schweissgerÀt

hallo
ich habe da ein kleines problem mit einem schweissgerĂ€t. also bei unserem schweissgerĂ€t fliegt andauernd wenn man elektroden ĂŒber
2.5 mm schweisst die sicherung. also wenn man das gerĂ€t einschaltet oder den lichtbogen zĂŒndet. in der beschreibung des gerĂ€tes steht dass eine 16A sicherung ausreichend ist. die steckdose (230V) an der das gerĂ€t hĂ€ngt ist abgesichert mit 16 A auslösecharakteristik B. hat wer einen tipp wie man dieses problem umgehen kann ?? vielen dank im voraus Philipp Haas
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
philipp haas schrieb:

Hi, bei mir half der Tausch des Automaten gegen ein Neozed-Element.
mfg Daniel

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
philipp haas wrote:

Ich habe auch ein solches tolles sch(w)eissgerÀt aus dem Baumarkt. Es geht nur an der Steckdose die ich mit "altmodischen" Schmelzsicherungen abgesichert habe. Der Einschaltstrom geht so gegen 40A, und das mit eienem gewöhnlichen 230V Stecker :-(
Ich wĂŒrde nie wieder so ein Ding im Stil von "Trafo im Blechkoffer" kaufen. Es schweisst nichtmal vernĂŒnftig, verglichen mit einer anstĂ€ndigen Gleichstromquelle.
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Andreas,

Na und? Eine entsprechend leistungsfÀhige Halogenlampe verhÀlt sich keinen Deut anders und genau deswegen gibt es trÀge Sicherungen.
Aber tröste dich, wenn das GerÀt auf 400V umschaltbar wÀre, wÀre es noch kritischer.

Wenn man fĂŒr eine Schweissaufgaben Gleichstrom braucht ist es irgendwie sinnfrei, sich ein WechselstromgerĂ€t zu kaufen und festzustellen, daß man nicht vernĂŒnftig damit schweissen kann.
Siegfried
--
http://www.schmidt.ath.cx

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Siegfried Schmidt wrote:

Stahl Schweissen mit Stabelektroden geht viel besser mit Gleichstrom als mit Wechselstrom, allerdings ist der Preisunterschied der GerÀte massiv. Darum habe ich mir ein billiges Baumarktteil gekauft.
Allerdings habe ich es gekauft bevor mir jemand gezeigt hat worauf es ankommt, was ein denkbar schlechtes Vorgehen ist...
Gruss Andreas
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Andreas,
auf die Gefahr hin, dass es spÀtestens jetzt OT wird:
| Allerdings habe ich es gekauft bevor mir jemand gezeigt hat worauf es | ankommt, was ein denkbar schlechtes Vorgehen ist...
Als da wichtig wĂ€re? Ich will mir irgendwann auch eins zulegen. Muss aber transportabel und preiswert bleiben, schließlich brauch ichs nur hin und wieder zum Basteln.
MArtin
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
wrote:
>Als da wichtig wĂ€re? Ich will mir irgendwann auch eins zulegen. Muss >aber transportabel und preiswert bleiben, schließlich brauch ichs nur >hin und wieder zum Basteln.
Kauf dir lieber ein Schutzgasschweissgeraet. (MIG/MAG) Zuhause schweisst man doch meist nur recht duenne Bleche (z.B am Auto) oder vielleicht mal irgendein paar normale Rohre/Bleche aus ST37 und aehnlichem. Da reicht das, oder ist sogar besser.
Der Vorteil von Gleichrichtern ist natuerlich das du eine Unmenge verschiedene Elektroden fuer alles moegliche verbraten kannst. Aber zum einen braucht man das zuhause normalerweise nicht und zum anderen bekommst du die exotischen Elektroden meist auch nicht im Baumarkt. Und ich glaube nicht das du dir fuer zuhause ein Standardpackung mit, sagen wir mal Edelstahlektroden kaufen willst. Ausserdem sind Gleichrichter entweder fett, als und gross. Oder aber moderne suesse kleine Inverter die das Herz des Schweissers erwaermen, aber den Geldbeutel boese leeren.
Ich habe ein Schutzgasschweissgeraet und einen besseren Trafo. Letzeren verwende eigentlich nur fuer dickere Sachen. Also hoechst selten, ausserdem hat nicht jeder 380V in seiner Werkstatt.
BTW: Bei mir haengt der Trafo an derselben Sicherungen wie der Durchlauferhitzer der Dusche, solange man nicht gleichzeitig duscht und schweisst fliegt das nichts raus. Das Schutzgasschweissgeraet laeuft mit 230V und 0.5er Draht. Da fliegt sowieso nichts raus und man kann es auch problemlos an einer einfachen Baumarktverlaengerung verwenden.
Ausserdem vermute ich mal das du noch garnicht schweissen kannst da du sonst nicht fragen wuerdest sondern dir einfach das kaufen wuerdest was du fuer richtig haelst. Und MIG/MAG schweissen halte ich fuer das einfachste. .-)
Wenn ich uebrigens zuviel Geld haette und mir den Luxus ueberhaubt goennen wollte, dann wuerde ich mir ein WIG-Geraet kaufen. <seufz>
Olaf
--
D.i.e.s.S. (K.)

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Das darf ja wohl nicht wahr sein!

Lutz
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Lutz,

Warum? Gruß Axel (neugierig)
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Durchlauferhitzer brauchen grössere Sicherungen als 16 A. Und Schuko- Steckdosen dĂŒrfen nur bis 16 A abgesichert werden.
Lutz
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Lutz,

Welche Notwendigkeit besteht eine solche Steckdose zu nehmen?
Siegfried
--
http://www.schmidt.ath.cx

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Siegfried Schmidt schrieb...

Viele dieser kleinen Schweißgeräte für den Hobbybereich haben nur einen Schukostecker. Die etwas größeren sind sowohl mit Schukostecker als auch mit 3x400V/16A CEE Stecker ausgerüstet.
- Heinz
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Lutz,

danke, das leuchtet mir ein. Gruß Axel
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
>Durchlauferhitzer brauchen grössere Sicherungen als 16 A. Und Schuko- >Steckdosen dĂŒrfen nur bis 16 A abgesichert werden.
Wieso Schuckosteckdose? Ich schrieb doch das mein Schweissgeraet 380V hat. In der Werkstatt haengt also so eine rote Drehstromsteckdose fuer 32A. Schon merkwuerdig wenn man nicht lesen kann, recht haben will und noch nichtmal sagt was einem aufstoesst.
BTW: Fuer die 220V Verteilung in der Werkstatt gibt es noch eine exta Unterverteilung und das wurde allso so vor 15 Jahren als das gebaut wuerde auch von einem Elektriker abgenommen.
Olaf
--
D.i.e.s.S. (K.)

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hi Olaf,
| Kauf dir lieber ein Schutzgasschweissgeraet. (MIG/MAG) Zuhause | schweisst man doch meist nur recht duenne Bleche (z.B am Auto) oder | vielleicht mal irgendein paar normale Rohre/Bleche aus ST37 und | aehnlichem. Da reicht das, oder ist sogar besser.
Recht hast Du, Dicke Bleche brauch ich eher selten schweißen. Am Auto lass ich das lieber, da gibts Leute die können das hoffentlich (auch wenn ich da nicht immer so ĂŒberzeugt war bisher).
| Ausserdem vermute ich mal das du noch garnicht schweissen kannst
Na ja, können ist zu viel gesagt, im TG haben wir das mal gelernt und am BalkongelĂ€nder hab ich das dann auch mal selber gemacht, das hĂ€lt auch schon 20 Jahre. So lange hab ich allerdings auch nicht mehr geschweißt. Es wĂ€re aber schon manchmal praktisch gewesen, am Fahrrad z.B. Andererseits glaub ich, bis sich das GerĂ€t amortisieren könnte kann ich noch viel zum Schlosser bringen...
MArtin
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
"Martin Schönegg"

Beim Fahrrad werden aber mittlerweile mehr und mehr Alurahmen verbaut. Dort wird dann eher WIG geschweisst. Und das ist eine Wissenschaft fĂŒr sich. Aber trotzdem genial.
CU, Oliver
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Hallo Olaf, Bei der derzertigen Witterung wÀre es doch ganz angebracht, beim Schweissen unter der (kalten) Dusche zu stehen. SCNR Harald
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Martin,

Das kommt darauf an, was du Basteln willst, insbesondere die vorherrschende Materialdicke. Unter 2mm wirds mit Elektroden langsam kritisch, mit Gleichstrom und viel Übung lĂ€ĂŸt sich das etwas hinausschieben, aber nicht viel.
An Autoblech brauchst du mit Elektroden gar nicht erst anzufangen.
Siegfried
--
http://www.schmidt.ath.cx

Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
philipp haas wrote:

Ersetze den Automat doch einfach mal gegen einen mit C-Charakterisitk,frĂŒher waren das die K-Automaten.
Gruß
Stephan
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Nicht bei Schukosteckdosen.
Lutz
Add pictures here
✖
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.