Diesel-Stromerzeuger, welche Geräte kann man daran betreiben?

Hallo Zusammen,
ich habe einen Diesel-Stromerzeuger mit Synchron-Generator (Drehstrom) mit 4,1kW.
Nun habe ich mal ein paar Messungen gemacht, weil ich mir damit keine
Geräte beschädigen möchte. Die Frequenz (50-52 Hz) und der Effektivwert der Spannung (laut True-RMS Multimeter 230-240V) passen ja schonmal ganz gut. Mit dem Oszilloskop sieht das ganze erwartungsgemäß etwas anders aus.
So sieht hier die Netzspannung aus (etwa 79 Volt/div, krummer Wert wegen Messung über Trafo):
http://img124.imageshack.us/img124/7571/netzeu4.jpg
Direkter Vergleich zum Generator (mit 3x560W Belastung):
http://img137.imageshack.us/img137/8563/1680wgenvergleichwi9.jpg
Nochmal ganz (etwa 158,5 Volt/div):
http://img150.imageshack.us/img150/3571/1680wgenyn9.jpg
Mit 3x60 Watt Belastung:
http://img139.imageshack.us/img139/493/180wgenih9.jpg
Leerlauf:
http://img139.imageshack.us/img139/5161/leerlaufgeniy5.jpg
Es hat ja immerhin Ähnlichkeit mit einem Sinus, nur die Spitzenspannung ist ein ganzes Stück höher (Netz ca. 320 Volt gegen ca. 390 Volt von Generator).
Betrieben werden sollen damit Kühlschränke und eine Heizungsanlage. Die Steuerung hat ein konventionelles Netzteil mit Trafo und Linearreglern. Was meint ihr? Ist der Betrieb bedenkenlos möglich?
Danke für eure Antworten!
Gruß Silas
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Silas Jansen wrote:

Schau, ob sie anlaufen. Vorallem wenn mehrere gleichzeitig starten. Die haben meist einen sehr hohen Anlaufstrom. Sonst aber sicher eine unempfindliche Last.

Die Ladeelkos werden aufgeladen entsprechend dem Spitzenwert. Aber soviel Reserve sollte in einer seriösen Dimensionierung schon sein.
Ich würde es anschließen.
--
Gruß Werner
"Ich rate jedem, mich nicht als permanenten Verfassungsbrecher zu
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Werner Holtfreter wrote:

Ich wuerde zumindest die Elkos nachsehen. Bin schon Netzteilen begegnet, da hatten sie 14V Peak hinter dem Gleichrichter und 16V Elkos dran.
--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Die Heizungs-Steuerung sieht schonmal gut aus, Trafo hat 21V, der Siebelko 50V, dann ein LM317T. Bleibt genug Reserve denke ich.
Anlauf der Kühlschränke werde ich nochmal testen, müsste aber gehen. Ein Kühlschrank hat allerdings etwas Elektronik, versorgt über ein Kondensator-Netzteil. Da ergibt sich wohl die gleiche Siebelko- Problematik. Mal sehen, ob ich da mal dran komme.
Mir sind allerdings noch die Motorkondensatoren eingefallen. Da komme ich schlecht zum nachgucken dran, aber wie kritisch sollte man die sehen?
Schaltnetzteile sind natürlich hart an der Grenze mit ihren 400V Siebelkos. Hat da jemand Erfahrungswerte, wie es mit den Netzfiltern oder evtl. Varistoren am Eingang aussieht? Ist eigentlich nicht relevant, wäre allerdings interessant.
Oder noch ein anderer Ansatz: Wäre es möglich, die Peaks einfach etwas zu kappen?
Gruß Silas
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Silas Jansen wrote:

Muesste man alles nachsehen.

Das eher nicht, das gaebe viel Verlustleistung und Dieselverbrauch. Ich habe allerdings auch noch nicht so einen "Sinus" bei einem Generator gesehen.
--
Gruesse, Joerg

http://www.analogconsultants.com /
  Click to see the full signature.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Bestätigt meine Bedenken...

Was mehr Verbrauch und Verlustleistung wäre ja für nen kurzzeitigen Betrieb kein Problem. Ist ja keine Lösung für Dauerbetrieb. Der "Sinus" hat mich auch etwas gewundert, aber es scheint bei den nicht besonders teuren Geräten normal zu sein.
Danke für eure Antworten!
Gruß Silas
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.