Was wird da eigentlich für ein Mist verkauft?

Hallo
Anschlussleitung montieren.
Nun habe ich mir bei einem Lasen entsprechende Stecker besorgt, die sich
wohl als schlechter Scherz herausstellen:
formatting link

formatting link

Einsatz hinaus ist auch nicht.
Wie soll man das Ding eigentlich anschliessen? Geht eigentlich nur ganz
Angesicht der Tatsache, dass die Stecker bis zu 10A zugelassen sind,
finde ich das schon recht leichtsinnig.
Gruss,
Thorsten
Reply to
Thorsten Klein
Loading thread data ...
? - Das ist doch in CH Standard.
Die haben ja auch nicht so klumpige SchuKo-Stecker wie wir.
Wieso? Genau so geht es.
Und was gedenkst Du da anderes zu bekommen?
Marcel
Reply to
Marcel Mueller
Am 10.06.2018 um 16:38 schrieb Thorsten Klein:
Kontaktquerschnitt zu Null Prozent.
Kay
Reply to
Kay Martinen
Am 10.06.2018 um 16:38 schrieb Thorsten Klein:
anpressen und danach vorne den Kragenteil wegschneiden.
mfG Wolfgang Martens
Reply to
Wolfgang Martens
Am 10.06.2018 um 04:38 schrieb Thorsten Klein:
CH-Stecker gekauft hast. Auf jeden Fall habe ich selber in der Schweiz (als ich noch dort lebte) noch nie ein solches Modell gesehen, welches
Minuspol (burschikos so bezeichnet) sind entfernbar und somit auch drehbar. Ich hoffe Du weisst, an welchem Pol die Phase liegen muss.
Anyway, ich frage mich, weshalb Du Dich da mit der Montage eines
formatting link
Peter
Reply to
Peter Koerber
Thorsten Klein schrieb:
das jetzt draufsteht. Eine neue Norm mit rechteckigen Kontakten
Generell sind jede Menge reichlich mangelhafter Stecker im Angebot.
Reply to
Rolf Bombach
Am 10.06.2018 um 17:02 schrieb Marcel Mueller:
Es ist nicht der erste CH Stecker, den ich montiere. Eng wars da bisher immer drin, aber so bescheuert habe ich es noch nie gesehen.
siehe oben.
Reply to
Thorsten Klein
Am 10.06.2018 um 19:45 schrieb Axel Berger:
kaufen.
Reply to
Thorsten Klein
Am 11.06.2018 um 03:20 schrieb Peter Koerber:
Eben, ist mir ja auch neu.
Bei AC wohl eher L und N....
Ja, so kenne ich es auch.
Es ist AC....
Eben drum.
Reply to
Thorsten Klein
Am 11.06.2018 um 23:26 schrieb Rolf Bombach:
Made in China, ja. Aber ist das nicht alles heutzutage?
beruflich schon zu tun. Privat noch nie. Im Haushalt sind aber i.d.R. 10A Steckdosen verbaut. Und in
Steckdosen, die eine echte Gefahr darstellen.
Haushaltsstecker nicht.
Reply to
Thorsten Klein
Vielleicht tut er alles elektronenstrahlschweissen, wer weiss.
Reply to
Rolf Bombach
Oh. Und ich dachte die Gruppe erfordere nur: - einen Schraubendreher (ersatzweise Knarrenkasten, Isoliert bis 1000V) - Kenntnis des Ohmschen Gesetzes
:-)
der Firma. :)
Ich kaufe da oft ein, aber Silberfischchen in Styropor zum sofortigen Verzehr habe ich da noch nicht entdeckt. Oder meintest du andere "Tierchen"? :) Vielleicht diese:
formatting link

Kay
Reply to
Kay Martinen
Hallo,
Am 13.06.2018 um 01:08 schrieb Kay Martinen:
mindetens einen Bitkasten mit allen, aber auch wirklich
Dazu brauchst Du aber auch noch die Transistor-, Kondensator- und Spulengleichungen.
Das kann durch eine einfache Versuchsreihe schnell heraus gefunden werden.
temperaturgeregelt sein. Allerdings gab es hierzu schon einige harte und erbitterte Religionskriege.
MfG
Uwe Borchert
Reply to
Uwe Borchert
Am 13.06.2018 um 16:46 schrieb Uwe Borchert:
Heizleistung und damit zwingend auch eine Regelung, damit die Temperatur im Leerlauf nicht durch die Decke geht.
auch einstellbar sein. Der Grat zwischen "Lot wird noch nicht richtig
Hergen
Reply to
Hergen Lehmann
kam sicher nach Jahren des Herumliegens zum 1. Mal zum Einsatz.
Reply to
Ralf Kiefer
T6 ist ja schon fast normal. Bei PDAs und Mobiltelefonen werden T5 und kleiner verbaut. Einen Biteinsatz T5 habe ich mir deshalb schon vor einiger Zeit
Reply to
Peter Heitzer

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.