzelfiltervorstellen. Jedes Tap ein Filter mit einer eigenen Impulsantwort. Die Faltung aller Impulsantworten gibt dir dann dir Impulsantwort des gesamten Systems.
Jan
Reply to
Jan Lucas

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.