BTU im Conrad Katalog

Woertlich aus dem Conrad Katalog von 2005 Seite 1372:
-------------------------------------------------- Um verschiedene Klimageraete untereinander besser
vergleichen zu koennen werden die jeweiligen Heiz bzw. Kuehlleistungen in BTU pro Stunde (BTU/h) angegeben. Mit der Energie-Einheit BTU wird die Waermemenge bezeichnet, welche noetig ist um ein britisches Pfund Wasser (ca. 0,45l) von 63 auf 64 °F (von 17,22 auf 17,78 °C) zu erwaermen. 1 BTU entspricht 252cal 1055J oder 0.0002933 kW/h --------------------------------------------------- Man beachte den Fehler am Ende der letzten Zeile - oder ist das auch schon die neue Sprache ? Stimmt was nicht mit Kilowattstunde ?
Meine eigentliche Frage ist: Warum gibt man die Leistungen nicht einfach in Watt an, dann wuesste jeder was gemeint ist, oder soll das vielleicht gerade verhindert werden ? Oder ist das einfach die Internationale (oder EU) Bezeichnung die auch bei uns Vorschrift ist, oder wird ?
--
http://www.geocities.com/carla_sch/index.html

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Gel bei den Briten gibts immer noch nicht die SI Einheiten gesetzlich ? Wurde das britische Pfund nicht durch Asterix und Obelix in Britannien bei ihrem Besuch um 30 vor Christus eingeführt ?

in Watt an,

verhindert werden ?

uns
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Josef Matz wrote:

Doch die armen Briten mußten es schon vor einiger Zeit erdulden, daß ihnen das metrische System aufgezwungen wurde. Sch... EU halt ;-))
--
Hendrik van Hees Texas A&M University
Phone: +1 979/845-1411 Cyclotron Institute, MS-3366
  Click to see the full signature.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Josef Matz wrote:

Die haben den Tee nach Britannien gebracht; bis dahin haben die Inselaffen lediglich heißes Wasser mit etwas Milch gesoffen.
PS: Dein Quoting stinkt.
fup2 nach dasv gesetzt.
lc#
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Moin,
Carla Schneider hat geschrieben:

Würde mich nicht wundern, wenn es so zur Stiftung von Verwirrung angegeben wird. Ich habe mal einen Fall erlebt, bei dem eine Kühlleistungsangabe in kcal/h gemacht wurde und sinnvoll war, nämlich wenn die Maschine Wasser kühlen soll, dann kann man das schnell in l/h bei gegebener Temperaturdifferenz umrechnen. Aber diese Einheit kann ich auch nicht so recht nachvollziehen, höchstens, wenn man gewohnt ist, mit Fahrenheit und Pfund zu rechnen.
CU Rollo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Carla,

Vielleicht ist sie politisch nicht mehr korrekt?
In Europa aendern sich physikalische Groessen zu oft im Namen. Kalorien, Joules, Kilowattstunden oder beim Druck Torr, Atue, Millibar und was immer. Ziemlich konfus.
Ich kann es nur fuer USA sagen, aber hier waren das immer BTU. Wenn man mit knatternder Motorsaege am Fuss eines Baumes steht, weiss man in etwa, wieviel BTU der im Winter liefern wird ;-)
Ich finde das metrische System aber dennoch besser und Ihr solltet in Europa dabei bleiben. Nur sollte man eine Einheit nicht immer aendern, wenn gerade mal wieder einer den Nobel Preis gewann oder einflussreicher Fabrikbesitzer wurde. Bei uns hat man das nicht mitgemacht, deshalb heisst z.B. der Leitwert "mho" (Ohm umgekehrt).
Gruesse, Joerg
http://www.analogconsultants.com
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Die Kilowattstunde ist immer noch verwendbar. Politik hat damit nichts zu tun.

Um der verwirrten Seele zu helfen: Kalorien: gibt es nicht mehr (ähnelten BTU), Joule als SI-Einheit 1kWh600kiloJoule600000Wattsekunden (1Wattsekunde=1Joule) Torr(=mmHg): gibt es nicht mehr, ebenso wie Atue(Atmosphärenüberdruck), Pascal bzw. bar (1bar0000Pascal^5N/m2=1kg/ms2; Na, klingelt's langsam?) Und die Änderungen passieren nicht "oft" wie hier vermutet wird sondern eher im Abstand von Dekaden. Denn es entscheidet eine multinationale wissenschaftliche Kommission und nicht irgendein Lobbyverseuchter Staat.

Ach ja? wieso denn das? Schreibt sich das der Baum auf den Stamm?

Toll, es ist ja soo wichtig, wie der Kehrwert des ohmschen Widerstandes heisst. Zumal "mho" auch im Englischen echt toll auszusprechen ist. Und von wegen "bei uns hat man das nicht mitgemacht". Da musste ich mich aber schon öfters mit selbstgebastelten "Hauseinheiten" herumschlagen (siehe Pumpenkennzahlen) Das metrische System ist erstens wesentlich besser und zweitens auch in den USA per Gesetz (imho von 1869) als gleichwertig zugelassen. Und es ist auf der ganzen Welt als Standartsystem eingesetzt mit Ausnahme der USA, Jemen und noch 2-3 anderer Staaten. Also werden "wir" sicherlich "in Europa dabei bleiben". Aber, um mal was zu Lachen zu haben: Wieviele Hilfsfaktoren braucht man denn in den USA um die Bernoulli-Formel für ein fliessendes newtonsches Fluid mit Reibungsverlusten aufzustellen? Da zeigt sich schnell die Überlegenheit des metrischen Systems.
Epilog: Die "Nicht-metriker" stehen ebenso auf verlorenem Posten wie die Winkeldreiteiler, die Würfelverdoppler und die Kreisquadrierer. Und ebenso wie diese hört man von ihnen die seltsamsten Argumente für ihr Weltbild. Roland Michl
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Roland,

Ja, es klingelt. Ich mag das metrische System ja auch wegen der Zehnerverhaeltnisse. Aber Torr war eine krumme Zahl, ebenso wie die zwischendurch verwendeten mmHg.

Ich habe mich nur oft gefragt, warum man ueberhaupt aendern muss. So wie bei der deutschen Rechtschreibreform. Aber die hat die Bevoelkerung wohl endlich mal abgelehnt und in einen Pustekuchen verwandelt.
Hier war die Waermeeinheit seit Urzeiten BTU. Es funktioniert und selbst Uropa weiss genau, wieviel das ist. Don't touch a running system.

Nein, Erfahrung. Wuerde man die Einheit aendern, faengt man wieder von vorn an.

Kein Problem, klingt wie "Motown".

Es geht noch weiter. Echt aetzend wird es beim Kochen: Einige Masseinheiten: Tea spoon, table spoon, gill, cup. Die einzige Moeglichkeit, dass zu raffen, war fuer uns der Kauf einer Kollektion kleiner Messbecherchen. Inzwischen geht es.
Gruesse, Joerg
http://www.analogconsultants.com
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Torr SIND mmHg (1baru0 torru0mmHg)

Nein, sondern weil manche SI-Einheiten neu verknüpft wurden.

BTU="British Thermal Unit"; Bezieht sich auf das Erwärmen von Wasser. Das ist nicht überall sinnvoll. Einfache Rechnung: Wieviele BTU braucht man um 1 Barrel Eiswasser zum Kochen zu bringen? Im metrischen System (Wieviele kWh braucht man um 100l Wasser von =°C auf 100°C zu erwärmen?) braucht man nur den Wärmeinhalt des Stoffes (Wasser=Relation kal/Joule).

Erfahrungswerte sind was für das über den Daumen peilen aber nichts für technische Auslegungen.

Du sagst "mho" und der andere versteht "Newton". So scheitern Mars-Missionen.

Sorry, aber diese Mengenangaben beziehen sich auf die (internationale) Küche. Da kann Dir jeder Koch weiterhelfen. Oder http://www.gfra.de/usfood/convers2.htm
MfG Roland
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Roland,

Oops. Die ganzen Einheiten koennen einen ja wirklich konfus machen. Bei uns ist der Druck in Industrieanwendungen seit Uhrzeiten PSI.

Naja, beim Heizen reicht das.

Ich meinte nur das "Mo" in Motown. Das "o" wird leicht angesungen, besonders in den Suedstaaten.

Ja, ich sagte auch Kochen. Aber wenn es schnell gehen muss, nutzen Umrechnungsfaktoren nichts. Da braucht man Erfahrung oder, fuer Zugereiste wie uns, Messtoepfchen.
Noch etwas zum Schmunzeln: Vor einiger Zeit wurde, ich glaube im Staat Indiana, ein altes Gesetz widerrufen. Dieses besagte, dass der Einfachheit halber die Zahl Pi in diesem Staat vier betraegt.
Gruesse, Joerg
http://www.analogconsultants.com
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

PSI=pound(US od. imp?)per square inch Na toll! Fast so gut wie Kilopond pro Quadratzoll

Beim Heizen braucht man gar keine physikal. Einhaiten. Da reicht ein "Zahl Klafter Pro Monat Heizperiode" oder so.

Es gibt übrigens "metrische"(das ist Unsinn) "US- und Brit.-Löffel.

Sorry, aber die House Bill No. 246 der Indiana State Legislature von 1897 wurde von den Abgeordneten einstimmig angenommen (die den verschachtelten Unsinn nicht verstanden Pi=4,5 ) aber nie vom Senat behandelt, da man den Unsinn erkannte. Das Gesetz hätte auch nicht Pi festgelegt, sondern dem Staat Indiana das Privileg verliehen, den exakten Wert von Pi unentgeltlich zu verwenden. Der Gesetzesvorschlag wurde einfach auf unbestimmte Zeit zurückgestellt. Vergleiche "urbane Mythen" und Ihre Entstehung. MfG Roland
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Roland,

Wenn man verheiratet ist, braucht man aber das Grad Celsius oder Fahrenheit. Wenn es unter 70F (etwa 20C) geht, kommen Beschwerden.
Klafter? Klingt auch nicht gerade metrisch. Hier wird Brennholz in Cords gemessen. Allerdings muss das nicht so genau sein, denn der exakte Brennwert laesst sich bei vielem Nadelholz gar nicht pauschal bestimmen. Viele Experten sagen, es ginge strikt nach Trockengewicht. Stimmt aber nicht.

Und in Westfalen noch den "Lirpel" ;-)

Hmm. Danke fuer die Info. Hier wird das oft als ehemaliges Gesetz mit dem Vermerk "repealed" erwaehnt. Aber die Flut von Gesetzen ist so gross, dass es manche nicht mehr so verkniffen sehen.
Gruesse, Joerg
http://www.analogconsultants.com
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Mol mol, das hat was ... Aber Fahrenheit ist auch von der Definition (Nullpunkt, Skalierung) her eine ziemlich dumme Einheit. Celsius musste auch erst modifiziert werden dass es tauglich war (Umdrehen der Skala).

Klafter ist eine nichtmetrische "Einheit" für Schnittholz (Länge des Stapels bei def. Höhe und Tiefe). Das sollte nur zeigen dass manche Hilfsgrössen nicht viel mit der eigentlichen Grösse zu tun haben. Klafter dürften systematisch den "Cords" entsprechen.

Ich rede von internationaler Küche. Alte und neue lokale Grössen und Einheiten füllen ganze Bücher...

Es gibt in den USA ein Gesetz aus den 1860ern das das metrische System anerkennt und dem US-Masse-und Gewichte-System gleichstellt. Das braucht man z.B. wenn man eine metrische Anlage von US-Behörden abnehmen lassen muss. Für Fragen gibt es auch eine behördliche Bundesstelle, AFAIK in Washington DC. Fazit: Auch in den USA gilt das metrische System, es ist dort nur nicht der alleinige Standart. MfG Roland Es gibt in den USA ein gesetz aus den 1860ern
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Hallo Carla! Natürlich weis ich nicht wie z.B. Klimaanlagen bisher bewertet wurden da Solche kaum ein Hausgerät waren als ich auswanderte. Hier in Nordamerika werden Klimaanlagen und Griller schon immer mit BTU angegeben. Da KW/h meist auf den Verbrauch der elektrischen Energie hinweist bin ich mir nicht so sicher ob es sinnvoll währe die Kühlleistung auch mit KW/h anzugeben. Wenn man z.B. eine alte Klimaanlage hat leistet Diese genau so viel (BTU) als eine Neue, der Energieverbrauch ist aber viel geringer mit den neuen Anlagen. Sei froh wenn die nicht auch noch die Energieaufnahme in Amp. geben wie hier, sonst müsstest Du wieder viel rechnen :-). Also ich hoffe das es bei Euch noch immer Watt sind, welche Dir sagen wie viel so ein Ding saugt und BTU zeigt wie viel geleistet wird. So ähnlich wie die Leistung eines Motors in PS bzw. KW angegeben wird, der Verbrauch aber in L/100 KM. Natürlich könnte das alles eine Verschwörung der bösen Westallierten sein :-). MfG. vom Joe Berger.
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
"J. B." wrote:

kW/h gibts uebrigends gar nicht. kW ist bereits die Leistung. Offenbar scheint es sich aber in der Bevoelkerung durchzusetzen die Kilowattstunde als Kilowatt zu bezeichnen, wodurch dann die Leistung Kilowatt/Stunde waere. Ist das gut ?

Das ist die Stromaufnahme, die steht da damit man weiss ob man das an dort ueberhaupt anschliessen kann wo man moechte ohne dass die Sicherung ausloest.

Ja Frueher hat man die Leistung eines Motors in PS angegeben , heute gibt man Leistungen allgemein in kW an, also warum nicht auch die einer Kaeltemaschine ?
Frueher war es hier so dass man Waermeenergie (und auch Brennwerte bzw Heizwerte) bei uns in kcal angegeben hat, das bezog sich dann auch auf Nahrungsmittel (Kalorientabelle). Spaeter wurde das dann umgestellt auf Joule, und damit auch die Waermeleistung auf Watt (= Joule/sekunde) und die daraus abgeleiteten Einheiten (kW == 1000J/s) (1kWh = 3600*1000 J). Die kcal ist die Waermemenge die 1kg Wasser um 1°C erwaermt, also eine fuer eine Waermemenge recht anschauliche Einheit, aber die wurde bei uns wie gesagt abgeschafft und durch Joule ersetzt, zumindest nach dem Gesetz.
Geschah das vielleicht nur um den Weg frei zu machen fuer die Einheiten der Sieger von 1945 - Fahrenheit und britisches Pfund und die daraus abgeleitete "britische Kalorie" = BTU ? Wird in diesen Laendern der "Brennwert" von Lebensmitteln auch in BTU angegeben ?

Ja das denke ich auch.
--
http://www.geocities.com/carla_sch/index.html

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Moin,
Carla Schneider hat geschrieben:

Die Frage wäre, warum man nicht den Verbrauch in kW oder auch kWh/100km angibt. Schließlich kann man das aufgrund des Heizwertes vom Treibstoff ja auch umrechnen. Die Angabe von l/100km ist Larifari, da sie nur Sinn ergibt, wenn man den Brennwert des gerade mal zufällig üblichen Treibstoffs kennt - könnte man sagen.
Oder warum gibt man nicht sowieso den Verbrauch in kg/100km an? Weil dann die Dieselautos nicht mehr so gut abschneiden würden:-).
CU Rollo
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Carla,

Nein, in Kalorien. Also keine Broteinheiten oder sonst etwas.
Sitze hier gerade mit einer Flasche Mineralwasser. Sie enthaelt metrisches Wasser (0,5 Liter). Doch damit man weiss, wieviel wirklich drin ist, steht noch drauf "1 Pint and 0,9 Fluessigunzen".
Gruesse, Joerg
http://www.analogconsultants.com
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Broteinheiten sind Kohlenhydratäquivalente für Diabetiker und keine Brennwerteinheit

Amerikanische oder Britische?

Gruss Roland

Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload
Hallo Roland,

Amerikanische. Wir sind ja keine Kolonie mehr. Ahem, BTU sei mal als Ausnahme dahingestellt.
Gruesse, Joerg
http://www.analogconsultants.com
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Aber jetzt mal ehrlich: Ist das nicht unsinnig wenn es : US- und Brit. pints, unzen und flüssigunzen gallonen und weiss Gott was gibt? Auch wenn die Angelsachsen Napoleon hassen, das metrische System hat doch was für sich... MfG Roland
Add pictures here
<% if( /^image/.test(type) ){ %>
<% } %>
<%-name%>
Add image file
Upload

Polytechforum.com is a website by engineers for engineers. It is not affiliated with any of manufacturers or vendors discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.