Wieviel Watt machen 0,05 Hz aus?

Hi,
an anderer Stelle war ja zu lesen, dass die Regelung der Kraftwerksleistungen im Stromnetzverbund auf der Frequenz beruht. Und
das die eingespeiste und die entnommene Leistung im Verbundnetz zu jeder Zeit gleich sein muss.
Wird mehr Leistung entnommen als eingespeist wird, sinkt die Frequenz (Die Generatoren drehen sich schwerer, laufen langsamer, die Frequenz
die Kraftwerke nach.
Soweit korrekt?
Mich interessiert nun wie viel Watt diese 0,05Hz entsprechen. Bei den Mengen an Energie die im Verbundnetz unterwegs sind werden Zu- und
also der Unterschied zwischen eingespeister Leistung und entnommener Leistung sein um eine Frequenzabsenkung um 0,05Hz zu verursachen?
Nur damit ich mal eine Vorstellung davon bekomme wie grob/fein geregelt wird.
Neugierig,
Bernd
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Bernd,
Am 18.06.18 um 11:31 schrieb Bernd:


Im Prinzip ja. Deine "Grenzwerte" sind aber keine Grenzwerte, sondern eine Totzone von 20 Millihertz. Und es sind auch nicht alle = "die"


Das nun wieder ist ein bisschen komplizierter. Wenn eingespeiste und
Rotationsenergie). Weil ein Teil der Verbraucher einen
Gleichgewichtszustand der Frequenz ein. Der liegt aber relativ weit vom
https://www.iee.tu-clausthal.de/fileadmin/downloads/07-Tobias_Weissbach.pdf
Live kann man das Netz beobachten unter
http://www.netzfrequenzmessung.de/
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.