Waermebehandlung von Stahl (was: Härten von Stahl)


> Nö in meiner Firma heisst das noch immer:
> Mist! Härten ist schiefgegangen. Glühe das Ding wieder weich und versuche
> es nochmal.
Aufheizen nach oberhalb A_c3 und langsamer als die untere kritische
Abkühlungsgeschwindigkeit abkühlen heißt 'Normalglühen'. Wer etwas
anderes sagt, hat keine Ahnung bzw. benutzt ungenaue technische Sprache.
Was steht denn in den Verfahrensanweisungen? 'Weichglühen' ist eine
Langzeitwärmebehandlung knapp unterhalb A_c1 oder bei übereutektoiden
Stählen um A_c1 pendelnd, bei der Karbide eingeformt werden.
Unter Normalglühen verstehen wir sowas wie
> Schweisskonstruktionen oder gebrannte Platten Spannungsfrei zu glühen.
'spannungsfrei glühen' != 'normalglühen'
Michael Dahms, nach dsim umleitend
Reply to
Michael Dahms
Loading thread data ...
Kennst Du jemanden, der das Pendeln nachvollziehbar beherrscht? IMHO heisst das auch "Glühen auf kugeligen Zementit", also soll nur Fe3C eingeformt werden.
Hmm, soll das heissen, dass Spannungsarmglühen mit den gleichen Temperaturen durchgeführt werden soll wie Normalglühen?
Reply to
Axel zur Strassen
Jed Härterei, die 'Weichglühen' anbietet, sollte das können. Im Bereich der verarbeitung von Werkzeugstahl sollte das bekannt sein.
Glühen auf kugeligen Zementit = Weichglühen
"!=" steht für "ungleich"
Spannungsarmglühen wir unterhalb der Rekristallisationstemperatur durchgeführt. Steht auch in den Lehrbüchern.
Michael Dahms
Reply to
Michael Dahms
F"ur mich stand das f"ur "mu"s sein/wird gefordert"
Das ist mir bekannt.
Reply to
Axel zur Strassen

PolyTech Forum website is not affiliated with any of the manufacturers or service providers discussed here. All logos and trade names are the property of their respective owners.