Betriebskondensator geplatzt. Welcher Ersatztyp?

Hallo,
gestern hat sich der Betriebskondensator an meiner Standbohrmaschine mit Schall und Rauch verabschiedet.
Auf dem Kondensator findet sich folgende Aufschrift:
MP 36/30/860 A2 (M) 30µF +- 10% a 360V AB 20% ED SD 24h 50 Hz HUFQV -25° +60° P
- Taugt EBay Artikelnummer 270127144569 als Ersatz? - Was für eine schwarze Soße hat der Kondensator da in der Gegend verteilt? Wie gefährlich ist das Zeug?
Vielen Dank im Voraus
CU
Manuel
--
Überwachungsstaat bald Realität? Jetzt handeln! www.stasizwopunktnull.de
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯ ¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Jo, der Kondensator aus der Bucht passt schon.
Reichen würde auch ein einfacher MP (Metall-Papier) Kondensator mit den gewünschten Daten, der ist sicher preiswerter.
Jürgen
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Jürgen Spelter wrote:

Nur woher nehmen? Reichelt hat sowas wohl leider nicht. Pollin führt zwar Motorkondensatoren, aber nicht mit dem Wert, den ich brauche.
Zumal ich einen ähnlich aussehenden Kondensator, wie den bei EBay, in einem anderen Shop mit ausführlicherer Beschreibung gefunden habe. Dort stand "Dauerbetriebsfest". Mir ist das ehrlich gesagt lieber wie "Einschaltdauer 20%".
Wo kann ich herausfinden, wie ich mit dem nun an verschiedenen Stellen verteilten schwarzen Brühe aus dem alten Kondensator umgehen muss?
CU
Manuel
--
Überwachungsstaat bald Realität? Jetzt handeln! www.stasizwopunktnull.de
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯ ¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Moin,
Manuel Reimer schrub:

Hab vor längerem sowas mal bei einem 'Baumarkt' gekauft, allerdings eher einem Markt, bei dem auch Handwerker einkaufen, mit einer richtigen Werkzeugabteilung mit Tresen und zwei beratenden Mitarbeitern dahinter.

Nimmste 400V anstatt 360V und schon ist er Dauerbetriebsfest. Für die Funktion ist allein die Kapazität wichtig, der Rest entscheidet nur über den Preis.

Ich würde es abwischen.... Das musst du ja nicht mit der Zunge machen.
CU Rollo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Roland Damm wrote:

Kann ich hier in unserer Umgebung vergessen...

Der EBay-Kondensator ist mit 450V angegeben. Wäre also wohl geeignet für Dauerbetrieb.
Muss nurnoch nachmessen, ob ich das Teil an der dafür vorgesehenen Stelle (eine Art "angespritzte Kunststoffröhre", in die der alte Kondensator mehr oder weniger "eingepresst" war) einbauen kann, denn wenn nicht, dann wäre EBay 270130483281 besser. Den kann ich frei positionieren. Die Röhre würde ich dann einfach absägen, verschließen und den Kondensator "drunterhängen".
Gibt es Vorschriften bezüglich der Einbaulage solcher Kondensatoren?

Dachte mir auch schon, dass das Zeug wohl nicht ganz so kritisch ist, da wohl kein PCB enthalten zu sein scheint.
CU
Manuel
--
Überwachungsstaat bald Realität? Jetzt handeln! www.stasizwopunktnull.de
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯ ¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Manuel Reimer schrieb:

Nein.
http://www.trilux.de/tx/export/download/de.plan_net.trilux/Downloads/Technische_Informationen/PCB-Kondensatoren.pdf
Gruß Dieter
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Dieter Wiedmann wrote:

Gut zu wissen.
Dann wäre es eventuell sogar zu bevorzugen, diese Kunststoffröhre, in die der Kondensator eingezwängt ist, loszuwerden und den Kondensator "an der freien Luft" zu betreiben. So könnte entstehende Wärme etwas besser abgegeben werden. Die Variante des Kondensators, mit fest angebrachtem Kabel, scheint durchgehend gekapselt zu sein. Gefahr durch diesen frei liegenden Kondensator sollte also wohl nicht ausgehen. Es gibt ja wohl keine Vorschrift, die ein Prallblech zwischen Maschinenbediener und Kondensator vorschreibt ;-)

http://www.trilux.de/tx/export/download/de.plan_net.trilux/Downloads/Technische_Informationen/PCB-Kondensatoren.pdf

Danke für die Info.
Das bestätigt aber nur, dass der Kondensator in meinem Fall wohl kein PCB enthält, da "MP" in der Bezeichnung. Ein weiteres Indiz ist die schwarze Brühe, die dieser Kondensator versprüht hat. PCB-haltige Öle sind eher "Bernsteinfarben".
CU
Manuel
--
Überwachungsstaat bald Realität? Jetzt handeln! www.stasizwopunktnull.de
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯ ¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On Wed, 16 Jan 2008 11:52:23 +0100, Manuel Reimer

In deinem Fall verm. nicht mehr, der C hat einige Zeit vor sich hin gbrutzelt bis der Leckstrom wegen der Kohleresten zu hoch wurde und er explodierte. In der Zeit davor hat er das Oel/PCB geschwärzt.
Ernst
--
Was ist TOFU? Wieso finden die anderen meine Artikel schwer zu lesen?
TOFU steht für "Text Oben, Fullquote Unten". Das ist eine Unart, die einen
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Dieter Wiedmann schrieb:

MP Kondensatoren haben nie Clophen enthalten. Wre widersinnig.
Das "C" in dem Merkblatt steht brigens fr Clophen.
-- mfg hdw
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Jrgen Spelter schrieb:

Nein. Es kommt auf die Strombelastbarkeit an. ;-)
-- mfg hdw
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.