Negative Spannung messen

Hallo Leute,
bei meinem Raspi-Bastelprojekt ist wieder eine Frage aufgetaucht.
funktionieren.
Messbereich ist von 0 bis 5V.
2,5V messen kann?
Google suchen geben?
Reply to
Jörg Barres
Loading thread data ...
Eingangsspannung addieren. Macht aus +/-2.5V 0..5V. Wenn Du nur 0..5V Versorgung hast, nimm einen Rail-to-Rail-OP. Den +-Eingang des OPs kannst Du per Spannungsteiler auf 2.5V legen.
Reply to
Reinhardt Behm
Am 23.06.2016 um 16:07 schrieb Reinhardt Behm:
Es kommt drauf an, wo die Masse der zu messenden Spannungsquelle liegt. Ist die mit der Masse des Raspi verbunden?
Wenn das zu messende Signal potentialfrei ist, dann kann man die Masse der Quelle auf eine 2,5V Referenz legen und dann die Spannung messen.
Oder einfach die beiden Kabel der Quelle vertauschen. Dann hat man wieder eine positive Spannung.
Geht das nicht, muss man etwas mehr Aufwand betreiben...
Stefan
Reply to
Stefan
Wenn der OP sagt, er wolle +/-2.5V messen, gehe ich davon aus, dass die auf die Masse de Raspi bezogen sind. Ich will nicht die Masse des Signals auf 2.5V legen, sondern per OP 2.5V dazu addieren. Das geht, wenn die Signal-Masse gleich der Masse des Raspi
Dann werden die -2.5V..+2.5V zu +2.5V..-2.5V. Damit ist jetzt nicht viel gewonnen. > > Geht das nicht, muss man etwas mehr Aufwand betreiben... >
> > Stefan
Reply to
Reinhardt Behm
Eingang - R1 - A/D-Eingang - R2 - +5V
Beispiel R1 = R2: Eingang -2,5 V 0 V +2,5 V A/D-Eingang +1,25V +2,5 V +3,75V
d.h. der Eingangshub von 5V wird reduziert auf 2,5V.
Reply to
Dietrich Lotze
Dietrich Lotze schrieb:
mit R2 = 2x R1 verliert man weniger Genauigkeit -2,5V -> 0V +2,5V -> 3,35V
mfg
Reply to
Haju Reck
etwas passen:
+5V
| .-. | | R1 | | '-' ___ | -2,5V..+2,5V -|___|---o---- ADC R3 | .-. | | R2 | | '-' |
0V (created by AACircuit v1.28.6 beta 04/19/05
formatting link

und R3 10k
Ciao Dschen
Reply to
Dschen Reinecke
... oder mit Stromquelle und Bereichsumschaltung (man braucht noch einen Ausgang am Pi, und die zu messende Spannung muss hinreichend niederohmig sein):
A -- (I) --+-- 1k --o +/-2,5V | E ---------+
Je nach geforderter Genauigkeit kann man die Stromquelle mit zwei Transistoren und zwei Widerstaenden aufbauen und auf 2,5 mA einstellen. Bei Werten unter 3 V am A/D-Wandler wird der Ausgang auf 5 V geschaltet, und der Widerstand addiert 2,5 V auf die Ausgangsspannung. Wird die Spannung am A/D- Wandler hoeher, schaltet man den Ausgang inaktiv und misst die Spannung direkt. Die Umschaltung muss so niedrig erfolgen, dass die Spannung fuer die Stromquelle noch ausreicht, um den Strom einzustellen. Braucht man noch einen Impedanzwandler fuer die zu messende Spannung, ist die Loesung mit dem Summierverstaerker einfacher.
Gruss, Matthias Dingeldein
Reply to
Matthias Dingeldein
Haju Reck schrieb:
Ja, das ist besser!
Reply to
Dietrich Lotze
Hi Dschen,
kann man immer was neues lernen.
Drei Parameter, die sich wechselseitig beeinflussen auszuprobieren kann
eine Ersatzspannungsquelle und einen Ersatzwiderstand macht, wird die
man einen Spannungsteiler mit Offset aufbaut, laut Aufgabenstellung aber die Spannung gar nicht teilen will bzw. darf. Um das auszugleichen
RasPI, der kaum wirklich einen 0..5 V Eingang haben wird, sondern den vermutlichen 3V3 Eingangsbereich des dort verbauten Wandlers bereits mit einem Widerstandsteiler entsprechend skaliert wird. Wenn dem so ist,
Marte
Reply to
Marte Schwarz

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.