Suche optimale Beleuchtung für Arbeitszimmer

Hallo,
ich suche die optimale Beleuchtung für mein Arbeitszimmer, welches 2,6m
x 3,6m gross ist und weiss gestrichene Wände hat.
Derzeit hängt noch eine 15 Watt Energiesparbirne in einer Fassung, aber
das Licht gefällt mir gar nicht. Am wohlsten fühle ich mich bei diesen
Nicht-Niedervolthallogenlampen. Also jene, die nicht mit ihren
Reflektoren bunte Lichteffekte erzeugen.
Da ich aber oft sehr lange im Arbeitszimmer sitze, wäre das
Einsparpotential durch Leuchtstoffröhren relativ gross.
Ich bin also hin und hergerissen und suche Tipps. Ist es sinnvoll beide
Beleuchtungsarten zu kombinieren?
Reply to
Mark Ise
Loading thread data ...
Mark Ise schrieb
Ich denke gerade an eine blendfreie, indirekte Beleuchtung. Vielleicht auch mit Leuchtstoffröhren, Farbe 41?
Peter
Reply to
Peter Thoms
"Mark Ise" schrieb im Newsbeitrag news:bpsmqg$1sac8p$ snipped-for-privacy@ID-198214.news.uni-berlin.de...
Ja, kann man machen. Ich wäre für eine grosse doppelflammige Spiegelrasterleuchte (2x58W) über den Schreibtisch Das sollte ordentlich Licht zum arbeiten bringen. Und eventuell ein Stromschienensystem in "L" oder "U" Form in das man dann verschiedene Arten von Strahlern, Planzenleuchten, Stromabzweige einrasten kann. (zugegeben teuer aber sehr variabel).
Reply to
Jens Orf
Hallo, Jens,
Du (Jens.Orf) meintest am 24.11.03:
Das spart er sicherlich in 30 Jahren wieder ein, weil er ja Energiesparlampen benutzt.
Viele Grüße! Helmut
Reply to
Helmut Hullen
Mark Ise schrieb:
Hallo Mark, Tageslichtröhren in Verbindung mit elektronischen Vorschaltgeräten. Da flimmert nichts mehr - die Augen werdens danken. Gruß Uwe
Reply to
Uwe Flick
Uwe Flick schrieb [...]
Hallo Uwe,
wie heißt die Farbe, welche Nummer? Bei Frauen steigt angeblich das Brustkrebs-Risiko rapide mit zunehmenden UV-Anteil im Licht und das ohne FKK-Gewohnheiten.
Peter
Reply to
Peter Thoms
Peter Thoms schrieb:
zunehmenden
Du glaubst nicht wirklich, dass es ernst zu nehmende Statistiken über Brustkrebsrisiko und UV-Anteil in der Arbeitszimmerbeleuchtung gibt.
Michael
Reply to
Michael Redmann
Michael Redmann schrieb
Hallo Michael,
glaubst denn Du, daß Licht keinen Einfluß auf Hormone besitzt?
Peter
Reply to
Peter Thoms
Andere Frage, dabei komplett OT: Gibt's eigentlich noch irgend etwas was nicht in irgendeiner Weise das Krebsrisiko erhöht?
Reply to
Laurent Schmalen
Hallo, Laurent,
Du (loron) meintest am 25.11.03:
Der Besuch eines einschlägig interessierten Arztes erhöht das diagnostizierte Risiko immens.
Viele Grüße! Helmut
Reply to
Helmut Hullen
Hallo, Peter,
Du (schwuppwechP.Thoms) meintest am 25.11.03:
"kein Einfluss" ist was anderes als "statistisch signifikantes Risiko".
Im konkreten Fall: um wieviel Prozentpunkte steigt denn das Risiko, wenn im Arbeitszimmer 1 Leuchtstofflampe von 57 W (ist das der heutige Nennwert?) installiert ist und die Testperson 3 Stunden täglich beleuchtet?
Viele Grüße! Helmut
Reply to
Helmut Hullen
Ja natürlich. Spätestens dann, wenn deine lebenserhaltungssysteme ihre arbeit eingestellt haben ;-(
Reply to
Horst-D. Winzler
Der UV-Anteil nimmt da nicht zu. Bedenklicher waren die alten Halogenlampen (besonders niedervolt) die wirklich deutlich UV abgegeben haben. Mit denen konnte ich UV- Spektren bis 300nm aufnehmen. Heut krieg ich Anrufe von Perkin&Elmer und co. die sich wundern, dass nach Lampenwechsel ihr Spektrophotometer nicht mehr im UV geht, ich nehm das mal als Indiz, dass "UV-Stopp" funktioniert ;-). Mit den alten Lampen bestand ein minimales Risiko für Hautkrebs. Bei LL kommt allenfalls noch etwas die Hg Linie bei 365nm durch, aber schwach. Warum bei manchen Sparlampen etwas 313nm durchkommt, keine Ahnung. Ob das irgendwie relevant ist, noch weniger Ahnung.
Reply to
Rolf Bombach
Zwei 50W HV-Halogenlampen werden allerdings ziemlich genau gleich viel Strom verbrauchen wie zwei 36W Leuchtstofflampen. Soviel "Spar" wie bei deiner 15 W Notbeleuchtung wirst du eh nie mehr hinkriegen.
Reply to
Rolf Bombach
Oha wie kommt diese Rechnung zu Stande? Mit KVG verbrauchen zwei 36W LS 90VA. Mit EVG kaum mehr als 75VA. Zwei 50W HV Halogen sollten immer 100VA verbrauchen. 10-25% Verbauchunterschied sind bei mir definitiv nicht "ziemlich genau gleich".
Gruß Christoph
Reply to
Christoph Hensel
Rolf Bombach schrieb...
Kommt wie immer of die Dosis an.=20
- Heinz
Reply to
Heinz Saathoff
Helmut Hullen schrieb [...]
Hallo Helmut,
das ist eine gute Frage, eine sehr gute sogar. Wie soll ich die Dir beantworten können?
Grüße Peter
Reply to
Peter Thoms
erhöht das Risiko ein 2tes Mal an Krebs zu erkranken :>
SCNR Laurent
Reply to
Laurent Schmalen

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.