Defekter Mirkowellenherd

Hallo,
hab hier eine etwas ältere Mikrowelle MWS700 von Bauknecht, die ihrer Aufgabe nicht mehr so richtig nachkommen will. Nach drücken der
Start-Taste läuft das Magnetron immer nur wenige Sekunden. Wiederholtes starten ohne nennenswerte Pause führt zum gleichen Ergebnis, die Mikrowelle läuft immer nur ein paar Sekunden. Innerhalb dieser kurzen Zeit fängt der Inhalt sogar an zu bruzeln.
Statt dem Trafo hab ich testweise einen Halogenstrahler, später zusätzlich noch einen Fön, gehängt. Mit dieser Last, die größer als die reguläre ist, läuft die Mikrowelle ohne abzuschalten. Allerdings erfolgt keine Taktung bei niedriger Leistungstufe.
Hat jemand einen Tip oder Schaltplan?
Gruß Martin
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 25.07.2011 22:31, schrieb Martin P.:

Hast du mal eine Glühlampe parallel zum Heizfaden des Magentrons geschaltet? Schau dir mal die Kontaktklemmen an, durch die der Heizstrom fließt.
--
mfg hdw

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On 25.07.2011 22:50, Horst-D.Winzler wrote:

Lampe geht nach ein paar Sekunden aus. Dummerweise hab ich an zwei Stellen gleichzeitig gefummelt (siehe zweiter Tipp).

Am Magnetron konnte ich die Flachstecker ein paar mm weiter reindrücken, waren jedoch nicht wirklich locker.
Nicht wissend warum, sie läuft wieder :)
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 27.07.2011 21:35, schrieb Martin P.:

Der Glühfaden des Magnetron benötigt etwa 14A bei 3,2V. Da machen sich geringe Übergangswiderstände bereits überdeutlich bemerkbar. ;-)
--
mfg hdw

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
On 27.07.2011 22:04, Horst-D.Winzler wrote:

Mir ist momentan nur nicht klar wieso die Lampe nach ein paar Sekunden ausgeht. Die Stromaufnahme der Heizung sollte doch anfangs höher sein und die Lampe mit der Zeit heller leuchten.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Am 27.07.2011 22:19, schrieb Martin P.:

Ich vermute das durch Materialermüdung der Kontaktdruck nicht mehr ausreichend hoch ist einen genügend kleinen Übergangswiderstand zu gewährleisten. Nehmen wir mal einen Übergangswiderstand von 0,01_Ohm an, dann würden dort rund 2W verbraten. Das dürfte ausreichen um den Übergangswiderstand soweit zu erhöhen, daß das Magnetron nicht mehr arbeitet.
--
mfg hdw

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Martin P.:

Ich träume ja von einem Fass Kontaktspray, in dem ich solche Geräte taufen und so heilen kann.
Falk D.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.