Stark- und Schwachstrommix ?

Tach,
Ich hab hier ein UP-Rohr vom Keller ins Obergeschoss mit ca. 12m Länge.
Darin liegen schon drei Leiter (H05V-U)für L1, N und PE, welche vom
Verteiler im Keller abgehen. Ich schätz den Rohrdurchmesser mal auf
d25.
Frage:
Ist es vorschriftsgemäss ok, im selben Rohr ein Cat6-Kabel (Prüfspannung
der Isolation gemäss Spec bei 2.5 kV) einzuziehen ? Platz genug scheint
es zu haben...
Danke für jeden Tipp.
Bye Peter
Reply to
Peter Kunze
Loading thread data ...
nur wenn du einen Abstand von 100mm zw. Stark- und Schwachstrom einhältst.
Reply to
Dirk Bossenz
Dirk Bossenz schrieb:
Nur mal interessehalber, obwohl's mich nicht betrifft: a) wo steht das? b) wäre es denn OK, statt der Einzelleiter eine Mantelleitung einzuziehen und dann die Netzwerkleitung ins selbe Rohr?
Reply to
Tilmann Reh
Dirk Bossenz schrieb:
So global kann man das auf keinen Fall sagen, siehe EN 50174-2-2000 (VDE 0800 Teil 174-2), Abschnitt 6.5 Trennung von Stromkreisen. Da steht z.B.:
Für die Tertiärverkabelung gilt Folgendes: - Ist die Länge der Tertiärverkabelung kleiner als 35 m, wird im Falle von geschirmter Verkabelung kein Trennabstand benötigt; - bei Längen größer als 35 m gelten die Trennabstände über die gesamte Länge mit Ausnahme der letzten 15 m, die mit dem informations- technischen Anschluss verbunden sind.
Gruß Willi
Reply to
Willi Marquart
Dirk Bossenz schrieb:
Das wird wohl innerhalb eines 25mm-Rohrs e t w a s schwierig. Vielleicht, wenn man die f=FCnfte Dimension nutzt? SCNR Harald
Reply to
Harald Wilhelms
"Lutz Illigen" schrieb im Newsbeitrag news: snipped-for-privacy@lutz-illigen.myfqdn.de...
Hallo, habe im Moment das gleiche Problem und mich etwas näher damit beschäftigt. Abstand von 50 mm reicht aus. Du kannst es auch direkt daneben legen, aber nur wenn die Stromleitung geschirmt ist. So steht es auch in den Datenblättern von CAT -Kabelherstellern. Achte auch darauf, dass die minimal zulässigen Biegeradien der Kabel eingehalten werden, ja nicht knicken. Ist ungefähr bei 6 * Duchmesser. Das mit den Abstand hat schon seinen Sinn. Erstens bekommst du versaute Signale, wenn die Leitungen parallel laufen. Zweitens kannst du dir sicher vorstellen, was passiert, wenn du durch einen blöden Zufall mit einem Bohrer genau beide neben einander liegenden Leitungen (230 V und 5 V) anbohrst.
Gruß Mathias Jochum
Reply to
Mathias Jochum
Mathias Jochum schrieb:
FULL ACK!
Hält sich wohl stark in Grenzen. Ich habe hier schon ca. ein Jahr unser Hausnetz im Betrieb. Abstand der Leiter im Kabelkanal ca. 5 mm. Allerdings liegen die LAN-Kabel im Kabelkanal alle nochmal in einem 20er Rohr. Die Stromkabel lieben ohne Rohr im Kanal. Übertragungsprobleme hatten wir bisher nicht.
CU
Manuel
Reply to
Manuel Reimer
Peter Kunze schrieb:
Also, zunächst würde ich statt Cat6 eher Cat5e verwenden. Das reicht für Gigabit aus und ist elastischer. Gerade wenn die Rohre ungünstigerweise um etwas engere Radien laufen bleibt Cat6 oder gar Cat7 gerne stecken oder knickt ab.
Wichtig ist auf jedem Fall, dass die Biegeradien eingehalten werden. Das Verlegen des Kabels in einem Leerrohr ist wohl überall anzuraten (auch wenn's auf Putz verlegt werden soll), da das Kabel sehr empfindlich ist.
Was das Verlegen im Rohr angeht: Ich würde behaupten, das es OK ist, wenn du durch dein 25er Rohr noch ein 16er Rohr ziehst (sollte, wenn nur 3 Drähte im Rohr sind, problemlos noch mit reingehen) und dein LAN ins 16er Rohr packst. Ist dann im Prinzip nichts anderes wie ein Kabelkanal mit Trennsteg und das ist ja auch erlaubt. Was sagen die Profis dazu?
CU
Manuel
Reply to
Manuel Reimer
"Manuel Reimer" schrieb im Newsbeitrag news:44908a1b$0$11080$ snipped-for-privacy@newsread4.arcor-online.net...
Hallo, es geht hier nicht darum was irgendwie noch machbar ist. Natürlich kann er die Cat-Leitungen auch auf 400V leitungen legen, vielleicht ist noch irgendein Verbraucher mit Frequenzumrichter angeschlossen. Dann kann er sich Tagelang mit der Fehlersuche beschäftigen. ;-)) Fakt ist, daß die Netzwerktechik mit immer höheren Frequenzen arbeitet. Normale Stromkabel haben eben 50 Hz. Wenn diese über längere Strecken aufeinander oder nebeneinander liegen, kann es eben passieren, dass diese 50 Hz sich im Netzwerkkabel bemerkbar machen. Dann hilft nur eins: Übertragungsleistung runter. (Nicht auf meiner Baustelle ! )
Gruß Mathias
Reply to
Mathias Jochum

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.