CFD: Welchen Rechner/Board?

Hallo,
welche Erfahrung habt ihr mit Rechnern, die im Einsatz sind bei der
Simulation mit CFD?
Fahrt Ihr mit Mehrprozessorboards?
Ich weiß, dass es aufs Problem ankommt.
Aber nach Auszug von
formatting link

Während Sun grollt, kann Intel derweil auf ganz anderem Gebiet frohlocken:
Nicht nur, dass inzwischen 56 Systeme der neuesten
Top500-Supercomputer-Liste (c't 25/2002, S. 60) mit Intel-Prozessoren
arbeiten, ihr 'popeliger' Desktop-Prozessor Pentium 4 lässt auch ohne
Hyper-Threading mit 2,8 GHz in der Einzeldisziplin - ein Prozessor, ein
Benchmark - beim Linpack100 mit 1317 MFLOPS die versammelte Garde von
Supercomputer-Prozessoren locker hinter sich, sei es NECs Vektorprozessor
SX6 oder IBMs Power4+, Sun UltraSPARC, HP Alpha oder Itanium 2.
schnipp,
braucht man wohl für viele kleinere bis mittlere Probleme keine Workstation
mehr
Was empfehlt Ihr?
Preis/Leistung müssen natürlich stimmen.
Reply to
Achim Frahm
Loading thread data ...
Ich weiss nur, dass bei uns an der FH ein Pentium Mehrprozessorsystem für die Verwendung von FLUENT benutzt wurde. Ich habe selbst leider nie damit gearbeitet. Aber wenn Du den Erfahrungsaustausch suchst, dann kannst Du Dich mit dem Professor, der diese Dinge betreut in Verbindung setzen. Er ist sehr nett und gibt Dir bestimmt Tips. Er arbeitet jetzt schon einige Zeit mit FLUENT und Konsorten.
formatting link

Ciao CHRiSTiAN.
Reply to
Christian Kueken
"Achim Frahm" schrieb im Newsbeitrag news:bgbng1$ra8$ snipped-for-privacy@nets3.rz.RWTH-Aachen.DE...
Hallo, hier an der FH-Kiel wird mit Clusterrechnern gearbeitet (Schiffbau).
formatting link
hier kannst Du Kontakt aufnehmen.
Gruss aus Kiel Thomas Petersen
P.S. Gruss an Prof. Graf ,wenn Du Ihn kontaktierst ;-)
Reply to
Thomas Petersen
Hallo,
meine Erfahrungen beruhen so auf den Stand von vor fünf Jahren. Wir haben damals mit SGI´s gerechnet.
schnapp
Korrekt.
Zur Zeit rechne ich auf Intel Maschinen mit Doppelprozessor FEM Probleme. Das funktioniert für unsere Probleme auch ausreichend und kostengünstig gut (~2500,-? Systemkosten ohne Software). Ich denke _dass_eine_ System gibt es nicht. Vielleicht hilfreich bei Deinem Problem: wieviel Rechner habe ich am Ende meines Budgets. noch ein paar Punkte ... Budget / Support / Rechenzeit / Problem (2D/3D) / Erweiterbarkeit / Administration / Datensicherung / Systempflege / Programmpflege / ...
Daran kannst Du schon ganz gut abklopfen was Du brauchst. Zum Ausprobieren tut´s auch ein vorhandener Rechner.
Gruss Axel
Reply to
Axel

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.