Stromerzeuger

Hi,
Energie in elektrische Energie umgewandelt. Aber ist das alles? Oder
will mir diese Bezeichnung noch was anderes sagen?
Auf was sollte ich sonst noch achten? (Es sollen zwei
beworben werden, kann ich dann da auch 1300 Watt abnehmen oder ist das
mit einem Sicherheitsfaktor zu rechnen? Erfahrungen?
Bernd
Reply to
Bernd
Loading thread data ...
Am 16.02.2019 um 22:01 schrieb Bernd:
Wenn Du bei den diversen Herstellern die Beschreibung der Inverter ansiehst, oder mal in Google nach Inverter Generatoren suchst, dann findest Du recht viele Hinweise zu den Inverter Generatoren (abgesehen davon, lese den Thread fast nebenan "50/60Hz, was passiert?" etwas genauer durch, dann bekommst Du auch schon viel Info zu Invertern.
lauter und haben nicht eine ganz stabile Spannung. Inverter sind viel kleiner, gekapselt gebaut und auch viel leiser, haben eine extrem
Schau Dich mal in Deiner Stadt um, wenn da diverse Dienste auf der Strasse irgendwo in den Untergrund verschwinden und dort Arbeiten
immer Inverter.
Wenn Du im "Nebenthread" gelesen hast, dann siehst Du bald einmal, dass
unproblematisch ist, da dieselben beim Starten wesentlich mehr "ziehen", als da auf den Schildchen oder in der Beschreibung angegeben ist. Ein
das Doppelte oder das Dreifache ziehen und dann kann es mit einem zu klein bemessenen Generator Probleme geben. Entweder geht der Generator in die Knie und stellt ab - im schlimmsten Fall kann er kaputt gehen -
Normale Generatoren "verdauen" kurzfristigen Spitzenbedarf besser als Inverter. Inverter regeln ja automatisch ihren Motor je nach Strombedarf
schnellsten Lauf umschalten muss, kann (muss aber nicht) diese
Dimensioniere also nicht zu klein! Nimm eher ein 1,5KW oder ein 2KW
Generator. Ich habe aktuell einen "normalen" Generator und bin am Umsteigen auf einen Inverter. Peter
Reply to
Peter Koerber
Das verstehe ich nicht. Ein Inverter ist ein elektronischer Soannungswandler, der also noch dazukommt. Der Krach kommt aus dem
hr
mir unklar und der Motor und der Krach sind imho auch dieselben.
Reply to
Axel Berger
auf eine bestimmte Drehzahl festnageln, weil davon die
/ralph
Reply to
Ralph Aichinger
Generatoren mit Inverter hab ich auch noch nicht gesehen. Klingt aber praktisch.
Inverter kann einfach den motor schneller Drehen lassen und Formt dessen
(230V 50Hz) erscheint, idealerweise mit mehr Leistungsangebot (Strom).
Aber dennoch haben Motor und Generator eine Leistungsgrenze und der Inverter auch. Wenn Umax erreicht ist kann nicht mehr Imax raus kommen, was zugleich Pmax begrenzt. Grob gesagt. :)
Kay
Reply to
Kay Martinen
Und da ein Generator im praktischen Betreieb fast immer nur einen Bruchteil der Maximalleistung liefert, kann er im Mittel und typischerweise leiser sein. Also wie ich weiter oben geraten hatte. Aber kleiner wird er dadurch immer noch nicht und auch das wurde behauptet.
Reply to
Axel Berger
Am 17.02.2019 um 12:13 schrieb Axel Berger:
Leistung sein. Leistung = Drehzahl x Drehmoment. Das Drehmoment
Details der Lagerung und Schmierung an. Hier scheidet sich die Spreu vom Weizen.
Reply to
Christoph Müller
die gleiche Transportierte Leistung. Da liegt; im Verbund mit einem
Kay
Reply to
Kay Martinen
deutlich kleiner als den Verbrennungsmotor plus Tank. Andererseits sind
Reply to
Axel Berger
kurzfristig einbricht die Frequenz konstant.
Gerade bei induktiven Lasten ist mit einer 5-8 fachen Anlaufleistung zu rechnen.
z.B. ein typischer Inverter der aus einem Akku den Strom erzeugt eine um den 5-8
meisten Leute 1000 W Inverter ein. 800 W ist oft schon zu knapp. Bei Deiner
Die Inverter-Generatoren haben oft auch zwei Einstellungen. Einmal Eco, bei der die Drehzahl des Generators der aktuellen Leistung angepasst wird, und Normal wo die Drehzahl fest auf den Punkt der maximalen Leistung eingestellt wird. Im
Wenn der Einschaltstrom bestimmter Verbraucher ein Problem ist, kann man auch sogenannte Einschaltstrombegrenzer/Sanftanlauf einsetzen. Diese begrenzen den
mit einem NTC-Widerstand realisieren. Schaltungen dazu findet man im Internet.
Reply to
Emil Naepflein
Inverter-Generator auch beides auftrennen kann.
Dies bietet sich z.B. an wenn der durchschnittliche Verbrauch niedrig ist, aber hohe Spitzen abzudecken sind. Dazu setzt man als Puffer einen Akku ein. An den
Sinuswechselrichter.
Der Generator kann dann eine niedrigere Leistung haben, und man kann ihn auch zum Laden des Akkus durchgehend mit knapp unter Nennleistung laufen lassen. Das
Leistung passenden Sinuswechselrichter nutzen, und der Generator muss bei
laufen.
Reply to
Emil Naepflein
Am 18.02.19 um 09:25 schrieb Emil Naepflein:
Gewicht, Ladeeffizienz, Wandlereffizienz und Generatoreignung (ja es gibt genug USVen, die nicht Generatorgeeignet sind)...
Falk D.
Reply to
Falk Dµebbert
... und worin besteht die Generatoreignung? Was ist da das besondere an dem Strom?
Eine Online USV soll doch auch dazu dienen Spikes und Brown-Outs zu filtern. Was brauchts denn noch?
Bernd
Reply to
Bernd
Z.B. wenn die Frequenz nicht im Erwarteten Bereich liegt, die Eingangs-Spannung mal zu niedrig oder zu hoch ist. Die Kurvenform werden wohl nicht alle Modelle auswerten aber eine Line-Interactive USV wird hier wohl dauernd im Buck/Boost Modus sein - und zieht dazu vermutlich den Akku heran. Der dann schneller Altert.
schritten einstellen, aber ob und wie oft ein Generator diese Werte
Kay
Reply to
Kay Martinen
Akku arbeiten und getrennt davon ein Lademodul enthalten, das den Akku
zurechtkommen. Sie sollten die Option bieten, den Akku ab und zu bis zur
Reply to
Axel Berger
Am 20.02.19 um 13:33 schrieb Axel Berger:
Das, dachte ich, sei eine Online-USV? Ist dem nicht so?
Bernd
Reply to
Bernd
Am 20.02.19 um 14:04 schrieb Bernd:
Unterbrechungsfreie Notstromversorgung.
Reply to
Horst-Dieter Winzler

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.