Ersatz für Laderegelung Siemens Nachtspe icheröfen

An einer Heizanlage mit Siemens NAchtspeicheröfen mitWitterungs und Zeitsteurung von ca. 1975 ist die Schaltuhr ausgefallen.
Für die gibt es wohl keinen Ersatz mehr so dass der gesamte Steuerteil ersetzt werden muss.
Gefunden habe ich: http://www.dimplex.de/downloads/einstelldaten-zentrale-steuergeraete.html
Hat damit jemand Erfahrung bzw würde etwas anderes empfehlen (Nein, an der Heizanlage selbst soll nichts verändert werden). Für rund 400Euro würde ich heutzutage schon eine PC-Schnittstelle für die Konfiguration erwarten...
Zusatzfrage: Das alte Steuerteil hat 500VA Ausgangsleistung für die Steuerleitung angegeben, das Gerät von dimplex nur 300. Was braucht den ein mittlerer Ofen an Leistung für den Steuerwiderstand - es hängen ca. 10 Öfen an der Leitung...
Gerald
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Gerald Oppen wrote:

Warum nicht eine Schaltuhr außen montieren und dort anschließen, wo die ausgefallene angeschlossen war?

Eine Steuerleistung kann so groß ja nicht sein. Schütze oder so? Einstellige Wattzahlen.
Irgendwo las ich etwas von staatlichen Prämien bis Jahresende, wenn Nachtstromheizungen stillgelegt werden...
FollowUpTo de.sci.ing.elektrotechnik
--
Gruß Werner
Bedingungsloses Grundeinkommen:
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Werner Holtfreter schrieb:

Du kennst dich offensichtlich mit der Steuerung eines Nachtspeicherofen in keiner Weise aus. Da wird schon deutlich mehr für den Heizwiderstand gebraucht. Nicht die Steineheizung, sondern die Thermostatbeeinflussung wohlgemerkt.
Ich hab' das bei mir wegen Ausfall dieser Schaltuhr alles totgelegt. Der fängt jetzt Punkt 10, wenn der Nachtstromumschaltpuls kommt, an zu laden. Egal was draussen für ein Wetter ist. "ICH" stelle mir meine Aufladungswerte selber ein. Da brauche ich auch keinen Aussenfühler. Habe oft genug bei unerwartetem Kälteeinbruch an Folgetag wegen der "intelligenten" Steuerung im Kalten gesessen. Da vertraue ich lieber auf den Wetterbericht bzw. mein Gefühl und stelle mir die Aufladeregler wie ich meine. Und das geht gut so. Und lieber zu viel eingeladen als zu wenig.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hi,

So hatten wir das in meiner Jugend auch. Mein Vater hat den Schrott rech zügig stillgelegt und auf Manuellbetrieb umgeschaltet. Man kann noch ein wenig Optimieren, wenn man den Einschaltzeitpunkt nach später verlegt. Dann wirds Nachts nicht so warm im Zimmer ;-.)
Marte
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Jens Fittig schrieb:

Kommt vielleicht auch auf die Gegend an, hier am Oberrhein mit den milden Wintern funktioniert die Aufladeregelung eigentlich immer recht gut. Heutzutage könnte man sich ja eigentlich auch per Internet die Vorhersagewerte holen...
Gerald
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Jens Fittig schrieb:

Hallo,
und wenn man dann erheblich zuviel eingeladen hat wird die Zimmertemperatur durch kräftiges Lüften "geregelt"...
Bye
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Uwe Hercksen schrieb:

Ich lade nicht erheblich zuviel. Reine Erfahrungs- und Übungssache. Eher dann zu wenig und ziehe bei Bedarf einen Pulli an. <g>
Falls es wirtklich mal zuwenig ist. Aber das passiert nur 2-3 mal in einer Heizperiode.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Jens Fittig schrieb:

Hallo,
seltsam, vorhin hieß es noch: "Und lieber zu viel eingeladen als zu wenig."
Also nicht erheblich zu viel, eher dann zu wenig, aber lieber zu viel als zu wenig? Muß Fuzzy Logik sein... ;-)
Bye
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hi Uwe,

Wo liegt das Problem? Ich kann nur für die alten malag-Heizungen sprechen, aber die waren schon recht gut isoliert. Je nach Aufladestellung hat man dann eben eine "Spartemperatur um die 15 °C oder wenn man viel zu hoch geladen hatte auch mal 17°C. Wenn man es warm haben mochte, dann hatte man am Thermostat eingeschalten und hatte in wenigen Minuten, genau die Temperatur, die man haben wollte. IMHO hatten wir allein dadurch schon viel Energie sparen können, weil manche Zimmer wirklich nur kurz warm zu sein hatten und das ging dann auch schnell.
Marte
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Nee, dann wird die Klimaanlage angeschmissen.
Kein Witz, so wird es in einem frisch renoviertem Verwaltungsgebäude gemacht:
Die Heizkörper der Zentralheizung befinden sich hinter Spanplatten-Verkleidungen. Oben Luftgitter, unten ein Zuluftschlitz. In diesem ist auch die Fühlerpatrone des Thermostat. Die stehen alle auf "3", da aber der Fühler untypisch weit unten ist, sind die Räume immer zu warm.
Ich wollte eigentliche Stellventile und elektronische Uhrenthermostate einsetzen, wurde aber nicht erhört.
Auch mein Hinweis, dass "3" bei bodennahem Fühler zu warm ist, wurde nicht erhört.
Seit der Renovierung (soeben abgeschlossen) gibt es Klimageräte in jedem Raum - und gestern bekam ich zum ersten mal mit, dass die zuviel zugeführte Heizenergie unter dem nochmaligem Einsatz von Energie wieder abgeführt wird.
Es hätte so schön sein können, vollelektronische Raumthermostate, die automatisch zum Arbeitsbeginn die Wunschtemperatur erzielen, automatische Absenkung (raumbezogen). Denn da teilweise die Leute bis 20 Uhr arbeiten, wird natürlich das gesamte Gebäude bis spät abends auf Temperatur gehalten.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Sorry, mein Newsreader hat gesponnen - hier noch einmal der Originaltext:
An einer Heizanlage mit Siemens NAchtspeicheröfen mitWitterungs und Zeitsteurung von ca. 1975 ist die Schaltuhr ausgefallen. Für die gibt es wohl keinen Ersatz mehr so dass der gesamte Steuerteil ersetzt werden muss.
Gefunden habe ich: http://www.dimplex.de/downloads/einstelldaten-zentrale-steuergeraete.html
Hat damit jemand Erfahrung bzw würde etwas anderes empfehlen (Nein, an der Heizanlage selbst soll nichts verändert werden). Für rund 400Euro würde ich heutzutage schon eine PC-Schnittstelle für die Konfiguration erwarten...
Zusatzfrage: Das alte Steuerteil hat 500VA Ausgangsleistung für die Steuerleitung angegeben, das Gerät von dimplex nur 300. Was braucht den ein mittlerer Ofen an Leistung für den Steuerwiderstand - es hängen ca. 10 Öfen an der Leitung...
Gerald
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Bei Siemens max. 19 W Steuerleistung pro Ofen. Kann man nachlesen in Montageanleitungen div. Aufladeregelungen.
michael
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Michael Fischer schrieb:

Danke - dann sollten die 300W für die bestehende Anlage ausreichen... :-)
Gerald
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Werner Holtfreter schrieb:

Weil die noch einen gesteurten und herausgeführten Poti eingebaut zu haben scheint und etwas mehr macht als nur einen Kontakt zu öffnen und zu schliessen.

Auf der Steuerleitung werden Impulspakete über einen Triac-Ausgang geschickt die die Heizpatronen (Nicht die eigentliche Heizstäbe!) des Thermosten erwärmen um ihn damit zu steuern. Gefühlsmässig müssen das mindestens bis mehrere 10Watt/Heizkörper sein. Die 300Watt für die 10 Heizkörper könnten also durchaus überschritten werden...
h etwas von staatlichen Prämien bis Jahresende, wenn

Wenn das 100 000 Euro sind kann man vielleicht noch darüber nachdenken - 20000 sind noch zu unwirtschaftlich. Der Aufwand ist immens, 4 beheizte Stockwerke, kein Heizungskeller, keine Rohre vorhanden.
Gerald
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
>

Leider doch. Keine Schtze im Gert. Siemens steuert die Gerte an mit Heizwiderstand, der ein Thermorelais zum Einschalten bringt.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Tach bastian schrieb:

also kann man im Ofen die Mimik ausbauen und nachsehen falls nachmessen nicht möglich ist. Oder bei Elektroinstallateuren nachfragen, diese haben durchaus auch noch Unterlagen
MfG
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Werner Holtfreter schrieb:

Es gab 250.-€ (pro Ofen, wenn ich mich nicht täusche)! Hör Dir mal die Ansage im Bundesbauministerium an: Tel. 0228 994011642 Somit bin ich knapp 1 Woche zu spät gekommen. Der Sinn solcher zeitlicher Einschränkungen ist mir nicht klar, vor Allem, wenn ein Nachfolgeprogramm für Sommer 2009 schon in Planung ist. Ich warte jetzt eben weiter, bis es wieder was gibt. Auf das Geld kann / will ich nicht verzichten.
Gruß, Martin
--
Es gibt nur 10 Arten von Menschen:
Solche, die das Binärsystem verstehen und die anderen!
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.