DC / AC

Hallo
Ich bin neu hier und von Elektrotechnik habe ich nicht wirklich viel
Ahnung - m=F6chte jedoch folgendes "Problem" l=F6sen.
Ich habe ein kleines Mischpult, dieses m=F6chte ich mit Batterien
betreiben - anstatt mit Netzteil. Das Mischpult (
formatting link
) wird mit 2 x 18.5 V
AC betrieben. Auf dem Netzteil stehen folgende Angaben:
Input: 230 V / 50Hz / 70mA / 13W
Output: 2 x 18.5 V /
2 x 150 mA
Die Verbindung zum Mischpult erfolgt =FCber einen 3-Pol-Stecker. Das
sind z.Z. alle Angaben die ich habe.
Gem=E4ss Support vom Hersteller ist ein Batteriebetrieb "technisch nicht
m=F6glich". Unm=F6glich ist es wohl nicht. Was ich weiss ist, dass
Batterien DC liefern - und dieser mittels Gleichrichter(?) zu AC
gerichtet werden kann. Auf der Suche nach Gleichrichtern bin ich nur
auf =ABgr=F6ssere=BB Ger=E4te gestossen (z.B. 12V DC - 220 V AC).
Wie komme ich zu einer 9V/12 V/18V DC - 18 V AC Transformation? Was
braucht es?
Besten Dank f=FCr eure Tipps und eure Hilfe,
Ben
Reply to
Ben
Loading thread data ...
Ben schrieb:
Unsinn, das geht problemlos, du brauchst allerdings 2x24VDC, z.B. vier 12V Bleiakkus, oder 40 NiMH-Zellen.
Gruß Dieter
Reply to
Dieter Wiedmann
Am 21.11.2006, 22:18 Uhr, schrieb Ben :
Wenn du keine 48 Volt Kondensatormicrofone benutzt könnte ich mir auch eine direkte 12 Volt DC Speisung Vorstellen.
Reply to
Karl Wilhelm Kuhn
Ben schrieb:
Sicherlich kannst Du das Mischpult z.B. mit 4 in Reihe geschalteten 9V-Block- batterien betreiben. Wenn es aber wirklich, so wie es Deine Angaben vermuten lassen, 150mA braucht, werden diese Batterien in ca. 1Std leer sein. Auch wenn Du entsprechende Akkus verwendest, wird der st=FCndliche Wechsel von denen wohl etwas m=FChsam. Du k=F6nntest nat=FCrlich auch 6x 6V Bleigel- Akkus mit 4Ah nehmen, so wie man sie z=2EB. in Handscheinwerfer einbaut. Die w=FCrden dann ca. 24 Std halten, sind aber auch schon recht volumin=F6s. Gruss Harald
Reply to
Harald Wilhelms
Hallo,
Gleichrichter sind für die Richtung von Wechselstrom zu Gleichstrom zuständig, für Gleichstrom nach Wechselstrom braucht man einen Wechselrichter.
Bye
Reply to
Uwe Hercksen
Am Wed, 22 Nov 2006 04:47:09 +0100 schrieb Karl Wilhelm Kuhn :
Ich denke auch, daß der Grund für AC trotz Doppelversorgung in der Bereitstellung der Phantomspeisung liegt - wobei man bei einem AC Netzteil bereits mit einer AC Spannung arbeiten könnte. Ich würde sagen, daß mindestens 2*20VDC nötig sind, da intern vermutlich mit 2*15V gearbeitet wird und die Dioden und Regler noch ein paar V brauchen 2*18VDC wird zuwenig sein.
Reply to
Martin Lenz
(=2E..)
Die Phantomspeisung f=FCr die Mikrofone ist der der Hauptgrund f=FCr den Einsatz des Mischpultes - der A/D-Wandler vom Computer unterst=FCtzt diese leider nicht.
Ben
Reply to
Ben
Harald Wilhelms schrieb:
Hallo Harald,
das mit den Akkus ist l=F6sbar...
Doch wie l=E4uft das mit dem Wechselrichter (es braucht doch einen?) wo findet man solche f=FCr diesen Zweck - ich finde nur 12V-220V Ger=E4te (bei Conrad).
Gruss
Ben
Reply to
Ben
Am 24.11.2006, 14:03 Uhr, schrieb Ben :
vielleicht helfen dir 2x
formatting link
Reply to
Karl Wilhelm Kuhn
Behringer bietet auch ein Mischpult für Batteriebetrieb an:
formatting link
Ciao Ryukia
Reply to
Michael Unverzagt
Ben schrieb:
Hallo Ben, ich muss zugeben, das ich beim Schreiben meines Postings nicht an die Phantomspannung gedacht habe. Eine Batterie- spannung in eine Wechselspannung umzuwandeln ist aber im allgemeinen nicht sinnvoll, da die Verluste da meist zu gross sind. Zweckm=E4ssig w=E4re es dann, die Innenschaltung zu =FCber- pr=FCfen und zur Phantomspeisung z.B. eine Schaltung wie hier:
formatting link
Der Rest k=F6nnte dann =FCber normale Akkus versorgt werden. Die Alternative w=E4re wohl wirklich ein 12V/230V-Wandler zusammen mit einem gr=F6sseren 12V-Akku. An diesem w=FCrde dann das normale 230V-Netzteil angeschlossen. Gruss Harald
Reply to
Harald Wilhelms
Dein Mischpult wird über einen 3poligen Stecker versorgt mit 2x18V AC.
Also wohl ein Trafo mit Mittenanzapfung.
Das Ganze über Batterie wird ein ziemliches Gefrickel. Nun wird wohl das Mischpult selber die 2x18V nicht benötigen, sondern wahrscheinlich intern gleichrichten, glätten und stabilisieren. Man könnte das wohl sehr schnell auf der Platine erkennen. Man könnte dann die im Endeffekt benötigte Gleichspannung direkt an der Platine einspeisen.
Oder Du kaufst Dir einen 12V / 230V Wechselrichter und betreibst daran das originale Netzteil. Das versaut zwar den Wirkungsgrad (Du steckst viel mehr Energie in den Wechselrichter, als zur eigentlichen Versorgung des Mischpults benötigt wird), kann aber simpel und billig realisert werden.
Reply to
Carsten Schmitz

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.